2013/7 | Fachbeitrag | Enterprise Search

Big Data: Informationen im Unternehmen finden & effizient nutzen

von Daniel Fallmann

Inhaltsübersicht

Unternehmen müssen bereits heute überlegen, wie vorhandenes Datenmaterial effizient genutzt werden kann, um Wettbewerbsvorteile aus dem Unternehmenswissen abzuleiten. Dazu bedarf es Lösungen, die über eine herkömmliche Suche hinausgehen und Daten nicht nur finden, sondern auch analysieren, Content-Zusammenhänge verstehen, aufbereiten und alle Datenquellen unter Berücksichtigung der Rechte in die Suche miteinbeziehen – also Lösungen, die einen Überblick verschaffen, damit Unternehmen den Überblick bewahren.

Daten analysieren und Zusammenhänge erkennen

Um den Überblick im Daten-Dschungel zu wahren, reicht es nicht, einfach nur eine Trefferliste zu erstellen. Denn die Zusammenhänge müssen richtig interpretiert und aufgezeigt werden. Diesen Überblick bringen semantische Suchlösungen. Sie analysieren Inhalte und stellen diese im richtigen Zusammenhang dar. Doch wie finden und erkennen Suchmaschinen diese Zusammenhänge?

Um aus allen Datenquellen die relevanten Ergebnisse finden können, versehen Suchmaschinen die dort enthaltenen Begriffe, Sätze, Paragraphen, usw. mit entsprechenden Anmerkungen und berechnen zusätzlich statistische Modelle über die Informationen. Für solche sogenannten Annotationen werden häufig Mechanismen des Textminings eingesetzt, um Inhalte korrekt zu analysieren und mit den entsprechenden Begriffen aus der Wissensbasis zu verbinden. Aktuelle Algorithmen erreichen hier eine Genauigkeit von mehr als 90 Prozent. Von der Qualität dieser Annotatoren hängen die Korrektheit und die Trefferquote der semantischen Suchmaschine wesentlich ab. Suchlösungen, wie die von Mindbreeze, basieren auf diesen Mechanismen die heute in jedem Unternehmen relevant sind.

Best Practice: Enterprise Search bei der Treibacher Industrie AG

Das österreichische Unternehmen Treibacher Industrie AG ist weltweit führend auf dem Gebiet von Chemie und Metallurgie mit einer Exportquote von rund 86 Prozent. Der Konzern befasste sich bereits im Jahr 2010 mit der Thematik, existierende Datenmengen effizient aufzubereiten und zu nutzen. Das Unternehmen wollte für die Anwender einen einheitlichen Zugriff auf Informationen aus Archiven, Dateisystemen, E-Mail-Servern, Intranet und dem verwendeten Dokumentenmanagementsystem ermöglichen. Die Eigenschaften der gesuchten Lösung waren klar definiert:

  • leicht administrierbar
  • alle bestehenden Unternehmensrechte bei der Suche nach Informationen berücksichtigen
  • Einführung unter minimalem Kosten- und Zeitaufwand

Im Rahmen der Marktevaluierung fiel die Wahl auf Mindbreeze InSpire. Die Kombination aus Hard- und vorinstallierter Such-Lösung ist einfach in die bestehende IT-Infrastruktur zu integrieren. Die Zustellung erfolgte mittels Postversand. Nach Erhalt des Servers trafen sich die IT -Experten der Treibacher Industrie AG mit Mindbreeze via Online-Meeting. Während der einstündigen Einführung erfolgte die gemeinsame Konfiguration des Servers für das Produktivsystem. Die zu durchsuchenden Datenquellen (Microsoft Exchange inkl. Public Folder, Dateisysteme, Intranet, Fabasoft Folio) wurden eingebunden. Danach startete die Testphase mit 20 Schlüsselpersonen am Hauptsitz. Nach Beendigung der Teststellung wurde die gewählte Konfiguration ins Produktivsystem übernommen.

Bei jeder Suchabfrage werden die Rechte geprüft, wobei ein intelligentes Caching-Verfahren dazu führt, dass die Produktivsysteme dadurch nicht zusätzlich belastet werden. Somit sind auch kurzfristig vorgenommene Rechteänderungen nicht problematisch. Die Lösung ist vollkommen webbasiert, somit entfallen Installationen auf den einzelnen Arbeitsplätzen. Bereits seit März 2010 ist die Lösung im Einsatz und alle 350 Mitarbeiter am Standort Althofen greifen bequem und schnell auf die relevanten Informationen mittels Suche zu. Alle drei Monate ist eine aktualisierte Version des Produkts verfügbar. Durch unkomplizierte Software-Updates stehen die neuen Funktionalitäten sofort zur Verfügung, die unmittelbar genutzt werden können. Somit hat die Treibacher Industrie AG eine elegante und unkomplizierte Lösung gefunden, die ständig wachsensenden Datenmengen zu beherrschen und zur ihrem Vorteil zu nutzen.

