Artikel-Archiv

wissensmanagement Heft 1 / 2017

Titelthema

Virtuell lernen, digital arbeiten: Personalprozesse im Wandel

Human Resources sind so komplex wie kaum ein anderer Unternehmensbereich. Hier geht es um den War for Talents mit all seinen Facetten – von Mitarbeitergewinnung über individuelle Motivation bis hin zur Bindung langjähriger Fachkräfte. Hinzu kommen die verschiedensten administrativen Personalprozesse, wie automatische Zeiterfassung oder Pflege von E-Akten. Auch Wissenssicherung spielt im HR-Bereich eine entscheidende Rolle und, nicht zu vergessen, der große Bereich der Weiterbildung. Wie sieht die Personalarbeit von morgen aus? Welchen Herausforderungen muss sich die HR stellen? Und wie kann sie sie bestmöglich meistern? Antworten erhalten Sie in der aktuellen Ausgabe von "wissensmanagement - Das Magazin für Führungskräfte".

Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Artikel kostenfrei online nachzulesen. Falls Sie noch kein Abonnent sind, können Sie gegen eine geringe Gebühr die Artikel einzeln sofort online lesen, oder eine ganze Ausgabe als Print-Magazin bestellen.

Heft bestellen Als E-Paper lesen

Editorial

HR im Sog der Digitalisierung

von Oliver Lehnert

Der Ruf nach der digitalen Transformation wird immer lauter. Doch noch immer steckt der Wandel in vielen Unternehmen in den Kinderschuhen. Oder in einer Sackgasse. Der Wille zur Veränderung ist da. Anfangs auch die erforderliche Euphorie. Es werden Budgets und Ressourcen bereitgestellt – und häufig in die Implementierung neuer IT-Tools investiert. Doch dann passiert häufig: nichts. Die innovative Software bringt den Wandel nicht wie erhofft voran. Ernüchterung macht sich breit. Die Ursachensuche beginnt.

lesen


HR im Sog der Digitalisierung

von Oliver Lehnert

Der Ruf nach der digitalen Transformation wird immer lauter. Doch noch immer steckt der Wandel in vielen Unternehmen in den Kinderschuhen. Oder in einer Sackgasse. Der Wille zur Veränderung ist da. Anfangs auch die erforderliche Euphorie. Es werden Budgets und Ressourcen bereitgestellt – und häufig in die Implementierung neuer IT-Tools investiert. Doch dann passiert häufig: nichts. Die innovative Software bringt den Wandel nicht wie erhofft voran. Ernüchterung macht sich breit. Die Ursachensuche beginnt.

lesen

Praxis Wissensmanagement

Best Practice

HASCO: Wissensmanagement in Zeiten hoher Wissensverluste

von Sebastian Hüppe

„Der demografische Wandel wird Deutschland in den nächsten Jahren und Jahrzehnten so tiefgreifend verändern wie kaum eine andere gesellschaftliche Entwicklung“, prognostiziert Thomas de Maiziére. Zu Recht! Denn unsere Wirtschaft und Gesellschaft unterliegt einem radikalen Strukturwandel. Verantwortlich hierfür ist – neben der fortschreitenden Globalisierung, dem technologischen Wandel, sektoralen Verschiebungstendenzen hin zur Dienstleistungs- bzw. Wissensgesellschaft – auch der demografische Wandel. Seine Auswirkungen berühren auch den Arbeitsmarkt. Der Schauspieler, Autor und Politiker Karl-Heinz Huber merkt in diesem Zusammenhang an, dass sich die Wirtschaft Deutschlands mit einer Reduktion und Alterung des Erwerbspersonenpotenzials auseinandersetzen muss. Die bevorstehende Verrentungswelle kann den unkontrollierten Abfluss erfolgskritischen Wissens bedeuten. Doch es geht auch anders, wie das Beispiel der mittelständischen HASCO Hasenclever GmbH + Co KG belegt.

