Artikel-Archiv

wissensmanagement Heft 1 / 2005

Titelthema

Wo geht´s lang zur wissensorientierten Unternehmensführung?

Gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind besonders stark von den Kenntnissen und Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter abhängig. Spezialwissen ist oft an wenige Experten gebunden. Und so suchen inzwischen immer mehr KMU nach geeigneten Ansätzen und Methoden, das eigene Wissenspotenzial systematisch zu nutzen und weiterzuentwickeln. In unserem Titelthema finden Sie praxiserprobte Rezepte, wie man die Rahmenbedingungen für wissensorientierte Unternehmensführung ohne viel Aufwand, aber mit hohem Nutzen schaffen kann.

Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Artikel kostenfrei online nachzulesen. Falls Sie noch kein Abonnent sind, können Sie gegen eine geringe Gebühr die Artikel einzeln sofort online lesen, oder eine ganze Ausgabe als Print-Magazin bestellen.

Heft bestellen

Editorial

Sind Sie fit für den Wissenswettbewerb?

von Oliver Lehnert

Unternehmen stehen zunehmend vor der Herausforderung, sich trotz massivem Wettbewerbsdruck und angespannter Wirtschaftslage auf dem Markt zu behaupten. Doch viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) versäumen noch immer die Chance, ihr Know-how durch gezielte Maßnahmen effizient zu nutzen und auszubauen, sich also durch ein zielgerichtetes Wissensmanagement entscheidende Wettbewerbsvorteile zu sichern.

lesen

Inhalt

Wissensmanagement

Erfolg im Wissensmanagement: Der Start entscheidet!

von Prof. Dr. Klaus Tochtermann; Dr. Werner Schachner

Die Mutter jeglichen Projekterfolgs ist eine optimale Vorbereitung. Für das Wissensmanagement gilt dies in besonderem Maße. Die Herausforderung besteht darin, bereits im Vorfeld einer geplanten Initiative das zunächst noch vage Thema greifbar zu machen und den konkreten Nutzen zu kommunizieren. Denn nur so lässt sich eine breite Akzeptanz und das nötige Commitment bei den beteiligten Akteuren erreichen. Lesen Sie hier, welche fünf Schritte schon vor dem eigentlichen Projektstart durchlaufen werden sollten, um die Basis für eine erfolgreiche Wissensmanagement-Einführung zu schaffen.

lesen


Wissensmanagement

Aller Anfang ist leicht

von Dr. Peter Schütt

Die Kunst, eine Wissensmanagement-Initiative zum Erfolg zu führen, gilt immer noch als Geheimnis. Dabei zeigt die Praxis, dass es eigentlich gar nicht so schwer ist. Vorausgesetzt, man verlässt die ausgetretenen Pfade klassischer und oft wenig erfolgreicher Ansätze. Hier werden zwei bewährte Alternativen vorgestellt, die durch eine pragmatische Vorgehensweise bestechen.

lesen


Wissensmanagement

Wo geht's lang zur wissensorientierten Unternehmensführung?

von Prof. Dr.-Ing. Klaus North

Praxiserprobte Rezepte für kleine und mittlere Unternehmen

Das wirtschaftliche Umfeld, in dem Unternehmen heute agieren, wird zunehmend dynamischer und komplexer. Märkte wandeln sich mit wachsender Geschwindigkeit. Der Wettbewerbsdruck steigt. Besonders für kleine und mittelständische Betriebe, die sowohl einem Verdrängungswettbewerb durch große Unternehmen ausgesetzt sind als auch (wie im Fall der Zuliefererindustrie) nicht selten den Konkurrenzkampf der Großunternehmen abfedern müssen.

 

lesen


Wissensmanagement

Die wirtschaftlichen Vorteile von Wissensmanagement einschätzen - aber wie?

von Dr. Michael Hesseler

Vor der Anschaffung eines teuren Wissensmanagement-Systems wollen gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU) genau wissen, ob sich eine solche Investition in das betriebliche Humanvermögen als immateriellem Einsatzgut tatsächlich lohnt. Zumal in der Vergangenheit immer wieder von gescheiterten Projekten zu hören war, die Finanzmittel beschränkt sind und der Wettbewerbsdruck steigt. Dieser Artikel diskutiert verschiedene Verfahrensweisen einer quantifizierten Beurteilung des Risikogeschäfts Wissensmanagement.

