2005/11 | Fachbeitrag | Führung

Wissensmanagement, eine Frage der Führung?

von Dr. Jens Tomas

Von Dr. Jens Tomas

Inhaltsübersicht:

 

Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass die gezielte Führung

von Mitarbeitern zu Höchstleistungen auch im Bereich

des Wissensmanagements möglich ist, wenn die Führungskraft

bestimmte Prinzipien berücksichtigt. Jede Führungskraft

muss sich und ihr Verhalten ständig reflektieren und

ihre kommunikativen Fähigkeiten im Bereich der Führung

ständig verbessern. Nur so kann sie Mitarbeiter auf Dauer

motivieren, eigenverantwortlich Wissen zu erwerben, Wissen

zu organisieren und Wissen dem Unternehmen zur Verfügung

zu stellen.

 

 

Performance Driver

 

Laut einer Studie des britischen Coporate Leadership

Councils aus dem Jahre 2002 gibt es 106 Kriterien, die für

das Erreichen von Spitzenleistung der Mitarbeiter in einem

Unternehmen verantwortlich sind. Diese Kriterien werden als

Performance Driver bezeichnet. Einige ergeben sich unmittelbar

aus der Unternehmenskultur, wie z.B. der Fähigkeit des

Unternehmens zur Innovation, der Fehlerkultur des Unternehmens,

einer grundlegenden Zukunftsorientierung des Unternehmens

oder dem Angebot und der Durchführung von Weiterbildung

der Mitarbeiter. Diese Faktoren sind wichtig, weil sie die

emotionale Einbettung in eine allgemeine Leistungskultur ermöglichen

und Mitarbeiter, die eine starke Zugehörigkeit zum Unternehmen

erleben, quasi automatisch zu einem gesteigerten Leistungsbewusstsein

bringen. Sind diese Faktoren gegeben, haben es Führungskräfte

einfacher in ihrer Führungsarbeit. Besteht eine allgemeine

Leistungskultur nur in unzureichendem Maße, ist es für

die einzelne Führungskraft schwieriger, denn auf diese

wichtigen Faktoren haben Führungskräfte gerade in

internationalen Großkonzernen oft nur einen geringeren

Einfluss.

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Institutionalisiertes Feedback: Von Sklaven, Hofnarren & anderen CEO-Flüsterern

WISSENplus
Was unterscheidet Caesar, Augustus und Konstantin von einem heutigen Top-Manager? Nun, deren Brötchengeber, die römische res publica, hatte dafür Sorge getragen, dass ihnen im Moment größten Triumphes eine Art Coach zur Seite stand: Unmittelbar hinter dem Triumphator stand ein Sklave auf dem Triumphwagen, der seinem Herrn nicht nur die Krone übers Haupt hielt, sondern ihm, seinem Coachee, auch etwas f...

Weiterlesen

360°-Feedback –konstruktiver Erfahrungsaustausch im Unternehmen

Wie ausgeprägt die Motivation für das Teilen von Wissen ist, wird maßgeblich von der Unternehmens- und Führungskultur bedingt. Droht ein Wissensmanagement-Vorhaben aufgrund ungünstiger Rahmenbedingungen zu scheitern, gibt das 360°-Feedback die Möglichkeit, das Verhalten der Verantwortlichen zu reflektieren. Sie erfahren, wie sie auf andere wirken und können dieses Wissen gezielt einsetzen. In immer ...

Weiterlesen

Generation Y als Treiber eines „neuen“ Innovationsmanagements

WISSENplus
Natürlich waren und sind creaktive Ideen auf motivierte Mitarbeiter angewiesen. Doch bisher haben Führungskräfte ihre Mitarbeiter dafür höchstens in Crea-Seminare geschickt, in denen sie mit einem gut gefüllten Crea-Werkzeugkasten ausgerüstet wurden. Anders ausgedrückt: Das „klassische“ Innovationsmanagements ist sehr toolbasiert. Brainstorming gilt als die Methode, mit der sich Innovationen...

Weiterlesen

Wissen und Management - die zwei Seiten einer Medaille

WISSENplus
Ursula Schneider stellte erst vor kurzem wiederum fest, dass für eine Konsolidierungsphase in der zerfransten Diskussion um das Management von Wissen in Organisationen „basic notions and variables need to be clearly defined“, doch „[t]his is not the case for either knowledge or management.“ [1]...

Weiterlesen

Zukunft der Wissensarbeit: Die agile Organisation als strategischer Erfolgsfaktor

Nachhaltigen Erfolg erreicht nur, wer permanent innovativ ist. Es gilt, immer schon die nächste Idee auszuprobieren, um nicht plötzlich den Anschluss zu verlieren. Ein innovatives Klima schafft man aber nicht über eine alleinige Fokussierung auf den jetzigen Umsatz, sondern indem man fragt, was zukünftig Unternehmenserfolge erzielen kann. Hierzu gehören in erster Linie die Komponenten Kunden- und Mitar...

Weiterlesen

Vernetzt arbeiten, lateral führen

Die Organisationsstrukturen der Unternehmen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. Dasselbe gilt für die Art, wie sie ihre Leistungen erbringen. In den tayloristisch organisierten Betrieben der Vergangenheit standen die Bereiche weitgehend unverknüpft, gleich Säulen nebeneinander. Und jeder Bereich hat sein klar definiertes Aufgabenfeld. Ebenso war dies bezogen auf die Mitarbeiter. Au...

Weiterlesen

Human Leadership im 21. Jahrhundert – warum Konzepte zur Mitarbeiterführung überholt werden müssen

WISSENplus
Wir leben in einem Dienstleistungs- und Informationszeitalter, in dem eine zunehmende Anzahl von Menschen ihre Arbeitsleistung als Wissensarbeiter erbringt. Damit unterscheidet sich unsere Zeit wesentlich vom Industriezeitalter des vergangenen Jahrhunderts. Die letzten Jahrzehnte haben einen wesentlichen Strukturwandel mit sich gebracht, dem u. a. Stabilität und Planbarkeit sowie geradlinige Karrieren un...

Weiterlesen

100 Jahre Peter Drucker

WISSENplus
Jack Welch nannte ihn den größten Management-Vordenker des letzten Jahrhunderts – am 19. November 2009 wäre Peter Drucker – der Begründer des Wissensmanagements – 100 Jahre alt geworden. Zeit für ein Resümee, auch dann wenn er erst vor wenig mehr als fünf Jahren gestorben ist und bis zuletzt aktiv publiziert hat....

Weiterlesen