lesen


Best Practice

HASCO: Wissensmanagement in Zeiten hoher Wissensverluste

von Sebastian Hüppe

„Der demografische Wandel wird Deutschland in den nächsten Jahren und Jahrzehnten so tiefgreifend verändern wie kaum eine andere gesellschaftliche Entwicklung“, prognostiziert Thomas de Maiziére. Zu Recht! Denn unsere Wirtschaft und Gesellschaft unterliegt einem radikalen Strukturwandel. Verantwortlich hierfür ist – neben der fortschreitenden Globalisierung, dem technologischen Wandel, sektoralen Verschiebungstendenzen hin zur Dienstleistungs- bzw. Wissensgesellschaft – auch der demografische Wandel. Seine Auswirkungen berühren auch den Arbeitsmarkt. Der Schauspieler, Autor und Politiker Karl-Heinz Huber merkt in diesem Zusammenhang an, dass sich die Wirtschaft Deutschlands mit einer Reduktion und Alterung des Erwerbspersonenpotenzials auseinandersetzen muss. Die bevorstehende Verrentungswelle kann den unkontrollierten Abfluss erfolgskritischen Wissens bedeuten. Doch es geht auch anders, wie das Beispiel der mittelständischen HASCO Hasenclever GmbH + Co KG belegt.

lesen


Interview

„Wissensmanagement ist ... eine Geisteshaltung“

von Simon Dückert

Immer mehr Unternehmen erkennen den Wert von Wissensmanagement. Damit die Umsetzung allerdings gelingt, müssen Betriebe und Institutionen erkennen, dass es sich dabei um sehr viel mehr handelt als um die Einführung von IT-Tools. Vielmehr geht es um den Wandel hin zu einer Lernenden Organisation. Dafür bedarf es wissensförderlicher Rahmenbedingungen und einer wissensfreundlichen Unternehmenskultur. Insbesondere das Lernen – mit seinen vielfältigen Facetten – spielt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle. Doch wie sieht Wissenserwerb in Zukunft aus? Welche Rolle spielt künstliche Intelligenz in der zukünftigen Wissensarbeit? Und von welchen Vorreitern können Unternehmen diesbezüglich lernen? Antworten auf diese und zahlreiche weitere spannenden Fragen gibt der Wissensmanagement-Experte Simon Dückert. Als Leiter der Cogneon Akademie beschäftigt er sich mit der Entwicklung Lernender Organisationen, Wissensbewahrung, Prozessorientiertem Wissensmanagement und Digitaler Führung.

lesen


Interview

„Wissensmanagement ist ... eine Geisteshaltung“

von Simon Dückert

Immer mehr Unternehmen erkennen den Wert von Wissensmanagement. Damit die Umsetzung allerdings gelingt, müssen Betriebe und Institutionen erkennen, dass es sich dabei um sehr viel mehr handelt als um die Einführung von IT-Tools. Vielmehr geht es um den Wandel hin zu einer Lernenden Organisation. Dafür bedarf es wissensförderlicher Rahmenbedingungen und einer wissensfreundlichen Unternehmenskultur. Insbesondere das Lernen – mit seinen vielfältigen Facetten – spielt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle. Doch wie sieht Wissenserwerb in Zukunft aus? Welche Rolle spielt künstliche Intelligenz in der zukünftigen Wissensarbeit? Und von welchen Vorreitern können Unternehmen diesbezüglich lernen? Antworten auf diese und zahlreiche weitere spannenden Fragen gibt der Wissensmanagement-Experte Simon Dückert. Als Leiter der Cogneon Akademie beschäftigt er sich mit der Entwicklung Lernender Organisationen, Wissensbewahrung, Prozessorientiertem Wissensmanagement und Digitaler Führung.

lesen


Customer Relationship Management

Social Selling im Vertrieb 2.0: Kundenpflege statt Verkauf

von Klaus Steven

Marketing und Werbung nutzen – mehr oder weniger erfolgreich – die sozialen Medien, um ihre Botschaften zu verbreiten. Nun geht auch der Vertrieb verstärkt online und entdeckt Möglichkeiten, um sich mit Hilfe der sozialen Medien neue Verkaufschancen zu eröffnen. Aber Achtung: Dabei ist es wichtig, bestimmte Verhaltensweisen zu beachten und Etiketteregeln für die Kommunikation im World Wide Web zu formulieren.

