Artikel-Archiv

wissensmanagement Heft 4 / 2001

Titelthema

Wissensmanagement in Forschung und Entwicklung

Entwicklungszeiten sind dramatisch gesunken, Forschung und Entwicklung finden zunehmend international verteilt, in virtuellen Teams oder gar unternehmensübergreifend statt, Produkte werden in globalen Märkten verkauft, die Kundennähe ist in allen Phasen des Produktlebenszyklus überlebenswichtig – die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen sehen sich wachsendem Druck ausgesetzt. Der effiziente Umgang mit vorhandenem, oftmals hochkomplexem Expertenwissen und die ständige Generierung neuen Wissens stellen daher auch an das Wissensmanagement in F&E besondere Anforderungen. Gleichzeitig kann aber der Umgang mit Wissen in F&E Vorbildcharakter für alle anderen Bereiche haben.

Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Artikel kostenfrei online nachzulesen. Falls Sie noch kein Abonnent sind, können Sie gegen eine geringe Gebühr die Artikel einzeln sofort online lesen, oder eine ganze Ausgabe als Print-Magazin bestellen.

Heft bestellen

Editorial

Wissensmanagement

Es gibt viel zu berichten ...

von Gabriele Vollmar

Liebe Leser,

 

an dieser Stelle erwarten Sie normalerweise grundlegende, manchmal auch provokante, hoffentlich ab und an zukunftsweisende Reflexionen zum Thema Wissensmanagement (mit großem W). Dieses Mal möchten wir ausnahmsweise Ihre Aufmerksamkeit auf eher Bodenständiges aus der Redaktion von wissensmanagement (mit kleinem w) lenken, denn es gibt einiges zu berichten:

 

Zunächst herzlichen Dank an all die Leser, die sich an unserer Online-Leserbefragung beteiligt haben.

lesen

Inhalt

Wissensmanagement

Barrieren des Wissensmanagements in der unternehmensübergreifenden Produktentwicklung

von Ulrich Reetz, Michael Wunram

Kurz gefasst:

• Gestiegene Anforderungen an die Produktentwicklung lassen sich nur unter Nutzung komplexer Netzwerke von Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern erfüllen (Extended Enterprise).

• Bisherige Wissensmanagement-Ansätze greifen für unternehmensübergreifendes Wissensmanagement zu kurz.

• Das EU-Projekt CORMA strebt an, die Eigenschaften eines Extended Enterprise zu unterstützen.

lesen


Wissensmanagement

Werkzeuge für kooperatives Wissensmanagement in Forschung und Entwicklung

von Manfred Mühlfelder, Dirk Kabel, Thomas Hensel, Christopher Schlick

Kurz gefasst:

• Wissensmanagement ist besonders in F&E ein effektives Mittel zur Erhöhung der Effizienz und Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

• Kooperatives Wissensmanagement ist ein geeigneter Ansatz, um die Bereitschaft der Mitarbeiter zur Aufbereitung und Weitergabe ihres Wissens zu fördern.

lesen


Wissensmanagement

Ganzheitliches Wissensmanagement im Prüflabor

von Barbara Weißbach, Wolfgang Kollenberg, Stefanie von Witzleben

Kurz gefasst:

 

• Für selbstständige Prüflabore mit vielen Kunden aus unterschiedlichsten Anwendungsgebieten ist detailliertes Kontextwissen mindestens genauso wichtig wie die technische Ausstattung.

• Von November 1998 bis August 1999 wurde vom Werkstoffzentrum Rheinbach und IUK Dortmund in Kooperation mit der Fachhochschule Frankfurt das Projekt "Wissensmanagement und Qualifizierung im Prüflabor" durchgeführt.

 

lesen


Wissensmanagement

Steuerung und Erfolgsmessung im Wissensmanagement mit Balanced Scorecards

von Holger Nohr

Kurz gefasst:

• Viele Werkzeuge zur Bewertung und Bilanzierung des Wissenskapitals beruhen auf der Balanced Scorecard (BSC).

