2024/7 | Fachbeitrag | Künstliche Intelligenz / Robotic

Über Bits und Wundermittel: Ist Generative AI die Antwort auf alles?

Blicken wir der Realität ins Auge: Geopolitische Krisen verändern Handelsbeziehungen rasant, Lieferketten sind nach wie vor gestört, steigende Energiepreise zerstören die internationale Wettbewerbsfähigkeit und die Binnennachfrage schwindet dank sinkender Kaufkraft. Kurzum: Die deutsche Wirtschaft steht gerade mächtig unter Druck. Doch nicht nur die Rahmenbedingungen ändern sich - auch neue Technologien treiben die Verantwortlichen in den Unternehmen vor sich her. Sie eröffnen einerseits große Potenziale, sorgen andererseits für mehr Wettbewerbsdruck und höhere Kundenanforderungen.

Bildquelle: (C) Gerd Altmann / Pixabay

- Ein Kommentar von Benedikt Bonnmann, Mitglied des Vorstands der adesso SE -

Während viele Firmen derzeit versuchen, irgendwie den Kopf über Wasser zu halten, ebnen andere mit neuen IT-Disziplinen bereits den Weg in die Zukunft. Zu verstehen, welches Potenzial in den einzelnen Technologien steckt, ist von Bedeutung für alle Fachbereiche eines Unternehmens - und damit für den Erfolg der gesamten Organisation. Wie gut hier jemand aufgestellt ist, entscheidet darüber, wie gut er durch schwierige Phasen kommt und ob er am Ende zu den Gewinnern gehört. Das gilt für die IT im Allgemeinen, aber ganz besonders für Generative AI. Sie ist quasi die Killerapplikation für Produktivität, die Unternehmen von der Produktentwicklung bis hin zum Kundenservice revolutioniert. Generative AI durchdringt alle Facetten des Geschäftslebens und schafft eine neue Realität, in der Agilität, Intelligenz und Innovation an erster Stelle stehen.

Kein Wunder also, dass sich immer mehr Firmen intensiv mit dem Thema Generative AI beschäftigen. Laut unserer Umfrage unter 400 Führungskräften deutscher Unternehmen sind 75 Prozent nach den ersten Erfahrungen von ChatGPT & Co. überzeugt. 69 Prozent bescheinigen der Technologie ein gutes oder sogar sehr gutes Ergebnis. Da stören sogar fragwürdige Inhalte oder frei erfundene Antworten nicht. Doch während das vergangene Jahr für viele eine Phase des Kennenlernens und des Experimentierens mit dieser Technologie darstellt, geht es jetzt darum, die Begeisterung in echte Geschäftsvorteile umzumünzen. Denn das zeigt unsere Umfrage auch - viele suchen noch nach den richtigen Anwendungsfällen für ihr Unternehmen und nach Wegen, die Technologie in die bestehende IT zu integrieren. Hier lässt sich nur sagen: Es mangelt nicht an Möglichkeiten, es mangelt vielmehr an Erfahrung mit der Technologie.

Nun - Generative AI ist vielleicht nicht das Wundermittel für jede Herausforderung, vor der Unternehmen heute stehen. Aber sie ist definitiv der Schlüssel, der die Tür zu einer agileren, resilienteren und innovativeren Geschäftswelt öffnet. Wer jetzt nicht die Macht von Generative AI entfesselt, läuft Gefahr, von der Lawine des Wandels überrollt zu werden und schlimmstenfalls von der Bildfläche zu verschwinden.



Es kommentierte:

Benedikt Bonnmann ist Mitglied des Vorstands der adesso SE. Das Unternehmen ist einer der führenden IT-Dienstleister im deutschsprachigen Raum und konzentriert sich mit Beratung sowie individueller Softwareentwicklung auf die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen.