lesen


Customer Relationship Management

Social Selling im Vertrieb 2.0: Kundenpflege statt Verkauf

von Klaus Steven

Marketing und Werbung nutzen – mehr oder weniger erfolgreich – die sozialen Medien, um ihre Botschaften zu verbreiten. Nun geht auch der Vertrieb verstärkt online und entdeckt Möglichkeiten, um sich mit Hilfe der sozialen Medien neue Verkaufschancen zu eröffnen. Aber Achtung: Dabei ist es wichtig, bestimmte Verhaltensweisen zu beachten und Etiketteregeln für die Kommunikation im World Wide Web zu formulieren.

lesen


Qualitätsmanagement

ISO 9001: Normgerechte Wissensdokumentation in der Praxis

von Leonhard Fromm

Wer in der neuen Norm schmökert, bleibt unweigerlich an neuen Begrifflichkeiten hängen. Von „dokumentierten Wissensquellen“ ist seit der Überarbeitung 2015 die Rede. Damit öffnet sich die Internationale Organisation für Normung in Richtung neuer Medien. Und den Einflüssen, die diese auf die Arbeitswelt und deren Prozesse haben.

lesen


Qualitätsmanagement

ISO 9001: Normgerechte Wissensdokumentation in der Praxis

von Leonhard Fromm

Wer in der neuen Norm schmökert, bleibt unweigerlich an neuen Begrifflichkeiten hängen. Von „dokumentierten Wissensquellen“ ist seit der Überarbeitung 2015 die Rede. Damit öffnet sich die Internationale Organisation für Normung in Richtung neuer Medien. Und den Einflüssen, die diese auf die Arbeitswelt und deren Prozesse haben.

lesen

Titelthema

Lernen & Weiterbilden

E-Learning hilft Unternehmen bei der digitalen Herausforderung

von Wolf-Dieter Hoppe

Globale Trends, vor allem die weiter steigende Innovationsgeschwindigkeit und massive technologische Entwicklungen, verändern die Geschäftsmodelle und Arbeitsprozesse in den meisten Branchen nachhaltig. Angesichts der hohen Dynamik und Komplexität bei der Einführung neuer Technologien verkleinert sich das Zeitfenster, in dem Veränderungsprozesse durch Qualifizierungsangebote begleitet werden können. Gleichzeitig zwingt der globale Wettbewerb Unternehmen, sämtliche Kosten kritisch zu beleuchten – und das schließt Qualifizierung und Training mit ein.

lesen


Lernen & Weiterbilden

E-Learning hilft Unternehmen bei der digitalen Herausforderung

von Wolf-Dieter Hoppe

Globale Trends, vor allem die weiter steigende Innovationsgeschwindigkeit und massive technologische Entwicklungen, verändern die Geschäftsmodelle und Arbeitsprozesse in den meisten Branchen nachhaltig. Angesichts der hohen Dynamik und Komplexität bei der Einführung neuer Technologien verkleinert sich das Zeitfenster, in dem Veränderungsprozesse durch Qualifizierungsangebote begleitet werden können. Gleichzeitig zwingt der globale Wettbewerb Unternehmen, sämtliche Kosten kritisch zu beleuchten – und das schließt Qualifizierung und Training mit ein.

lesen


Industrie 4.0

Wie Mitarbeiter zu Smart Talents werden

von Leila Haidar

Das Internet der Dinge, Smart Data und vernetzte Produktion sind für kaum einen mehr Fremdwörter. Aber um wirklich in der digitalen Welt anzukommen, braucht es ein tiefes Verständnis. Neue Lernmethoden mit VR-Brille, Augmented Reality oder Performance Support helfen Mitarbeitern, in der Industrie 4.0 Fuß zu fassen. Das Besondere: Es wird weniger auf Vorrat gelernt und mehr in der konkreten Arbeitssituation.