• Die BSC kann auch zur Steuerung und Erfolgsmessung von Wissensmanagement-Projekten eingesetzt werden.

• Die ursprünglich 4 Perspektiven der BSC müssen durch spezifische Wissensperspektiven ersetzt werden.

lesen


Wissensmanagement

Geschäftsprozesse und Wissensmanagement - vom Umgang mit erfolgskritischem Fachwissen

von Katja Pook, Philipp Starkloff

Kurz gefasst:

• Gut dokumentierte Geschäftsprozesse stellen eine wichtige Wissensressource dar.

• GPM-Werkzeuge können zur Unterstützung von Wissensmanagement eingesetzt werden.

• Die Vorteile einer engen Kopplung von GPM mit Wissensmanagement sind:

- Ausrichtung von Informations- und Weiterbildungsangeboten am Kerngeschäft

- rasche Produktion von Informations- und Trainingsmaterial

- Akt

lesen


Wissensmanagement

Patentiertes Wissen - Wissen hinter Schloss und Riegel?

von Gabriele Vollmar

Patente schützen Erfindungen und eröffnen und sichern den Erfindern dadurch Wettbewerbsvorteile. Doch als Gegenleistung für den Schutz muss der Patentanmelder die Neuerung komplett offenbaren. Patentanmeldungen und erteilte Patente werden veröffentlicht und stellen damit eine der wichtigsten Quellen technischer Information dar: Das technische Wissen dieser Welt liegt zu über 80 % in Patentdokumentationen.

 

lesen


Wissensmanagement

Wissensmanagement und XML

von Jochen Schwarze

Kurz gefasst:

• Nur strukturierte Informationsbestände lassen sich sinnvoll erschließen. Eine effiziente Möglichkeit zur Strukturierung ist XML.

• XML beschreibt Inhalte, Metadaten und Protokolle. Es macht Dokumente transparent.

• XML ist die technische Grundlage für qualitativ hochwertige, vernetzte und verfügbare Informationseinheiten.

lesen


Wissensmanagement

Dokumentenbasiertes Informationsmanagement

von Nicole Körber

Kurz gefasst:

• DMS hat die Bearbeitungszeit von Dokumenten stark verkürzt.

• Aber auch digitalisierte Doku-mente sind noch keine Informationslieferanten.

• DMS-Anbieter entwickeln ihre Produkte weiter zu Informationsmanagement-Lösungen.

• Information aus unstrukturierten Dokumenten wird automatisch kodiert und kategorisiert.

lesen


Wissensmanagement

Der direkte Weg zum Wissen in den Köpfen

von Frank Heeren

Es ist in Wirtschaft und Wissenschaft mittlerweile unumstritten, dass Mitarbeiter die wichtigsten und im Grunde genommen sogar die einzigen Wissensquellen in Unternehmen sind. Doch wie lässt sich das Wissen in den Köpfen der Mitarbeiter für das Unternehmen schnell und unkompliziert nutzen?

lesen


Wissensmanagement

Wissensnetzwerke, flache Hierarchien und virtuelle Teams: Neue Herausforderungen für die Mitarbeiterführung

von Roman Gulumjan, Markus Mayer

Kurz gefasst:

• Flexible, vernetzte und transparente Arbeitsorganisationen werden strategisch immer notwendiger und gleichzeitig durch den technologischen Fortschritt auch möglich.

• Telekooperation innerhalb virtueller Teams bietet die Möglichkeit zur Zusammenarbeit räumlich verteilter Spezialisten.

• Vorteile sind: schnelle Entscheidungsfindung, Kostensenkung, Wegfall regionaler Rekrutierungsprobleme.