 

lesen


Wissensmanagement

Das Wissenspuzzle zusammensetzen

von Martin Wanka

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sehen sich immer wieder mit der Situation konfrontiert, dass vorhandenes Know-how unzureichend dokumentiert ist und nur schwer nachvollziehbar weitergegeben werden kann. Besonders schmerzhaft tritt dieses Problem beim Ausscheiden zentraler Wissensträger in Erscheinung. Dabei gilt: Je kleiner das Unternehmen bzw. die Abteilung, desto schwerer wiegt das Wissen des Einzelnen. Damit ist ein unkomplizierter Zugang zum Unternehmenswissen gerade in KMU ausschlaggebend für reibungslose Geschäftsabläufe.

lesen


Wissensmanagement

KMU-Online: Neue Internet- und Lernkultur für den Bodensee-Mittelstand

von Bernhard Karrasch

Mit dem EU-geförderten Projekt "KMU-Online" verhilft die Gewerbeakademie Konstanz kleinen und mittleren Unternehmen zu einem gelungenen Internetauftritt und netzgestützter Weiterbildung.

Der Bodenseeraum ist im Umbruch. In viele klassische Handwerksbetriebe hat der allgemeine Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft Einzug gehalten.

lesen


Wissensmanagement

Prozessorientiertes Wissensmanagement in mittelständischen Maschinenbau-Unternehmen

von Dr. Thomas Mühlbradt

Die Wertschöpfung von Unternehmen wird mehr und mehr vom Faktor Wissen bestimmt. Dies gilt nicht nur für so genannte wissensintensive Dienstleistungen, wie sie von Ingenieurbüros oder Beratungsfirmen erbracht werden, sondern auch für die - überwiegend mittelständisch geprägte - produzierende Industrie. Denn um sich im internationalen Wettbewerb zu differenzieren, gewinnen wissensintensive Geschäftsprozesse wie Marktanalyse, Forschung und Entwicklung oder Service an Bedeutung.

lesen


Wissensmanagement

Auftragsbezogenes E-Learning und Wissensmanagement für das Handwerk

von Dr. Klaus Hahne

Lange Zeit sind Begriffe wie Lernende Organisation, Wissensmanagement und E-Learning im traditionell geprägten Handwerk Fremdworte geblieben. Doch der technologische und ökonomische Wandel macht auch hier nicht Halt. Neue Formen individueller und betrieblicher Kompetenzentwicklung erweisen sich als erforderlich, um mit den Veränderungen in der Arbeitswelt Schritt zu halten.

lesen


Wissensmanagement

Informationsportale - zum Scheitern verurteilt?

von Sven Kolb; Simon Spelthahn

Der Markt für integrierte Unternehmensportale erlebt derzeit eine Renaissance. Doch ist das Etablieren einer organisationsweiten Informationsplattform ein steiniger Weg. Vielfach wird das Nutzenpotenzial nicht annähernd ausgeschöpft. Nach einer ersten Hype-Phase nehmen Akzeptanz und Nutzung deutlich ab und pendeln sich auf niedrigem Niveau ein. Dieser Artikel zeigt die Gründe auf und weist mit einem nachhaltigen Einführungskonzept einen Ausweg aus diesem Dilemma.

lesen


Wissensmanagement

Sechs Hüte sorgen für frischen Wind im Ideen- und Wissensmanagement

von Heinz-Jürgen Fey; Rainer Weichbrodt

Wer kennt das nicht: Meetings, in denen man stundenlang diskutiert, ohne letztlich zu einem Ergebnis zu kommen. Allzu oft geht es nicht um das gemeinsame Ziel, sondern schlicht und einfach darum, wer recht hat. Eine bewährte und inzwischen in vielen Unternehmen eingesetzte Methode, hemmende Denkmuster und -schubladen zu überwinden, sind die "Sechs Hüte des Denkens" von Edward de Bono. Auch für das Ideen- und Wissensmanagement eröffnen sie neue Perspektiven.

