2024/3 | Fachbeitrag | Analytics

Wie hilft HR Analytics beim Personalmanagement?

Im Personalwesen wirkt die Technologie als Katalysator für revolutionäre Veränderungen. Ein Großteil der Personalprozesse ist bereits automatisiert. HR Analytics, also der Einsatz von Datenanalysen in der Personalarbeit, ist eine noch relativ junge Entwicklung. Durch den Einsatz von Daten und Algorithmen können Schwachstellen schnell und zuverlässig aufgedeckt und die Entscheidungsfindung in allen Bereichen von der Rekrutierung bis zur Personalentwicklung verbessert werden. Damit ist das Personalwesen bestens gerüstet für eine stark vernetzte Zukunft. Doch wie genau kann HR Analytics in Unternehmen eingesetzt werden?


Bildquelle: (C) Shubham Dhage / Unsplash

Was ist HR-Analytics?

HR Analytics, auch bekannt als People Analytics, führt derzeit zu tiefgreifenden Veränderungen im Personalwesen. Unternehmen sehen sich mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert, darunter hohe Personalfluktuation, ineffiziente Einstellungsverfahren, mangelnde Mitarbeiterkompetenzen, geringe Mitarbeiterbindung, unzureichendes Leistungsmanagement und Compliance-Risiken. Diese Schwierigkeiten können sich negativ auf die Geschäftsergebnisse auswirken und die Effizienz und Produktivität des Unternehmens verringern.

Human Resources Analytics bezieht sich auf den Aspekt des Personalmanagements, bei dem Mitarbeiterdaten mit anderen Unternehmensdaten kombiniert und ausgewertet werden.Die Wurzeln dieses Ansatzes liegen in verschiedenen Wissenschaftsbereichen wie der Motivationspsychologie, der Sozialpsychologie und den Verhaltenswissenschaften, aber auch in den Disziplinen Big Data und Business Intelligence.

Was muss man mitbringen, um es einzusetzen?

Um HR Analytics Tools effektiv einsetzen zu können, sind nicht nur technologische Expertise erforderlich, sondern auch ein fundiertes Verständnis der fachlichen Prozesse im Unternehmen. Wer also auch im eigenen Unternehmen HR Analytics vorantreiben möchte, sollte stets interdisziplinär denken und vorangehen.

Was sind die Vorteile von HR Analytics?

HR-Analytics bietet Unternehmen eine Reihe signifikanter Vorteile, unter anderem:

  • Effizientere Bewerbungs- und Einstellungsverfahren: Durch die Analyse von Daten aus früheren Rekrutierungsbemühungen können HR-Teams herausfinden, welche Eigenschaften erfolgreiche Mitarbeiter gemeinsam haben. Diese Erkenntnisse ermöglichen es, Rekrutierungsstrategien zu verfeinern und die Kanäle und Methoden zu identifizieren, die bei der Suche nach qualifizierten Kandidaten am effektivsten sind.

  • Verbesserte Mitarbeiterbindung: HR Analytics hilft dabei, Faktoren zu identifizieren, die zur Abwanderung von Mitarbeitern führen, wie z.B. geringe Arbeitszufriedenheit oder nicht wettbewerbsfähige Gehälter. Mit diesen Informationen können gezielte Maßnahmen ergriffen werden, um die Mitarbeiterbindung zu stärken und die Kosten der Mitarbeiterfluktuation zu senken.

  • Steigerung der Mitarbeiterleistung und des Engagements: Durch die Analyse von Mitarbeiterdaten können Muster und Trends erkannt werden, die die Mitarbeiterleistung beeinflussen, wie z.B. unzureichende Schulungen oder mangelhafte Kommunikation. Auf der Grundlage dieser Informationen können spezifische Schulungs- und Entwicklungsprogramme entwickelt werden, um Leistungsprobleme anzugehen und die Produktivität der Mitarbeiter zu steigern.