lesen


Industrie 4.0

Wie Mitarbeiter zu Smart Talents werden

von Leila Haidar

Das Internet der Dinge, Smart Data und vernetzte Produktion sind für kaum einen mehr Fremdwörter. Aber um wirklich in der digitalen Welt anzukommen, braucht es ein tiefes Verständnis. Neue Lernmethoden mit VR-Brille, Augmented Reality oder Performance Support helfen Mitarbeitern, in der Industrie 4.0 Fuß zu fassen. Das Besondere: Es wird weniger auf Vorrat gelernt und mehr in der konkreten Arbeitssituation.

lesen


Recruiting

Roboter statt Recruiter: Digitalisierung im HR-Bereich

von Michael Sudahl

Statt Personalern besetzen Maschinen in Unternehmen offene Stellen. Ein Algorithmus findet den Kandidaten, der am besten passt. Was nach Fiktion klingt, ist bei 95 Prozent aller US-Konzerne schon Realität. Beim Robot-Recruiting, so der Fachjargon, scannen Computerprogramme Bewerberprofile. Auch hierzulande nutzen vor allem große Firmen datenbasierte Analysesoftware für Rekrutierungsprozesse. Wissensmanagement gibt einen Überblick.

lesen


Recruiting

Roboter statt Recruiter: Digitalisierung im HR-Bereich

von Michael Sudahl

Statt Personalern besetzen Maschinen in Unternehmen offene Stellen. Ein Algorithmus findet den Kandidaten, der am besten passt. Was nach Fiktion klingt, ist bei 95 Prozent aller US-Konzerne schon Realität. Beim Robot-Recruiting, so der Fachjargon, scannen Computerprogramme Bewerberprofile. Auch hierzulande nutzen vor allem große Firmen datenbasierte Analysesoftware für Rekrutierungsprozesse. Wissensmanagement gibt einen Überblick.

lesen


Collaboration

Digital, virtuell & sozial: Die künftigen Lern- und Arbeitswelten

von Andreas Lischka

In einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstitutes TechConsult sind über zwei Drittel aller Unternehmen heute der Ansicht, dass für sie die Digitalisierung sehr wichtig ist, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Die Mehrzahl sieht sich dafür jedoch schlecht aufgestellt und verfügt über keine bzw. nur partielle Strategievorgaben zu ihrer digitalen Zukunft, so die Ergebnisse des Business Performance Index. Insbesondere der fehlende Digital Chief Officer wird angemahnt, ebenso fehlende strategische Umsetzungskonzepte. Welche konkreten Ansätze sollen die Unternehmen für die Optimierung ihrer Digitalisierung wählen?

lesen


Collaboration

Digital, virtuell & sozial: Die künftigen Lern- und Arbeitswelten

von Andreas Lischka

In einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstitutes TechConsult sind über zwei Drittel aller Unternehmen heute der Ansicht, dass für sie die Digitalisierung sehr wichtig ist, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Die Mehrzahl sieht sich dafür jedoch schlecht aufgestellt und verfügt über keine bzw. nur partielle Strategievorgaben zu ihrer digitalen Zukunft, so die Ergebnisse des Business Performance Index. Insbesondere der fehlende Digital Chief Officer wird angemahnt, ebenso fehlende strategische Umsetzungskonzepte. Welche konkreten Ansätze sollen die Unternehmen für die Optimierung ihrer Digitalisierung wählen?

lesen


Prozessmanagement

Interaktiv, social, kollaborativ: Personalprozesse unter Zugzwang

von Andreas Eppler

Die Welt ist im Wandel begriffen und verändert sich; die digitale Transformation beeinflusst Menschen, Märkte und Unternehmen. Dabei verändert sich aber die Berufswelt grundlegend – und dies in einer absolut neuen Geschwindigkeit! Das klingt in unserem Zeitalter der Datenautobahnen und Nano-Technologien alles mittlerweile schon fast vertraut, doch insgesamt ist die Dramatik bei vielen Unternehmen und Führungskräften immer noch nicht angekommen und stellt dementsprechend eine besondere Herausforderung für das Personalwesen dar.

