2022/5 | Editorial | Digitalisierung

Lernen, aber richtig!

von Oliver Lehnert

Schule, Ausbildung - fertig? Von wegen! Lernen ist kein Lebensabschnitt, sondern eine lebenslange Herausforderung. Zum tagtäglichen Erfahrungslernen kommen regelmäßige Weiterbildungen- von der Pflichtschulung über fachliche Kompetenzerweiterung und Fremdsprachenerwerb bis hin zu Soft Skills: Lernen hat viele Facetten. Damit sich das vermittelte Wissen aber auch langfristig im Kopf der Wissensträger festsetzt und im Tagesgeschäft bestmöglich genutzt werden kann, muss die Form der Wissensvermittlung auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter optimal abgestimmt sein.

Bildquelle: (C) mohamed Hassan / Pixabay

So ist es vielerorts eine immense Herausforderung, neben den White Collar Workern auch die Blue Collar Worker in den Produktionsstätten und Werkshallen zu erreichen. Insbesondere bei digitalen Lernformaten gilt es dabei zunächst, die Mitarbeiter auf entsprechende Weiterbildungs- bzw. Schulungsangebote aufmerksam zu machen und dann einen möglichst barrierefreien Zugang zu schaffen. Wie das gelingen kann, macht die Ronal Group, Experte für Leichtmetallräder, vor. Im Titelthema ab Seite 16 lesen Sie, mit welchem Konzept das Unternehmen seine "Werker" für neue Lernformate sensibilisiert und damit sogar für Themenwie Qualitätsmanagement und Social Engineering begeistert.

Auch die Sartorius AG aus Göttingen weiß, dass lebenslanges Lernen ein wichtiger Grundpfeiler sowohl für den Unternehmenserfolg als auch für die Mitarbeitermotivation ist. Bei einer Belegschaft von mehr als 14.000 Beschäftigten in unterschiedlichen Ländern und mit heterogenen Kulturen ist Wissensvermittlung keine leichte Aufgabe. Aber durchaus machbar! Mit einem preisgekrönten Blended-Learning-Programm ist es Sartorius sogar während der Corona-Hochzeit gelungen, die Vertriebsmannschaft nachhaltig zu schulen. Wie das 13-Wochen-Programm des Pharma-Experten aussieht und wie es umgesetzt wurde, lesen Sie ab Seite 20.

Übrigens: Innovativer Wissenserwerb ist auch eines der Schwerpunktthemen bei den 18. Stuttgarter Wissensmanagement-Tagen am 25. & 26. Oktober. Hier erfahren Sie unter anderem, welche Veränderungen betriebliches Lernen im digitalen Wandel erfährt und wie sich Wissensgenerierung in verteilten Teams realisieren lässt. Profitieren Sie als Leser der Zeitschrift "wissensmanagement" von attraktiven Preisvorteilen - und sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket mit Abonnentenrabatt unter www.wima-tage.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Oliver Lehnert

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

„Risiken entstehen, wenn man nicht weiß, was man tut!“

WISSENplus
Risiken gehören zum Unternehmensalltag - ob extern oder intern, wirtschaftlich oder strategisch, rechtlich oder finanziell. Peter Drucker, Wirtschaftsvordenker und Ur-Vater des Wissensmanagements, sagte einmal "Es gibt Risiken, die einzugehen du dir nicht leisten kannst und es gibt Risiken, die nicht einzugehen du dir nicht leisten kannst!". Neben der Weisheit, das eine vom anderen zu unter...

Weiterlesen

Digitalisierung im Mittelstand - der Status quo

Im Alltag haben wir es überwiegend mit Bildschirmen und Maschinen zu tun. Der persönliche Kontakt oder die Interaktion mit Menschen sinkt Schritt für Schritt. Sei es beim Self-Checkout an der Kasse, bei der Gepäckaufgabe am Flughafen oder der Bezahlung des Taxis. Doch was für viele im privaten Umfeld selbstverständlich geworden ist, gilt nicht zwingend im Business-Kontext. Vor allem nicht bei kleinen...

Weiterlesen

Was Mitarbeiter wirklich können – und was nicht

WISSENplus
Viele Unternehmen ahnen nicht, welche ungenutzten Potenziale in ihnen schlummern: in den Führungskräften und Mitarbeitenden, in deren Kompetenzen, in den Prozessen und Abläufen, in den Führungsstrukturen. So kommt es zur Potenzialvergeudung, manchmal sogar zur Potenzialvernichtung. Und das allein aufgrund der Tatsache, dass die Entscheider in den Firmen keinen oder nur einen unzureichenden Überbl...

Weiterlesen

Ungepflegte Adressdaten - der blinde Fleck in UCC-Konzepten

In vielen Unternehmen und Branchen ist mobiles Arbeiten nicht mehr wegzudenken. Gerade bei Frontline Workern ­- sei es im Außendienst, an Kraftwerken und Anlagen, im Einzelhandel oder auf der Baustelle - gehören mobile Endgeräte daher mittlerweile zur Standardausstattung. Dass hier Konzepte wie Unified Communication and Collaboration (UCC) erforderlich sind, um eine reibungslose standortunabhängi...

Weiterlesen

Was KI leisten kann – und wie dieser Change gelingt

WISSENplus
Die künstliche Intelligenz wird künftig der stärkste Changetreiber in unserer Gesellschaft sein. Davon ist Innovations- und KI-Experte Dr. Jens-Uwe Meyer überzeugt. Aber vor allem viele Mittelständler haben die Bedeutung von KI noch nicht vollumfänglich erkannt - bzw. zögern noch, auf den KI-Zug aufzuspringen. Warum Abwarten keine Option ist und wie man sich dem Thema KI am besten nähert, erkl...

Weiterlesen

5 Tipps: So holen Sie das Maximum aus ihren Daten heraus

Nicht alle Daten sind für Reportings geeignet oder gleichermaßen wertvoll. Die Kunst liegt einerseits darin, die richtigen für den jeweiligen Use Case zu identifizieren. Andererseits müssen Unternehmen sie dann auch sinnvoll auswerten, um den maximalen Nutzen aus ihnen zu ziehen. Doch welche Daten sind die richtigen?...

Weiterlesen

Wo ChatGPT Nutzen für das Wissensmanagement schafft

WISSENplus
Frage-Antwort-Gesprächspartner in Form von Chatbots - zum Beispiel ChatGPT oder Bard - halten Einzug in die Arbeitswelt: Ihr potenzieller Nutzen und möglicher Schaden wird breit diskutiert. Early Adapters sind längst dabei, die smarten Tools für sich zu nutzen. Doch welche Anwendungsszenarien bieten sie im Unternehmen aus Sicht des Wissensmanagements? Mögliche Einsatzfelder erstrecken sich über ...

Weiterlesen

Die Generation Z - besser als ihr Ruf!

WISSENplus
Bezüglich der Angehörigen der Generation Z bestehen viele Klischees und Vorurteile. Dabei ist diese Generation ebenso heterogen wie zum Beispiel die der Baby-Boomer. Entsprechend individuell müssen die jungen Mitarbeitenden auch geführt werden....

Weiterlesen