 

lesen


Wissensmanagement

Telearbeit bei der Volkswagen AG - ein zukünftiger Erfolgsfaktor! (2)

von Manuela Meske, Theda Jensen

Kurz gefasst:

Ergebnisse eines von Mai 1999 bis Dezember 2000 durchgeführten Pilotprojekts zur Einführung von Telearbeit bei der Volkswagen AG sind:

• gesteigerte Produktivität und Qualität der Arbeitsleistung

• bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie

• vergrößerte Handlungs- und Entscheidungsspielräume für die Mitarbeiter

lesen


Wissensmanagement

Der Knowledge Networker

von Ulrich Schmidt

Neulich war es wieder einmal soweit: Besucher werden durch die Räume des Knowledge Management (KM) der PricewaterhouseCoopers (PwC) Unternehmensberatung in Essen geführt. Jeder einzelne Bereich wird kurz vorgestellt, am Büro der Knowledge Networker angelangt, kommt der Kollege ins Stocken und fragt: "Was machst Du noch mal?" Da ist er wieder, der Moment, wo ich am liebsten lapidar sagen möchte: "Networken".

lesen


Wissensmanagement

Die Kunden als Partner - warum Kunden-Communities immer wichtiger werden (3)

von Dr. Peter Schütt

Kurz gefasst:

• E-Commerce erlaubt eine Fokussierung auf den individuellen Kunden.

• Im Mittelpunkt sollten aber die strategisch richtigen Kunden stehen.

• Kunden-Communities können der Kundenbindung dienen.

• Kunden-Communities fordern noch stärker als interne Communites eine organische Vorgehensweise beim Aufbau.

• Regeln und Wertvorstellungen der Kunden spielen eine wichtige Rolle.

 

lesen


Wissensmanagement

Gemeinsame Sache mit der Konkurrenz

von Hartmut Panten, Gerlinde Weidt

Kurz gefasst:

• Um Synergien zu nutzen, schliessen sich immer mehr Unternehmen zu Netzwerken zusammen.

• Vor allem Kleinunternehmer nutzen die Chancen der kooperierenden Konkurrenz - Coopetition.

• Es sollte aber klar sein, in welchen Bereichen kooperiert wird und welches Know-how geschützt bleiben soll.

lesen


Wissensmanagement

Wissensmanagement - Status quo und quo vadis?

von Gerhard Versteegen

Der Markt für so genannte Wissensmanagement-Lösungen ist zunehmend unübersichtlich. Ja, was ist überhaupt eine Wissensmanagement-Lösung? Ist das E-Mail-System schon praktiziertes Wissensmanagement? Oder das Dokumentenmanagement?

 

wissensmanagement sprach mit dem Diplominformatiker Gerhard Versteegen, der gerade diese Fragen für eine Studie zum Thema "Wissensmanagement.

lesen


Wissensmanagement

"Come together!" - Collaborative Knowledge Management

von Gabriele Vollmar

Kurzprofil eCircle solutions:

 

Gründungsjahr:

Januar 2001 als Geschäftsbereich der eCircle AG

Vorstand eCircle AG:

Arnd Baur, Thomas Wilke, Udo Scheer, Volker Wiewer

Geschäftsidee:

Bereitstellen einer flexiblen, einfach handhabbaren Software für E-Communities; Beratung, inhaltliche Konzeption, Anpassung, Systemintegration, Projektmanagement bei der Einführung von Community-Technologien

lesen


Wissensmanagement

Wissensorganisation - die vierte Dimension (2)

von Klaus North

Initiativen zum Wissensmanagement kommen zunehmend ins Stocken. Warum? Unternehmen fehlt eine vierte organisatorische Dimension - die Wissensorganisation - dies meine These in der letzten Kolumne. Lesen Sie nun weiter:

 

Die Prozessorganisation bündelt Wissen orientiert am Kunden. So gut aber Wissen entlang der Prozesskette transportiert und weiterentwickelt wird, so schlecht gelingt der Wissenstransfer zwischen Prozessen.

lesen


Wissensmanagement

E-Learning - die Lernform der Zukunft

von Prof. Werner Sauter

Lernen steht im Informationszeitalter höher im Kurs denn je. Immer stärker werden im betrieblichen Umfeld Methoden des E-Learning eingesetzt. E-Learning ist ein boomender Zukunftsmarkt: Laut der International Data Corporation (IDC) wird der europäische E-Learning-Markt in den nächsten 4 Jahren um 96 % jährlich wachsen. Gaben Unternehmen im Jahre 2000 noch rund 330 Millionen Euro für die elektronische Weiterbildung aus, sollen es in 2004 bereits über 4 Milliarden Euro sein.