lesen


Prozessmanagement

Interaktiv, social, kollaborativ: Personalprozesse unter Zugzwang

von Andreas Eppler

Die Welt ist im Wandel begriffen und verändert sich; die digitale Transformation beeinflusst Menschen, Märkte und Unternehmen. Dabei verändert sich aber die Berufswelt grundlegend – und dies in einer absolut neuen Geschwindigkeit! Das klingt in unserem Zeitalter der Datenautobahnen und Nano-Technologien alles mittlerweile schon fast vertraut, doch insgesamt ist die Dramatik bei vielen Unternehmen und Führungskräften immer noch nicht angekommen und stellt dementsprechend eine besondere Herausforderung für das Personalwesen dar.

lesen


Human Resources

Personalentwicklung und -führung im digitalen Zeitalter

von Dr. Daniela Kudernatsch

Im digitalen Zeitalter benötigen die Mitarbeiter der Unternehmen nicht nur neue Kompetenzen, auch eine langfristige Personalplanung und -entwicklung ist mit althergebrachten Konzepten kaum noch möglich. Deshalb überarbeiten zurzeit viele Unternehmen ihre Personal- und Führungskräfteentwicklung.

lesen


Human Resources

Personalentwicklung und -führung im digitalen Zeitalter

von Dr. Daniela Kudernatsch

Im digitalen Zeitalter benötigen die Mitarbeiter der Unternehmen nicht nur neue Kompetenzen, auch eine langfristige Personalplanung und -entwicklung ist mit althergebrachten Konzepten kaum noch möglich. Deshalb überarbeiten zurzeit viele Unternehmen ihre Personal- und Führungskräfteentwicklung.

lesen

Dokumentation + Kommunikation

Innovationsmanagement

Collaborative Ideas: Ideenmanagement in der Industrie 4.0

von Pirka Falkenberg, Swetlana Franken

Die Digitalisierung ist – neben dem Fachkräftemangel, Wertewandel und der Globalisierung – eine der größten Herausforderungen für Unternehmen. Das Ausmaß der Veränderungen durch die Digitalisierung ist so groß, dass von einer digitalen Revolution gesprochen wird. Die Digitalisierung dringt in alle Geschäftsbereiche vor – von der Administration über die Produktion bis hin zum Vertrieb. Was dabei aber oft noch außer Acht gelassen wird, ist das Ideenmanagement. Doch auch dieser Bereich steht vor bahnbrechenden Veränderungen. Das umso mehr, da der Innovationsfähigkeit von Unternehmen künftig eine noch erfolgskritischere Rolle zukommen wird, als das bisher schon der Fall ist. Vernetzung, Kollaboration und kollektive Intelligenz werden in diesem Zuge zu den neuen Maßstäben eines digitalen Ideenmanagements 4.0.

lesen


Innovationsmanagement

Collaborative Ideas: Ideenmanagement in der Industrie 4.0

von Pirka Falkenberg, Swetlana Franken

Die Digitalisierung ist – neben dem Fachkräftemangel, Wertewandel und der Globalisierung – eine der größten Herausforderungen für Unternehmen. Das Ausmaß der Veränderungen durch die Digitalisierung ist so groß, dass von einer digitalen Revolution gesprochen wird. Die Digitalisierung dringt in alle Geschäftsbereiche vor – von der Administration über die Produktion bis hin zum Vertrieb. Was dabei aber oft noch außer Acht gelassen wird, ist das Ideenmanagement. Doch auch dieser Bereich steht vor bahnbrechenden Veränderungen. Das umso mehr, da der Innovationsfähigkeit von Unternehmen künftig eine noch erfolgskritischere Rolle zukommen wird, als das bisher schon der Fall ist. Vernetzung, Kollaboration und kollektive Intelligenz werden in diesem Zuge zu den neuen Maßstäben eines digitalen Ideenmanagements 4.0.