  • Kosteneinsparungen: Der Einsatz von HR Analytics zur Identifizierung von Ineffizienzen in HR-Prozessen und zur Analyse von Daten zum Mitarbeiterengagement ermöglicht es HR-Teams, Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität zu ergreifen. Dies führt zu geringeren Kosten für Personalbeschaffung, Schulungen und Fluktuation und ermöglicht die Optimierung von HR-Prozessen, um finanzielle Einbußen durch Produktivitätsverluste und Rekrutierungskosten zu minimieren.

Beispiele aus der Praxis

Nun wissen Sie, was HR-Analytics ist und wofür man sie einsetzen kann. Doch wie kann ein Anwendungsfall in der Praxis aussehen?

  • Bei der Personalsuche: Unternehmen, die in der heutigen Zeit wirklich Einfluss nehmen wollen, suchen nicht nur nach Bewerbern mit den richtigen Fachkenntnissen, sondern auch nach solchen mit den richtigen zwischenmenschlichen Fähigkeiten und der richtigen Mentalität. Sie wollen Menschen, die sowohl zur Unternehmensphilosophie als auch zu den Produktionserfordernissen passen. Die Übereinstimmung mit der Unternehmenskultur ist entscheidend. Hunderttausende von Bewerbungen zu sichten und Einstellungsentscheidungen nur auf Basis von Basisdaten zu treffen, ist nicht zielführend und kann nach hinten losgehen. Denn so mancher potenzielle Bewerber wird übersehen, nur weil ihm eine bestimmte Kompetenz fehlt. Dabei ist zu bedenken, dass Kompetenzen erlernbar sind, zwischenmenschliche Fähigkeiten jedoch nicht. Mit Hilfe von HR-Analytics könnten Unternehmen z.B. anhand vorhandener Daten herausfinden, dass Teamarbeit und Innovationsgeist zuverlässigere Indikatoren für gute Arbeitsergebnisse sind als vorherige Berufserfahrung. Auf diese Weise können sie Bewerbern eine Chance geben, die sie zuvor vielleicht übersehen hätten.

  • Skill Analyse: Es steht außer Frage, dass der Erfolg eines Unternehmens in hohem Maße von den Kompetenzen und Qualifikationen seiner Mitarbeiter abhängt. Die Kompetenzanalyse ist ein spezifisches Verfahren zur Ermittlung der für das Unternehmen repräsentativen Schlüsselkompetenzen. Sind diese Schlüsselkompetenzen identifiziert, kann ein optimales Kompetenzraster als Vergleichsbasis entwickelt werden. Dieses Raster kann dann mit den tatsächlichen Fähigkeiten und Kenntnissen der Mitarbeiter verglichen werden. Dies ermöglicht eine detaillierte Einschätzung der vorhandenen Kompetenzen und hilft, mögliche Defizite aufzudecken.

Fazit

HR Analytics verändert bereits das Personalwesen und ist gekommen um zu bleiben. Indem HR-Teams Daten zur Grundlage ihrer Entscheidungsprozesse machen, können sie nicht nur die Leistung ihrer Mitarbeiter steigern und Kosten reduzieren, sondern auch das gesamte Erlebnis für die Mitarbeiter verbessern. Dies setzt allerdings einen strategisch durchdachten Einsatz und eine Ausrichtung auf die Unternehmensziele voraus. Angegangen mit der richtigen Methodik, kann HR Analytics somit nicht nur den Personalbereich, sondern das gesamte Unternehmen einen entscheidenden Schritt voranbringen, indem es datenbasierte Entscheidungen ermöglicht.



Der Autor:

Tonio Japing ist Senior Consultant im Bereich Reporting und Analytics beim beratungscontor. Die PCS Beratungscontor AG ist ein mittelständisches, inhabergeführtes Beratungshaus, das zu den gefragten Spezialisten für SAP Data & Analytics zählt. Zu den Kundinnen und Kunden gehören mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

KI – die Zukunft des Unternehmenswissens?

