2024/1 | Fachbeitrag | Automatisierung

Ohne KI bleibt Automatisierung Stückwerk

Künstliche Intelligenz und Automatisierung werden oft als Schreckgespenst wahrgenommen. Nüchtern betrachtet sind sie jedoch die modernsten Werkzeuge und Methoden zur Sicherung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Doch welche Voraussetzungen müssen dafür geschaffen werden und wo liegen die konkreten Vorteile?

Bildquelle: (C) Ravindra Panwar / Pixabay

Wie jeder technische Fortschritt wird auch die Automatisierung von Unternehmen zum "Autonomous Enterprise" kritisch verfolgt und hinterfragt. Solche Vorbehalte gab es schon vor rund 2.000 Jahren, und das sogar von allerhöchster Stelle: So lehnte der römische Kaiser und Erbauer des Kolosseums Vespasian ein von seinen Ingenieuren entwickeltes Verfahren zum effizienteren Transport der steinernen Säulen zu den Baustellen mit den Worten ab: "Ihr müsst meinen armen Fuhrleuten schon noch erlauben, ihr Brot zu verdienen." Klingt das nicht verblüffend aktuell?

Heute wird hitzig darüber diskutiert, ob Maschinen, Automatisierung und Künstliche Intelligenz uns die Arbeitsplätze wegnehmen. Wie damals geht es aber auch heute nicht darum, ob, sondern wie wir den Wandel gestalten. Das Ziel kann nur sein, unsere tägliche Arbeit sinnvoller, effizienter und wertschöpfender zu gestalten und dabei die zunehmende Komplexität durch neue Anforderungen, Gesetze und den ständigen Wandel mikro- wie makroökonomischer Bedingungen beherrschbar zu machen. Unternehmen können dies nur durch mehr Automatisierung und Autonomie erreichen, sprich durch die KI-gestützte Evolution zum Autonomous Enterprise. Pegasystems, Anbieter einer Low-Code-Plattform, die die Agilität weltweit führender Unternehmen steigert, erklärt, wie KI bei der Prozessautomatisierung hilft und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen:

  1. KI braucht die Menschen: KI kann menschliches Know-how nicht ersetzen - im Gegenteil. Im Business werden sowohl die Fachspezialisten als auch die Informatiker gebraucht. Mit den richtigen digitalen Werkzeugen arbeiten sie gemeinsam auf Low-Code-Plattformen (DevOps) effizient und KI-unterstützt an der Prozessoptimierung. Durch den Einsatz von KI wird es bald sogar möglich sein, Software-Code per natürlicher Sprache zu entwickeln. Damit kann die Automatisierung den nächsten Schritt machen.

  2. KI braucht die Cloud: Künstliche Intelligenz fällt nicht vom Himmel. Sie benötigt vielmehr eine riesige Menge an Daten, um Algorithmen für die sinnvolle Automatisierung entwickeln zu können. Mit ausschließlich internen oder synthetischen Daten ist das praktisch unmöglich. Deshalb ist eine flexible hybride Cloud-Strategie notwendig, die dafür ausgelegt ist, die Angebote aus der Public Cloud mit containerisierten privaten Cloud-Architekturen zu verbinden.

  3. KI hilft bei der Informationssuche und -analyse: Unternehmen müssen die richtigen Use Cases für den KI-Einsatz identifizieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dafür müssen Daten über Prozessabläufe gesammelt und analysiert werden. KI hilft hier unter anderem bei der Suche und Zusammenfassung von Informationen, der Erkennung von Fälschungen, der Erstellung standardisierter Kommunikation, der Empfehlung von Optionen sowie der Produktion von Testdaten, um Systeme zu erproben.

  4. KI identifiziert Schwachstellen und optimiert Prozesse: Process Mining kann mit Hilfe von KI genau die Schnittstellen identifizieren, an denen Prozesse durch zu viel manuelle und repetitive Arbeit verlangsamt werden. Bei der darauf aufbauenden Prozessoptimierung hilft KI gleich mehrfach. Process AI beispielsweise antizipiert mögliche Ineffizienzen im Voraus und GenAI kann aus diesen Informationen optimierte, effizientere Prozesse entwickeln.

"Die Notwendigkeit zur stärkeren Automatisierung wird von den Verschiebungen der Märkte, den wachsenden Unsicherheiten und der Inflation getriggert", erklärt Frederic Cuny, Senior Director, Head of DACH & Nordics Solutions Consulting bei Pegasystems. "Unternehmen müssen sich gegen personelle Engpässe, verschärften Wettbewerb sowie disruptive Entwicklungen und Krisen wappnen. KI-gestützte Automatisierung ist dabei das schärfste Instrument auf dem Weg zum Autonomous Enterprise."