lesen


Trends

Das Ideenmanagement auf der Suche nach Problemlösungen

von Stephan Bedenk, Marie Popp

Innovationsmanagement zielt in vielen Organisationen vor allem auf die Entwicklung möglichst vieler und möglichst kreativer Ideen ab. Doch für die nachhaltige Weiterentwicklung einer Organisation ist oftmals weniger die Anzahl der Ideen entscheidend als vielmehr die Frage, ob die gefundenen Ideen die tatsächlichen Probleme innerhalb einer Organisation adressieren. Denn nur so können nicht nur Ideen, sondern nachhaltige Lösungsansätze entstehen.

lesen


Trends

Das Ideenmanagement auf der Suche nach Problemlösungen

von Stephan Bedenk, Marie Popp

Innovationsmanagement zielt in vielen Organisationen vor allem auf die Entwicklung möglichst vieler und möglichst kreativer Ideen ab. Doch für die nachhaltige Weiterentwicklung einer Organisation ist oftmals weniger die Anzahl der Ideen entscheidend als vielmehr die Frage, ob die gefundenen Ideen die tatsächlichen Probleme innerhalb einer Organisation adressieren. Denn nur so können nicht nur Ideen, sondern nachhaltige Lösungsansätze entstehen.

lesen


Teamarbeit

Erfolgsentscheidend: Die Rolle des Einkaufs in der digitalen Transformation

von Felix Dinnessen, Sven Hellmann

Inzwischen ist es fast ein Gemeinplatz: Die fortschreitende Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche. Auch für die Wirtschaft hat die digitale Transformation tiefgreifende und mitunter existenzbedrohende Konsequenzen. Start-ups sorgen praktisch aus dem Nichts für disruptive Veränderungen im Markt und etablierte Unternehmen sehen ihre tradierten Geschäftsmodelle gefährdet. Die digitale Transformation sollte aber nicht nur als Gefahr gesehen werden, sie eröffnet auch völlig neue Chancen. Noch recht wenig Beachtung hat bisher gefunden, welche Konsequenzen die allgegenwärtige Digitalisierung für den Einkauf von Unternehmen haben wird.

lesen


Teamarbeit

Erfolgsentscheidend: Die Rolle des Einkaufs in der digitalen Transformation

von Felix Dinnessen, Sven Hellmann

Inzwischen ist es fast ein Gemeinplatz: Die fortschreitende Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche. Auch für die Wirtschaft hat die digitale Transformation tiefgreifende und mitunter existenzbedrohende Konsequenzen. Start-ups sorgen praktisch aus dem Nichts für disruptive Veränderungen im Markt und etablierte Unternehmen sehen ihre tradierten Geschäftsmodelle gefährdet. Die digitale Transformation sollte aber nicht nur als Gefahr gesehen werden, sie eröffnet auch völlig neue Chancen. Noch recht wenig Beachtung hat bisher gefunden, welche Konsequenzen die allgegenwärtige Digitalisierung für den Einkauf von Unternehmen haben wird.

lesen


Grundlagen & Theorien

Wissensmanagement im Prozess

von Gavino Wismach

Wissensmanagement ist eines der wichtigsten, wenn nicht das powervollste Tool der Unternehmenssteuerung unserer Zeit. Das bestätigen auch immer mehr Entscheider. Bei ihnen herrscht scheinbar Einigkeit, dass die Wissensschätze der Unternehmen erhalten bleiben sollen. Wieso wurde Wissensmanagement dennoch bisher nicht zum Wort des Jahres gekürt? Wieso gibt es wenige Unternehmen, die nicht mehr wissen, wie sie ohne auskommen sollen?

lesen


Grundlagen & Theorien

Wissensmanagement im Prozess

von Gavino Wismach

Wissensmanagement ist eines der wichtigsten, wenn nicht das powervollste Tool der Unternehmenssteuerung unserer Zeit. Das bestätigen auch immer mehr Entscheider. Bei ihnen herrscht scheinbar Einigkeit, dass die Wissensschätze der Unternehmen erhalten bleiben sollen. Wieso wurde Wissensmanagement dennoch bisher nicht zum Wort des Jahres gekürt? Wieso gibt es wenige Unternehmen, die nicht mehr wissen, wie sie ohne auskommen sollen?