Der Autor

Daniel Fallmann ist Gründer und Geschäftsführer von Mindbreeze. Das Unternehmen ist ein führender europäischer Softwareanbieter für Enterprise-Suchlösungen und Digital Cognition mit Hauptsitz in Linz/Österreich. Die Produkte analysieren und verknüpfen Daten aus unterschiedlichsten Quellen und erstellen daraus einen Index. Dieser liefert bei Abfragen innerhalb weniger Sekunden eine konsolidierte Sicht auf den Suchbegriff. Als Cloud-Service konzipiert sind die Produkte in allen Unternehmen ohne IT-Aufwand einsetzbar. Fallmann verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Computer- und Informationstechnologie. Er studierte Informatik an der Johannes Kepler Universität in Linz.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Datenchaos: Suche als größte Effizienzbremse im Arbeitsalltag

WISSENplus
Haben unsere Mitarbeiter überhaupt noch Zeit fürs Wesentliche? Diese Frage stellen sich Firmenchefs großer wie kleiner Unternehmen immer häufiger. Denn in Zeiten eines rasanten Datenwachstums verbringen Angestellte rund ein Viertel ihrer Arbeitszeit allein damit, Dateien, Dokumente und Informationen aufzufinden, die an den unterschiedlichsten Stellen im Unternehmen abgelegt wurden – Tendenz steigend. ...

Weiterlesen

Finden heißt: Finden können, finden wollen und finden lernen

WISSENplus
Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie anderer Geber führt die GTZ Entwicklungsmaßnahmen in der ganzen Welt durch, oft an entlegenen Standorten. Die Berater vor Ort sind bei ihrer Arbeit ständig auf hochwertiges Wissen angewiesen und brauchen flankierend zu ihrer Wissensarbeit eine zuverlässige und nutzerfreundliche IT-Lösung für die unterneh...

Weiterlesen

Enterprise Search: Vom Suchen zum Finden

Es gibt nicht das eine Wissensmanagement-Werkzeug. Wissensmanagement ist ein komplexes Thema und die zu seiner Unterstützung dienenden IT-Lösungen sind oft ebenso vielschichtig. Betrachtet man die Kundenanforderungen näher, ergibt sich folgendes Bild: Mehr als 50 Prozent der gewünschten Funktionalität entfallen auf die Suche. Ein hoher Anteil der Anforderungen zielt zudem auf eine geordnete Ablage von ...

Weiterlesen

Um Lichtjahre voraus

Websites sind die digitale Visitenkarte. Unternehmen investieren viel Zeit und Energie für eine perfekte Präsentation ihrer Produkte, Dienstleistungen oder Kernkompetenzen im Internet. Neben einem ansprechenden Design spielt die Aufbereitung der Inhalte und natürlich deren Qualität eine tragende Rolle. Website-Besucher entscheiden in drei bis fünf Sekunden, ob sie auf der Seite bleiben. Werden die gesu...

Weiterlesen

Semantische Suchtechnologie trifft ins Schwarze

WISSENplus
Online-Kommunikation ist für Ministerien und öffentliche Stellen mittlerweile ein unerlässliches Mittel, um Bürger über die eigene Arbeit, neue Programme und Regelungen aufzuklären. Institutionen in Bund und Ländern müssen viel Zeit und Geld aufwenden, um die oft umfangreichen und komplexen Informationen verständlich zusammenzufassen und den Bürger effektiv beraten zu können. Das Beispiel des Bun...

Weiterlesen

Enterprise Search: Suchen & Finden – so einfach wie im Internet?

WISSENplus
Wissen und Informationen sind ein unverzichtbarer „Rohstoff" des 21. Jahrhunderts. Wissensarbeit hat sich in modernen Industrieländern längst als zentraler Wirtschaftsfaktor etabliert. Fast jeder zweite Arbeitsplatz in Deutschland entfällt inzwischen auf einen Wissensarbeiter – Mitarbeiter, die für ihre Unternehmen Informationen sammeln, analysieren und in Form von Ergebnissen präsentieren. Die Vor...

Weiterlesen

Wissensmanagement in der europäischen Heimtextilbranche

WISSENplus
Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf dem Weltmarkt für Heimtextilien haben im Zuge der Quotenliberalisierung im Jahr 2005 zu einem zunehmenden Verdrängungswettbewerb geführt. So wird auch die Spitzenstellung der europäischen Heimtextilindustrie, die überwiegend von kleinen und mittleren Unternehmen geprägt ist und ein jährliches Exportvolumen von über 20 Milliarden Euro aufweist, zunehmend von...

Weiterlesen

Social Intranet mit Enterprise Search

„Social“ zielt im Geschäftsleben insbesondere auf moderne Formen der Zusammenarbeit und auf effektive Informationsflüsse ab. Dabei bringt eine neue Social-Software-Lösung an sich noch keinen Fortschritt, denn kollaborative Werkzeuge müssen von den Mitarbeitern angenommen werden und dürfen keine zusätzliche Belastung sein. Ein Schlüssel zur Lösung dieses Dilemmas liegt in der Aufwertung des Intra...

Weiterlesen