2005/11 | Fachbeitrag | Führung

Wissensmanagement, eine Frage der Führung?

von Dr. Jens Tomas

Von Dr. Jens Tomas

Inhaltsübersicht:

 

Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass die gezielte Führung

von Mitarbeitern zu Höchstleistungen auch im Bereich

des Wissensmanagements möglich ist, wenn die Führungskraft

bestimmte Prinzipien berücksichtigt. Jede Führungskraft

muss sich und ihr Verhalten ständig reflektieren und

ihre kommunikativen Fähigkeiten im Bereich der Führung

ständig verbessern. Nur so kann sie Mitarbeiter auf Dauer

motivieren, eigenverantwortlich Wissen zu erwerben, Wissen

zu organisieren und Wissen dem Unternehmen zur Verfügung

zu stellen.

 

 

Performance Driver

 

Laut einer Studie des britischen Coporate Leadership

Councils aus dem Jahre 2002 gibt es 106 Kriterien, die für

das Erreichen von Spitzenleistung der Mitarbeiter in einem

Unternehmen verantwortlich sind. Diese Kriterien werden als

Performance Driver bezeichnet. Einige ergeben sich unmittelbar

aus der Unternehmenskultur, wie z.B. der Fähigkeit des

Unternehmens zur Innovation, der Fehlerkultur des Unternehmens,

einer grundlegenden Zukunftsorientierung des Unternehmens

oder dem Angebot und der Durchführung von Weiterbildung

der Mitarbeiter. Diese Faktoren sind wichtig, weil sie die

emotionale Einbettung in eine allgemeine Leistungskultur ermöglichen

und Mitarbeiter, die eine starke Zugehörigkeit zum Unternehmen

erleben, quasi automatisch zu einem gesteigerten Leistungsbewusstsein

bringen. Sind diese Faktoren gegeben, haben es Führungskräfte

einfacher in ihrer Führungsarbeit. Besteht eine allgemeine

Leistungskultur nur in unzureichendem Maße, ist es für

die einzelne Führungskraft schwieriger, denn auf diese

wichtigen Faktoren haben Führungskräfte gerade in

internationalen Großkonzernen oft nur einen geringeren

Einfluss.

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Human Leadership im 21. Jahrhundert – warum Konzepte zur Mitarbeiterführung überholt werden müssen

WISSENplus
Wir leben in einem Dienstleistungs- und Informationszeitalter, in dem eine zunehmende Anzahl von Menschen ihre Arbeitsleistung als Wissensarbeiter erbringt. Damit unterscheidet sich unsere Zeit wesentlich vom Industriezeitalter des vergangenen Jahrhunderts. Die letzten Jahrzehnte haben einen wesentlichen Strukturwandel mit sich gebracht, dem u. a. Stabilität und Planbarkeit sowie geradlinige Karrieren un...

Weiterlesen

Führen in schwierigen Zeiten – Turbulenzen als Chance verstehen

WISSENplus
Für Unternehmen werden die zukünftigen Entwicklungen zunehmend komplexer, sodass auf Führungskräfte neue Anforderungen zukommen. Für komplexe, chaotische Umgebungen ist ein Wildfluss eine ideale Metapher. Mit einem Team einen Wildwasserfluss im Kajak zu befahren, lehrt durch praktische Erfahrung, in einer sich ständig ändernden Umgebung die richtigen Entscheidungen zu treffen und Risiken angemessen z...

Weiterlesen

Institutionalisiertes Feedback: Von Sklaven, Hofnarren & anderen CEO-Flüsterern

WISSENplus
Was unterscheidet Caesar, Augustus und Konstantin von einem heutigen Top-Manager? Nun, deren Brötchengeber, die römische res publica, hatte dafür Sorge getragen, dass ihnen im Moment größten Triumphes eine Art Coach zur Seite stand: Unmittelbar hinter dem Triumphator stand ein Sklave auf dem Triumphwagen, der seinem Herrn nicht nur die Krone übers Haupt hielt, sondern ihm, seinem Coachee, auch etwas f...

Weiterlesen

Wissen braucht Führung

WISSENplus
In Expertenorganisationen „erzeugen" Menschen Wissen. Sie entwickeln, tauschen, vermitteln und nutzen es. Und diese Wissensprozesse müssen geführt werden. Im folgenden Best-Practice-Bericht geht es um die Besonderheiten bei der Führung von Expertenorganisationen, um Verhaltensmuster in Expertenteams und um wichtige Aspekte bei der Teamentwicklung....

Weiterlesen

Kritik mit Humor: Wie offene Kommunikation im Unternehmen gelingen kann

WISSENplus
Charme und Witz sind seit alters her bewährte Methoden, unliebsame Wahrheiten gegenüber hierarchisch höher gestellten Personen auf sozial verträgliche Weise zu kommunizieren. Schon die Fürsten des Altertums hielten sich Hofnarren, denen es erlaubt war, in erheiternder Form Kritik an kleineren und größeren Schwächen der Mächtigen und ihrer Vasallen zu üben. Das Prinzip „Kritik von unten" in ...

Weiterlesen

Digitaler Wandel: Radikale Innovationen & neues Führungsverständnis

Wollen etablierte Unternehmen klassischer Wirtschaftszweige in Zukunft konkurrenzfähig bleiben, heißt es, den digitalen Wandel durch eigene Transformationsanstrengungen selbst zu gestalten und eine führende Rolle einzunehmen, Leader zu werden. Andernfalls entsteht die Gefahr einer übermächtigen digitalen Konkurrenz. Dann droht das etablierte Unternehmen vom Leader zum bloßen Follower zu werden – und...

Weiterlesen

It's Team Time: 360° Feedback für eine dynamische Teamentwicklung

WISSENplus
„Sie passen zu uns, wenn Sie bereit sind, sich in ein leistungsstarkes und hoch motiviertes Team einzubringen." So oder ähnlich wird in Stellenanzeigen auf die Bedeutung der Teamarbeit hingewiesen. Studien zufolge arbeiten 80 bis 95 Prozent der Arbeitnehmer zumindest kurzfristig in Teams. [1] Die Motive hierfür sind vielfältig: Die kreative Herangehensweise an neuartige, komplexe Herausforderungen...

Weiterlesen

Vernetzt arbeiten, lateral führen

Die Organisationsstrukturen der Unternehmen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. Dasselbe gilt für die Art, wie sie ihre Leistungen erbringen. In den tayloristisch organisierten Betrieben der Vergangenheit standen die Bereiche weitgehend unverknüpft, gleich Säulen nebeneinander. Und jeder Bereich hat sein klar definiertes Aufgabenfeld. Ebenso war dies bezogen auf die Mitarbeiter. Au...

Weiterlesen