lesen

Human Resources

Unternehmenskultur

„Gute“ Führung - eine Frage der Komplexität?

von Michael Schiffer

Wie schätzen Führungskräfte das Thema Komplexität ein und wie gehen sie das Management von Komplexität konkret an? Dieser Frage geht eine Top Management Studie der Complexity Management Academy im Folgenden nach. Vorbei sind die Tage, an denen Unternehmensführer problemlos gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen rechtzeitig erkennen, in Ruhe analysieren, die Optionen bewerten und ihre Lösungen umsetzen konnten. Komplexität wird oft als Fluch, und nur selten als Segen interpretiert. Doch hat Komplexität auch gute Seiten, wenn man sie ganzheitlich versteht und geschickt einsetzen kann. Wegen dieser möglichen extremen Auswirkungen im positiven wie auch im negativen Sinne, muss Komplexität heute zu einem der wichtigsten Themen für Führungskräfte werden.

lesen


Unternehmenskultur

„Gute“ Führung - eine Frage der Komplexität?

von Michael Schiffer

Wie schätzen Führungskräfte das Thema Komplexität ein und wie gehen sie das Management von Komplexität konkret an? Dieser Frage geht eine Top Management Studie der Complexity Management Academy im Folgenden nach. Vorbei sind die Tage, an denen Unternehmensführer problemlos gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen rechtzeitig erkennen, in Ruhe analysieren, die Optionen bewerten und ihre Lösungen umsetzen konnten. Komplexität wird oft als Fluch, und nur selten als Segen interpretiert. Doch hat Komplexität auch gute Seiten, wenn man sie ganzheitlich versteht und geschickt einsetzen kann. Wegen dieser möglichen extremen Auswirkungen im positiven wie auch im negativen Sinne, muss Komplexität heute zu einem der wichtigsten Themen für Führungskräfte werden.

lesen


Wissenstransfer

Der Faktor Mensch im Mittelpunkt von Industrie 4.0

von Eberhard Niggemann

Die cyber-physischen Systeme von Industrie 4.0 verschieben das bisherige Gefüge dessen, was für die Arbeit wichtig wird. In unserem Interview erläutert Dr. Eberhard Niggemann, Leiter der Weidmüller Akademie in Detmold, wie sich die Arbeitswelt von morgen unter dem Einfluss von Industrie 4.0 verändern wird und wie sich Weidmüller bereits heute darauf vorbereitet.

lesen


Wissenstransfer

Der Faktor Mensch im Mittelpunkt von Industrie 4.0

von Eberhard Niggemann

Die cyber-physischen Systeme von Industrie 4.0 verschieben das bisherige Gefüge dessen, was für die Arbeit wichtig wird. In unserem Interview erläutert Dr. Eberhard Niggemann, Leiter der Weidmüller Akademie in Detmold, wie sich die Arbeitswelt von morgen unter dem Einfluss von Industrie 4.0 verändern wird und wie sich Weidmüller bereits heute darauf vorbereitet.

lesen


Unternehmensorganisation

HR-Management: Mehr Transparenz wagen

von Karl Indigne

Das Smartphone als Stechuhr, Schichtplanung per App, automatisierte Lohnabrechnungen: Die Digitalisierung bietet HR-Entscheidern Chancen, bei operativen Prozessen Zeit zu sparen und konkrete Zahlen als Mess- und Führungsinstrument zu nutzen. Mit der gewonnenen Transparenz steigt allerdings das Risiko, sich in der Komplexität neuer Technologien zu verirren. Dies lässt sich durch einen fokussierten Einsatz von Workforce Management Systemen vermeiden.