WISSENplus
Künstliche Intelligenz sorgt für Bewegung und gleichzeitig für Unruhe. Letztlich hinterlässt das Hantieren mit Daten auch Fragen, manchmal Befürchtungen und gelegentlich Vorbehalte. Die KI hat währenddessen alle Bereiche des unternehmerischen Handelns und betriebswirtschaftlichen Denkens befallen. Das Unternehmenswissen mit KI in Zusammenhang zu bringen, scheint dagegen als Thema noch etwas sper...

Weiterlesen

Die wichtigsten KPIs für ein ERP-System

Die Einführung einer neuen ERP-Software stellt eine große Herausforderung dar und erfordert eine sorgfältige Planung. Ist die Entscheidung erst einmal gefallen, sind die Erwartungen an die Funktionalität des Systems meist sehr hoch. Es wird erwartet, dass sich die täglichen Arbeitsabläufe und Leistungskennzahlen deutlich verbessern. Die Bewertung der Leistungsfähigkeit und des Nutzens des eing...

Weiterlesen

Chatten mit dem Unternehmenswissen

WISSENplus
In den vergangenen Jahren wurde bereits viel über den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) für die Verbesserung einer organisationsinternen Suche berichtet. Die Anwendungsfälle solcher Lösungen reichen von der Website-Suche über die Unterstützung des Kundenservice bis hin zum Wissensmanagement. Diese Anwendungen basieren meist auf der Auswertung mehrerer Informationsquellen, müssen Zugrif...

Weiterlesen

Mehr Produktivität, weniger Arbeitszeit: KI-Automatisierung bei Trivago, Jägermeister & Co.

WISSENplus
Das klassische Bild der Mitarbeitenden, die ihren Dienst von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr erledigen, bröckelt. Die neue Arbeitswelt ködert auf der einen Seite mit agilen, asynchronen Arbeitszeitmodellen, ist auf der Schattenseite allerdings geprägt von enormer Volatilität, Leistungsdruck und einem akuten Fachkräftemangel. Kein Wunder also, dass sich Erschöpfung breitmacht. Laut einer...

Weiterlesen

5 Tipps: So holen Sie das Maximum aus ihren Daten heraus

Nicht alle Daten sind für Reportings geeignet oder gleichermaßen wertvoll. Die Kunst liegt einerseits darin, die richtigen für den jeweiligen Use Case zu identifizieren. Andererseits müssen Unternehmen sie dann auch sinnvoll auswerten, um den maximalen Nutzen aus ihnen zu ziehen. Doch welche Daten sind die richtigen?...

Weiterlesen

5 strategische Schritte für den sicheren KI-Einsatz

Der Hype um ChatGPT veranlasst viele Unternehmen, KI-Anwendungen zu implementieren, um möglichst schnell das umfassende Potenzial von KI zu nutzen. Sie zielen zum Beispiel auf eine Effizienzsteigerung, eine Entlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder eine Verbesserung des Kundenservices ab. Weitere Anwendungsszenarien betreffen neuartige Datenanalysen oder ein optimiertes Risikomanagement. Projek...

Weiterlesen

Analogt Ihr noch oder digitalisiert Ihr schon?

WISSENplus
Aktuell schaltet die Digitalisierung den Turbo an. Neue KI-gestützte Technologien verändern die Spielregeln in der Wirtschafts- und Arbeitswelt radikal. Nur wer hier alte Gewohnheiten loslässt, tradierte Geschäftsprozesse ändert und Disruption als Chance begreift, kann in einer diskontinuierlichen Welt bestehen. Wie aber funktioniert das? ...

Weiterlesen

Enterprise Search – ein Überblick: Die wichtigsten Suchmethoden und Suchtechnologien

WISSENplus
"Wer auf die Suche geht, muss zuvor wissen, wo er suchen soll." Nein, das ist keine Weisheit des Konfuzius, sondern leider noch immer gelebte Realität für viele Mitarbeitende. Neue Lösungen sollen - vor allem mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) - die Enterprise Search zukünftig verbessern. Doch was ist Suche überhaupt? Was kann sie in der Unternehmenspraxis leisten - und was nicht? ...

Weiterlesen