Bildquelle: (C) adesso

Web: www.adesso.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

KI wird „allgegenwärtig, aber weitgehend unsichtbar sein“

WISSENplus
Über den Erfolg von KI-Projekten entscheiden unter anderem auch die Daten. Ein zentrales Gütekriterium ist dabei deren Reifegrad. Aber auch die verschiedenen KI-Methoden sind relevant. Denn je nach Modell ergeben sich für Unternehmen unterschiedliche Einsatzszenarien - von der einfachen Datenstrukturanalysen über die Erstellung von Prognosen bis hin zur vollständigen Automatisierung komplexer Prozesse....

Weiterlesen

Betriebliches Lernen: Welche Rolle spielt KI?

Künstliche Intelligenz setzt schon seit einigen Monaten dazu an, die Unternehmenswelten zu revolutionieren. Vor allem durch die Verwendung von Large Language Models, kurz LLMS, gelingt es, wertvolle Ressourcen zu sparen und effizienter sowie produktiver zu agieren. Aber gilt das auch für den Bereich der betrieblichen (Weiter-)Bildung?...

Weiterlesen

Hat VUCA ausgedient? Jetzt gilt BANI!

Die heutigen Märkte verändern sich schnell und oft auch radikal. Im Management hat sich hierfür der Begriff VUCA eingebürgert. Das Akronym steht für "volatility" (Volatilität), "uncertainty" (Ungewissheit), "complexity" (Komplexität) und "ambiguity" (Ambiguität). Doch VUCA ist überholt, jetzt gilt für Führungskräfte das BANI-Prinzip, sagt der Managem...

Weiterlesen

Wie wichtig ist die Schnittstelle „Business, IT und CRM“?

Effizienz und Flexibilität sind in durchdigitalisierten Unternehmensfeldern von entscheidendem Vorteil. Dabei spielt die nahtlose Integration zwischen Business, IT und Customer Relationship Management (CRM) die zentrale Rolle. Diese Schnittstelle bildet eine wichtige Erfolgsformel für Unternehmen im Streben nach Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltiger Entwicklung. Die enge Verbindung von Business un...

Weiterlesen

Von wegen Zufall! Zufällige Entdeckungen mit Wissensmanagement gezielt fördern

WISSENplus
"Ein Weiser schätzt kein Spiel, wo nur der Zufall regiert", meinte Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781). Ein Blick in die Wissenschaftsgeschichte zeigt allerdings, dass bei vielen Entdeckungen, die weise Menschen machten, der Zufall sehr wohl eine Rolle spielte: Christopher Columbus suchte einen Seeweg nach Indien und stieß zufällig auf Amerika. Charles Lockock entdeckte 31 Jahre nach der...

Weiterlesen

KI scheitert noch zu oft am Menschen

WISSENplus
Künstliche Intelligenz (KI) gilt mittlerweile als Fundament vieler Zukunftsstrategien in deutschen Unternehmen. Die Mitarbeiter reagieren jedoch häufig besorgt und verunsichert angesichts der starken Veränderungen. Um KI zum Erfolg zu führen, müssen Unternehmen die Menschen von Anfang an mitnehmen. Ein ganzheitliches Adoption & Change Management ist dafür essenziell....

Weiterlesen

5 strategische Schritte für den sicheren KI-Einsatz

Der Hype um ChatGPT veranlasst viele Unternehmen, KI-Anwendungen zu implementieren, um möglichst schnell das umfassende Potenzial von KI zu nutzen. Sie zielen zum Beispiel auf eine Effizienzsteigerung, eine Entlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder eine Verbesserung des Kundenservices ab. Weitere Anwendungsszenarien betreffen neuartige Datenanalysen oder ein optimiertes Risikomanagement. Projek...

Weiterlesen

Die nächste Generation des Lernens

WISSENplus
Künstliche Intelligenz wird bereits in vielen Bereichen genutzt, in der Bildung und Weiterbildung jedoch nur vereinzelt, und dann vor allem zum Übersetzen oder Erstellen von Inhalten. Die Technologie kann aber noch viel mehr und könnte das Lernen geradezu revolutionieren....

Weiterlesen