lesen


Unternehmensorganisation

HR-Management: Mehr Transparenz wagen

von Karl Indigne

Das Smartphone als Stechuhr, Schichtplanung per App, automatisierte Lohnabrechnungen: Die Digitalisierung bietet HR-Entscheidern Chancen, bei operativen Prozessen Zeit zu sparen und konkrete Zahlen als Mess- und Führungsinstrument zu nutzen. Mit der gewonnenen Transparenz steigt allerdings das Risiko, sich in der Komplexität neuer Technologien zu verirren. Dies lässt sich durch einen fokussierten Einsatz von Workforce Management Systemen vermeiden.

lesen

IT-Systeme

IT-Sicherheit

Höhere Informationssicherheit dank besserer Kommunikation?

von Stephanie Lepski

Die Süddeutsche Zeitung schreibt in einem Beitrag zu „Really? Kassenrabattvertrags...“ von überlangen Wortungetümen in der deutschen Sprache. Recht hat die Verfasserin des Beitrags bei einem Blick auf den „Fußbodenschleifmaschinenverleih“ oder die „Telekommunikationsüberwachungsverordnung“. Gute Chancen auf einen der vorderen Plätze hätte in diesem Spiel auch das „Informationssicherheitsmanagementsystem“. In Anlehnung an einen Werbespot können wir bei letzterem zum Glück sagen: Lästig lang dieser Name, nennt es doch einfach ISMS.

lesen


IT-Sicherheit

Höhere Informationssicherheit dank besserer Kommunikation?

von Stephanie Lepski

Die Süddeutsche Zeitung schreibt in einem Beitrag zu „Really? Kassenrabattvertrags...“ von überlangen Wortungetümen in der deutschen Sprache. Recht hat die Verfasserin des Beitrags bei einem Blick auf den „Fußbodenschleifmaschinenverleih“ oder die „Telekommunikationsüberwachungsverordnung“. Gute Chancen auf einen der vorderen Plätze hätte in diesem Spiel auch das „Informationssicherheitsmanagementsystem“. In Anlehnung an einen Werbespot können wir bei letzterem zum Glück sagen: Lästig lang dieser Name, nennt es doch einfach ISMS.

lesen


Risikomanagement

Corporate Governance, Risk & Compliance: Auf Nummer sicher gehen!

von Wolfgang Surrey

Ob Datenschutz oder Datensicherheit, IT-Risikomanagement, Audit Management oder der Umgang mit Lieferanten: Die Anforderungen von Aufsichtsbehörden und anderen interessierten Parteien an Sicherheit und Qualität von Geschäftsprozessen, Produkten und Services steigen – ebenso wie Anzahl und Komplexität der Risiken. Kein Wunder also, dass Unternehmen häufig Nachweise darüber erbringen müssen, dass sie die Standards, Normen und regulatorischen Auflagen sowie Vorschriften unter anderem im Bereich Informationssicherheit einhalten. Wie lassen sich Governance, Risk & Compliance, – kurz: GRC – professionell umsetzen?

lesen


Risikomanagement

Corporate Governance, Risk & Compliance: Auf Nummer sicher gehen!

von Wolfgang Surrey

Ob Datenschutz oder Datensicherheit, IT-Risikomanagement, Audit Management oder der Umgang mit Lieferanten: Die Anforderungen von Aufsichtsbehörden und anderen interessierten Parteien an Sicherheit und Qualität von Geschäftsprozessen, Produkten und Services steigen – ebenso wie Anzahl und Komplexität der Risiken. Kein Wunder also, dass Unternehmen häufig Nachweise darüber erbringen müssen, dass sie die Standards, Normen und regulatorischen Auflagen sowie Vorschriften unter anderem im Bereich Informationssicherheit einhalten. Wie lassen sich Governance, Risk & Compliance, – kurz: GRC – professionell umsetzen?

lesen

Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Artikel kostenfrei online nachzulesen. Falls Sie noch kein Abonnent sind, können Sie gegen eine geringe Gebühr die Artikel einzeln sofort online lesen, oder eine ganze Ausgabe als Print-Magazin bestellen.

Heft bestellen Als E-Paper lesen