Artikel-Archiv

wissensmanagement Heft 2 / 2004

Titelthema

Von der Business Intelligence zur E-Intelligence –
Intelligente Unternehmen brauchen eine zukunftsfähige Informationsversorgung

In der Wissensökonomie ist eine schnelle, präzise und kontextrelevante Informationsversorgung zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor für die Unternehmen geworden. Der Ruf nach einer zukunftsfähigen Unternehmensintelligenz wird laut. Denn ein komplexes und dynamisches Umfeld fordert ständig neue Entscheidungen und rasches Agieren. Als wesentlicher Baustein einer strategischen Informationsversorgung liefern clevere Business-Intelligence-Lösungen die richtigen Antworten.

Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Artikel kostenfrei online nachzulesen. Falls Sie noch kein Abonnent sind, können Sie gegen eine geringe Gebühr die Artikel einzeln sofort online lesen, oder eine ganze Ausgabe als Print-Magazin bestellen.

Heft bestellen

Editorial

Wissensmanagement

Erfolgsfaktor Unternehmensintelligenz

von Oliver Lehnert

Erfolgsfaktor Unternehmensintelligenz Ein Unternehmen ist wie ein Schiff, das durch Wind und Wellen segeln muss. Doch während dem Kapitän in der Seefahrt die wichtigsten Navigationsinformationen meist unmittelbar vorliegen, herrscht in der Wirtschaft häufig ein zäher Nebel. Business-Intelligence-Systeme sorgen dafür, diesen Nebel zu lichten und das Unternehmen auf dem richtigen Kurs zu halten.

lesen

Inhalt

Wissensmanagement

Return on Information - Wissenscontrolling aus der Praxis

von Dr. Thomas Gerick

Kaum zu glauben, aber wahr: Das meistgelesene Dokument in einem Unternehmen ist in der Regel der elektronisch vorliegende Essensplan oder das Informationsblatt zur Spesenabrechnung. Dennoch - das Wissen über die aktuellen Informationswünsche der Mitarbeiter ist im Sinne einer bedarfsgerechten Informationsversorgung erfolgskritisch. In den meisten Organisationen existiert sowohl ein großes Angebot als auch eine entsprechende Nachfrage nach Wissen.

lesen


Wissensmanagement

Wissensmanagement krankt an mangelnder Transparenz und zögerlicher Kommunikation

von Gabriele Vollmar

Die Diskussion um die Bedeutung der Ressource Wissen hält weiter an. Dabei rückt vermehrt die Frage nach der Nutzung dieser Ressource in den Mittelpunkt des Interesses: Wie effizient nutzt mein Unternehmen sein Know-how? Eine Frage, die nicht einfach zu beantworten ist. Denn worin manifestiert sich die Qualität der Wissensnutzung? Welche Fragen sollten gestellt werden? Und wie sind die Antworten zu interpretieren?

 

lesen


Wissensmanagement

Wie das Cynefin-Modell entstand

von Dr. Peter Schütt

Dave Snowden und immer mehr Berater weltweit nutzen das von ihm entwickelte Wissensmanagement-Modell namens Cynefin in sehr variantenreicher Weise und sehr erfolgreich in vielen Projekten. Das Modell ist aber nicht über Nacht entstanden, sondern über Jahre gewachsen und gereift. Dieser zweiteilige Artikel beschreibt, aus welchen Bausteinen sich das Cynefin-Modell entwickelte und wie es heute aussieht und angewandt wird.

 

lesen


Wissensmanagement

Kompetenz-Roadmapping: Kompetenzen in Technologienetzwerken strategisch planen

von Prof. Dr. Dieter Specht, Christian Mieke

Der Trend zu immer komplexeren Produkten und Dienstleistungen bei gleich-zeitiger Konzentration auf Kernkompetenzen veranlasst Unternehmen, gemeinsam zu agieren. Eine Form der Zusammenarbeit sind Produktions- und Technologienetzwerke. Um die Vorteile aus der Netzwerkarbeit - komplementäres Know-how, spezielle Informationskanäle und aufteilbare Kosten - voll ausschöpfen zu können, müssen solche Netzwerke strategisch geplant werden.

lesen


Wissensmanagement

Damit aus Content wirklich Wissen wird

von Erik-Jan van Kleef

Vom Content zum Wissen, so lautet die Herausforderung in vielen Unternehmen. Dabei müssen sie für eine organisationale Wissensbasis, die den vielfältigen Informationsbedürfnissen gerecht wird, auch auf qualifizierte externe Ressourcen zurückgreifen. Doch mit dem Einstellen der zugekauften Inhalte in eine Datenbank ist es keineswegs getan. Was ist beim Aufbau einer erfolgreichen Informationsplattform zu beachten? Wir sprachen mit Erik-Jan van Kleef.

lesen


Wissensmanagement

Von der Business Intelligence zur E-Intelligence Intelligente Unternehmen brauchen eine zukunftsfähige Informationsversorgung

von Dr. Marc Schomann, Wolfram M. Finck

Zweifelsohne hat das Internet den Umgang von Unternehmen mit Informationen revolutioniert: Neue Informationsbedürfnisse des Managements müssen befriedigt werden, neue Technologien führen zu neuen Datenquellen und neuen Möglichkeiten der Informationsverarbeitung und -verbreitung. In der Folge wird der Ruf nach einer zukunftsfähigen Unternehmensintelligenz laut.