lesen


Wissensmanagement

"Unser Erfolgsfaktor Nr. 1 sind unsere Mitarbeiter"

von Petra Ntoufas

Hotelfachschule abgeschlossen, 22 Jahre alt und 5.000 Mark in der Tasche, so startete Klaus Kobjoll ins Unternehmertum. Bevor dafür der Begriff Start-up gebräuchlich wurde, hat er zehn Firmengründungen gemeistert. Sein Lebenswerk ist das Hotel Schindlerhof in Nürnberg, das er vor 20 Jahren eröffnete und seither zu einer der gefragtesten Tagungsstätten Deutschlands ausgebaut hat. Als erstes deutsches Unternehmen gewann der Schindlerhof sowohl den Ludwig-Erhard-P

lesen


Wissensmanagement

Going East: Was westliche Pionierunternehmen in Osteuropa gelernt haben

von Dr. Richard Pircher; Dr. Stephan Berchtold

Wie Unternehmen ihr Know-how beim Erschließen neuer Märkte und dem Aufbau neuer Produktionsstandorte nutzen, damit hat sich eine aktuelle Studie der Donau-Universität Krems beschäftigt. Im Mittelpunkt standen die Erfahrungen in Osteuropa. Dazu wurden Topmanager und Projektverantwortliche aus über 20 österreichischen Unternehmen sowie in Österreich ansässigen internationalen Konzernen interviewt. Zentrale Ergebnisse werden hier dargestellt.

lesen


Wissensmanagement

Megatrend Wissensmarkt (Teil 2): Die Bausteine eines Erfolgsmodells

von Timo Alznauer

Firmeninterne Wissensmärkte zählen zu den Erfolgsmodellen organisierter Wissensarbeit. Denn sie setzen genau dort an, wo viele Wissensmanagement-Projekte scheitern: an den Problemfeldern Mitarbeitermotivation, Transparenz der Inhalte und Wissensqualität. Der zweite Teil dieser vierteiligen Artikelserie zum Megatrend Wissensmarkt stellt die wichtigsten Komponenten eines marktbasierten Wissensmanagements vor und gibt Anregungen für eine erfolgreiche Umsetzung.

lesen


Social Media

Weblogs und Wikis (Teil 2): Potenziale für betriebliche Anwendungen und E-Learning

von Prof. Dr. Mathias Groß, Werner Hülsbusch

Neue Medien bedürfen immer einer genaueren Spezifikation, denn "neu" ist lediglich eine historisch relative Perspektive und sagt noch nichts darüber aus, worin denn nun das wirklich Neuartige besteht. Weblogs und Wikis als interessante neue Medienentwicklungen wurden im ersten Teil dieses Artikels in der vergangenen Ausgabe grundlegend beschrieben. Was kann man nun damit machen?

lesen


Wissensmanagement

Rhythm is it - oder: 1 und 1 sind 11

von Günther-M. Szogs

Pisa hat Renaissance. Kaum waren die aufgeregten Diskussionen um die unzureichende Lese- und Handlungskompetenz des nationalen Nachwuchses etwas abgeebbt, stand kürzlich seine Rechenkunst zur Debatte. Knallhart wurde diese bilanziert. Die deutschen Schüler finden sich da eher auf der Soll- als auf der Habenseite ihres Heimatlandes wieder: Platz 19 im internationalen Vergleich. Und dies, wo doch kluge Köpfe als wichtigster Rohstoff unseres ansonsten rohstoffarmen Landes reklamiert werden. Armes Deutschland. Arme Kinder.

lesen

Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Artikel kostenfrei online nachzulesen. Falls Sie noch kein Abonnent sind, können Sie gegen eine geringe Gebühr die Artikel einzeln sofort online lesen, oder eine ganze Ausgabe als Print-Magazin bestellen.

Heft bestellen