lesen


Wissensmanagement

Die ersten Schritte zum E-Learning

von Ernst & Young

"Die Fähigkeit, schneller zu lernen als die Konkurrenz, ist vielleicht der einzig wirkliche Wettbewerbsvorteil" (Arie De Geus, Royal Dutch/Shell).

 

Mit Wissen zum Erfolg! Wissen ist im globalen Wettbewerb ein wichtiger Erfolgsfaktor. Durch den kontrollierten Austausch von Wissen und Erfahrungen verbessern sich Produktivität und Innovationskraft.

lesen


Wissensmanagement

E-Learning: messbarer Erfolg für Unternehmen

von E@sy-Training.de

Der E-Learning-Markt boomt. Für Unternehmen wird es indes immer undurchsichtiger, was die Lernplattformen und deren Provider eigentlich leisten können. Was man bei der Einführung von E-Learning in Firmen beachten sollte, beschreibt der Münchener Learning-Solution-Provider E@sy-Training.de.

 

"Sie haben eine neue Nachricht empfangen", blinkt es Frank Herrmann entgegen, während er an seinem Computer arbeitet.

lesen


Wissensmanagement

E-Learning oder wie sag ich's meinen Mitarbeitern?

von ibis acam partner

Was wurde nicht alles versprochen von den E-Learning-Propheten: den Mitarbeitern selbstbestimmtes, effektives und vor allem praxisbezogenes Lernen und den Personalleitern motivierte Mitarbeiter, schnelle Lernerfolge und vor allem Kostenreduzierung. Den Prophezeiungen folgt nun die erste Ernüchterungswelle. Und dies vor allem bei den Unternehmen, die sich E-Learning als neues Geschäftsfeld auf die Fahnen geschrieben haben.

lesen


Wissensmanagement

Im Mittelpunkt steht der Mensch

von Teleteach GmbH

Schulungsunterlagen auf einem Web-Server zur Verfügung zu stellen ergibt noch keine Telelernumgebung und ein Chatforum ist noch keine Online-Community. Um konkrete Bildungsprobleme zu lösen bedarf es vielmehr einer dediziert mediendidaktischen Planung und Konzeption. Denn mediengestütztes Lernen kann kein Ersatz für Präsenzunterricht sein, aber auch kein schlichtes Add-on, es muss vielmehr integraler Bestandteil eines didaktischen Gesamtszenarios sein.

lesen


Wissensmanagement

Auch Versichern will gelernt sein

von Hyperwave AG

E-Learning bringt Versicherungshäusern deutliche Marktvorteile

 

Der Versicherungsmarkt von heute wird immer schnelllebiger und härter: Es tummeln sich dort mehr Mitbewerber denn je. Die Versicherer reagieren auf diese Situation mit ständig neuen Produkten in immer kürzeren Abständen. Zu schnell, um das Rückgrat jeder Versicherung - die Außendienstmitarbeiter - sofort zu informieren.

lesen


Wissensmanagement

H.U.T GmbH

von H.U.T GmbH

"Just in time" - diese Devise gilt längst auch für die moderne Aus- und Weiterbildung. Denn Mitarbeiter, die schnell und zeitnah stets auf dem neuesten Wissensstand sind, stehen bei deutschen Unternehmen ganz oben auf der Wunschliste. Wer eine flexible und effiziente Mitarbeiterfortbildung realisieren will, kommt dabei am Thema E-Learning nicht vorbei.

lesen

Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Artikel kostenfrei online nachzulesen. Falls Sie noch kein Abonnent sind, können Sie gegen eine geringe Gebühr die Artikel einzeln sofort online lesen, oder eine ganze Ausgabe als Print-Magazin bestellen.

Heft bestellen