lesen


Wissensmanagement

Business Intelligence für alle

von Alexander Pries

Business Intelligence für alle Werkzeuge für Business Intelligence (BI) helfen, geschäftliche Entscheidungen basierend auf einer fundierten Informationsgrundlage zu treffen. Und so haben sie sich innerhalb weniger Jahre zu einem Katalysator des Unternehmenserfolgs entwickelt. Wissen durch Transparenz ist die Maxime.

lesen


Wissensmanagement

Analysen in Echtzeit, Berichte auf Knopfdruck

von Clemens Prändl

Business Intelligence (BI) erlaubt den Blick auf das gesamte Unter-nehmen aus praktisch jeder Perspektive. Doch was nutzt die beste Analyse, wenn das Reporting auf der Strecke bleibt, weil die Aufbe-reitung der Daten zu umständlich ist? Neue Technologien schließen die Lücke zwischen Analyse und Reporting mit Werkzeugen, die das Erstellen von aussagekräftigen Berichten so einfach machen wie nie zuvor.

lesen


Wissensmanagement

Standortspezifische Potenziale des Produktionsfaktors Wissen

von Dr. Heike Hunecke

"Nutzung des weltweit verfügbaren Wissens für Aus- und Weiterbildungsprozesse" - so lautete eine Ausschreibung, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Jahr 1998 initiiert wurde. Zu diesem Zeitpunkt gingen viele Theoretiker und Praktiker davon aus, dass Wissensmanagement vor allem bedeutet, benötigtes Wissen aus dem weltweit verfügbaren Repertoire erfolgreich zu selektieren und in das eigene Unternehmen zu transferieren.

lesen


Wissensmanagement

Die Highlights der CeBIT 2004 in Sachen Dokumenten- und Wissensmanagement

von Nicole Körber

Mit neuen Lösungen warten die Anbieter von Dokumenten- und Wissensmanagement-Systemen zur diesjährigen CeBIT vom 18. bis 24. März 2004 auf dem Messegelände Hannover auf. Neben dem Dauerbrenner Posteingangsverarbeitung spielen Themen wie digitale Signatur und E-Mail-Archivierung eine zunehmende Rolle.

lesen


Wissensmanagement

Die Prozessintegration entscheidet

von Ralf Dänzer

Information Lifecycle Management (ILM) - ein Schlagwort, das seit zwei Jahren immer häufiger von führenden Speichermedienherstellern zu hören ist. Die Firma StorageTek hatte mit der Einführung des Begriffes den ersten Meilenstein gesetzt. Mittlerweile wurden der Begriff und das dahinter stehende Konzept von nahezu allen führenden Storage- sowie von vielen Softwareanbietern adaptiert. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dieser neuen Zauberformel?

 

lesen


Wissensmanagement

DMS und Groupware unter einem Dach

von Frank Zscheile

Lotus Notes als führende Anwendung, in die alle ERP- und Archivfunktionen eingebunden sind: Bei der österreichischen E-Control GmbH wurden Groupware und Dokumentenmanagement eng miteinander verbunden.

lesen


Wissensmanagement

Erfolgreiches Wissensmanagement - eine Frage der Personalführung?

von Prof. Dr.-Ing. Helmut Baumgarten, Marc Rothländer

Studien und Erfahrungsberichte belegen es immer wieder: Die größten Barrieren erfolgreichen Wissensmanagements sind personeller Natur. Das für die Organisation so bedeutende individuelle Wissen der Mitarbeiter zu erschließen und nutzbar zu machen, scheitert nicht selten an der fehlenden Bereitschaft der Wissensträger.

lesen


Wissensmanagement

Damit lernen sich lohnt - Gedanken zur Effizienz und Nachhaltigkeit von Lernprozessen

von Dagmar Woyde-Köhler

Mit Blick auf die Herausforderungen der Zukunft gilt es, die Ausgaben eines Unternehmens für Aus- und Weiterbildung als Investitionsfaktor zu verstehen und nicht als Kostenfaktor. Von einer solchen Investition einen Return on Investment zu erwarten, ist richtig und logisch zwingend. Diesen über ein Bildungscontrolling messbar zu machen, ist der konsequente nächste Schritt.

lesen


Wissensmanagement

Mehr Effizienz in der Dokumentenerfassung

von Bettina Zbikowski

Der Einsatz intelligenter Dokumentenerfassungs-Systeme ist sowohl in Großunternehmen als auch im Mittelstand längst Praxis. Die Einsparpotenziale überzeugen. Häufig stellt sich der Return on Investment bereits nach 6 Monaten ein. Die geeigneten Verfahren und Systeme vorausgesetzt, lässt sich die Effizienz noch weiter steigern.

lesen


Wissensmanagement

Im Alltag der Unternehmen angekommen

von Prof. Dr. Peter Pawlowsky

Kaum ein Thema der Managementlehre der letzten Jahrzehnte hat eine derart interdisziplinäre Grundlage geschaffen wie das Wissensmanagement. Zunächst wurde es aus einzelnen Disziplinen heraus betrachtet: Die Informatiker und Dokumentare haben sich aus Sicht des Content Managements, der Archivierung und der Datenbanken damit beschäftigt, die Psychologen sind von der Wissenspsychologie ausgegangen und die Managementforschung und Organisationslehre fühlten sich berufen, lernende Organisationen in ihrer Tradition umzusetzen.

 

lesen

Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Artikel kostenfrei online nachzulesen. Falls Sie noch kein Abonnent sind, können Sie gegen eine geringe Gebühr die Artikel einzeln sofort online lesen, oder eine ganze Ausgabe als Print-Magazin bestellen.

Heft bestellen