Der Autor:

Frederic Cuny ist Senior Director und Head of DACH & Nordics Solutions Consulting bei Pegasystems. Die leistungsstarke Low-Code-Plattform von Pegasystems (NASDAQ: PEGA) macht führende Unternehmen weltweit agiler, so dass sie schneller auf Veränderungen reagieren können. Durch KI-gestützte Entscheidungsfindung und Workflow-Automatisierung lösen Anwender vielfältige geschäftliche Herausforderungen – von der Optimierung des Kundenservice über die Automatisierung von Dienstleistungen bis hin zur Steigerung der betrieblichen Effizienz.

Foto: (C) Pegasystems

Web: www.pega.com/de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Gewusst wie: Wissen in Prozessen nutzbar machen

WISSENplus
In einer dynamischen Arbeitsumwelt wird es zukünftig verstärkt darauf ankommen, fachliche und soziale Kompetenzen zu vernetzen und erlerntes "Können" auch anzuwenden und somit handlungskompetent zu agieren. Eine fundierte Methodenkompetenz wird dann für den persönlichen und für den Erfolg des Unternehmens von großer Bedeutung sein. Elementar ist daher die Befähigung der Mitarbeiter, ...

Weiterlesen

Service Desk: Kundenanfragen KI-gestützt beantworten

WISSENplus
In der dynamischen digitalen Arbeitswelt nimmt die Effizienz von Geschäftsprozessen eine Schlüsselrolle ein. Unternehmen sind bestrebt, ihre Prozesse kontinuierlich zu optimieren, um auf Marktanforderungen reagieren und den immer schneller werdenden Innovationszyklen Stand halten zu können. Im Kundenservice stellt die Automatisierung von Prozessen bei der E-Mail-Bearbeitung durch den Einsatz von k...

Weiterlesen

Was bedeutet das neue EU KI-Gesetz für die Zukunft von Chatbots?

Mit der Zunahme von KI-gesteuerten Chat-Dienste werden automatisierte Kundengespräche immer mehr zu einem Wettbewerbsvorteil. Aufgrund ihrer leistungsstarken Fähigkeiten und ihrer weiten Verbreitung ist die generative KI mittlerweile auch in das Blickfeld der Politik gerückt. Die Gesetzgeber der EU haben deshalb neue Vorschriften in das KI-Gesetz aufgenommen, die sich direkt mit dem Aufkommen von h...

Weiterlesen

Wie wichtig ist die Schnittstelle „Business, IT und CRM“?

Effizienz und Flexibilität sind in durchdigitalisierten Unternehmensfeldern von entscheidendem Vorteil. Dabei spielt die nahtlose Integration zwischen Business, IT und Customer Relationship Management (CRM) die zentrale Rolle. Diese Schnittstelle bildet eine wichtige Erfolgsformel für Unternehmen im Streben nach Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltiger Entwicklung. Die enge Verbindung von Business un...

Weiterlesen

Mobiles Arbeiten: Die 4 größten Produktivitätskiller

WISSENplus
Smartphones, Tablets & Co. erleichtern heute in vielen Bereichen die Arbeit - sei es im Außendienst, im Remote-Office oder auf Geschäftsreise. Das funktioniert allerdings nur, wenn die IT eine effiziente und störungsfreie IT-Infrastruktur schafft, die den Zugriff auf Kundendaten, Dokumente und Anwendungen jederzeit gewährleistet. Doch das ist nicht immer so trivial: Versteckte Hürden wie umst...

Weiterlesen

Agil, produktiv, teamorientiert: Innovative Weiterbildung bei Continental, DATEV & Co.

WISSENplus
Die Arbeitswelt verändert sich gerade stark - und dadurch auch die Kompetenzen, die jetzt und zukünftig gefordert sind. Entscheidend dabei ist nicht nur die Frage, um welche Kompetenzen es sich dabei im Einzelnen handelt, wozu es mittlerweile viele Diskussionen und Studien gibt. Entscheidend ist vor allem die Frage, wie diese Kompetenzen durch geeignete Aus- und Weiterbildungskonzepte entwickelt und...

Weiterlesen

How-to-Anleitung: Chatbots im Personalbereich einsetzen

WISSENplus
KI treibt in einer zunehmenden Vielfalt von Unternehmensbereichen erstaunliche Qualitäts- und Effizienzsteigerungen voran. Gerade auch Chatbots erweisen sich dabei oft als eine immer stärker infrage kommende Option in der Optimierung und Automatisierung von Prozessen. Der Einsatz dieser digitalen Assistenten bietet auch im HR-Bereich zahlreiche Vorteile: Als "Ansprechpartner", die 24/7 die...

Weiterlesen