2018/12 | Fachbeitrag | Visualisierung

5 bewährte und leistungsstarke Methoden zur strategischen Planung

von Julia Halfmann

Inhaltsübersicht:

Organisationen, die leistungsstark im Projektmanagement sind, führen ca. 90% ihrer Projekte erfolgreich durch, während weniger erfolgreiche Unternehmen nur annähernd 40% ihrer Projekte unter „erfolgreich“ verbuchen können. Doch worin liegt das Erfolgsrezept solcher Projekte und was machen manche Unternehmen anders? Die wichtigste Grundlage ist die Planung. Allerdings wird in diesem Zusammenhang nicht nur einfach von Planung gesprochen. Vielmehr ist es die strategische Planung, die ein wesentliches Element darstellt.

Außerdem wird nicht ausschließlich nur das Projekt betrachtet – weitere wichtige Faktoren sind bspw.:

  • wie Projekt und Leitbild des Unternehmens ineinander spielen und wie die Projektziele die Erreichung der Unternehmensziele unterstützen,
  • die Bewertung von externen Chancen und Risiken – also innerhalb der Branche, in der das Unternehmen tätig ist und
  • die Bewertung von internen Chancen und Risiken des Unternehmens, wie bspw. Unterschiede in nationalen und internationalen Märkten, Auswirkungen des Projekts auf die Umwelt, die weltweite Konjunkturlage etc.

Doch auch die traditionelle strategische Planung weist ihre Schwächen auf. So weist Henry Mintzberg (anerkannter kanadischer Experte für Wirtschaft und Management, sowie der Cleghorn Professor für Management Studies an der Desautels Faculty of Management der McGill University) darauf hin, dass die strategische Planung es nicht mit sich bringt, auch automatisch das strategische Denken widerzuspiegeln. Denn die Planung sei linear; kreative Aktivitäten hingegen hielten sich nicht an lineare Muster und Vorgaben. Als einfaches Beispiel sei die Aufgabenliste genannt. Dort sind zwar alle zu erledigenden Aufgaben aufgezählt, aber eben statisch. Sie zeigt keine Zusammenhänge auf, lässt Aufgaben einfach abarbeiten und somit keinen Freiraum für das Erkennen von Abhängigkeiten, Verbesserungen und Vereinfachungen.

Besser mit Design

In diesem Sinne haben sich strategische Planungsvorlagen wie das Projekt-Mapping über das lineare Denken hinaus entwickelt, um die mehrdimensionale Komplexität und das Innovationspotenzial von Projekten zu erfassen. Interessanterweise trifft dies ebenso auf die menschliche Evolution zu. Neuere Forschungen haben nämlich gezeigt, dass das menschliche Gehirn so programmiert ist, um mithilfe von Visualisierung besser zu planen, besser zu lernen und besser zu gestalten. Wenn Sie verschiedene Aspekte eines Projekts visualisieren, werden mehrere Hirnregionen stimuliert – das bedeutet, Sie sehen das gesamte Projekt nicht nur klarer, sondern Sie können sogar besser denken.

5 Wege, wie ein strategischer Plan Ihrem Projekt zum Erfolg verhilft

Buy-in

Ein strategischer Plan ermöglicht es Ihnen zu verdeutlichen, wie Ihr Projekt die Visionen und die Ziele des Unternehmens unterstützt, so dass es einfacher wird, sich von der Führungsebene Unterstützung einzuholen und mit anderen Teams zusammenzuarbeiten.

Agilität

Ein strategischer Plan identifiziert interne und externe Risiken sowie Chancen im Vorfeld, so dass Sie proaktive Entscheidungen treffen können, um Ihr Projekt im Zeit- und Budgetrahmen zu halten.

Innovation

Ein Projekt, das auf einem strategischen Plan basiert, wird mit einer verbesserten Entscheidungsfindung eher innovativ sein, schneller auf den Markt kommen und mehr Umsatz und Rentabilität erzielen.

Motivation

Ein strategischer Plan ist ein effektives Werkzeug, das es jedem ermöglicht, das Gesamtbild zu erkennen und somit das Engagement der Mitarbeiter steigert.

Stabilität

Die strategische Planung versetzt Ihr Unternehmen in eine zukunftsorientierte Position, die Ihr Projekt und Ihre Organisation widerstandsfähiger gegen Konjunktur- und Brancheneinbrüche macht und Sie gleichzeitig besser auf Chancen vorbereitet.

Aller Anfang ist schwer…

Zwischen Praxis und Theorie klafft häufig eine große Lücke - dieses Phänomen ist vermutlich jedem bekannt. Und zugegeben, die strategische Planung bedarf einer gewissen Übung gepaart mit guter Recherche, Kenntnisse über die Anforderungen des eigenen Marktes, definierten Unternehmenszielen und immer wieder stattfindender Abstimmung im Team. Darüber hinaus ist die Wahl des „richtigen“ Visualisierungstools einer der zentralen Pfeiler für strategische Planung. Aber auch die richtige Methodik und hilfreiche Vorlagen sind wichtige Wegbegleiter und sollen die strategische Planung unterstützen. Wenn Sie sich für strategische Planung interessieren und wissen möchten, welche fünf bewährten und leistungsstarken Methoden zum Erfolg führen, dann laden Sie sich hier unser kostenloses E-Book „Wie Visualisierung bessere strategische Pläne schafft“ herunter.

Hier geht es zum kostenlosen E-Book „Wie Visualisierung bessere strategische Pläne schafft“.

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Wissensvermittlung mit Erklärvideos: Gigaset, Bosch und Siemens zeigen, wie‘s geht

WISSENplus
Emotionen und Unterhaltung in der Wissensvermittlung – danach suchte man lange vergeblich. Mittlerweile jedoch reift in vielen Unternehmen die Erkenntnis, dass Fakten zwar wichtig sind, aber erst Emotionen ihnen Bedeutung verleihen und so für einen nachhaltigeren Lernerfolg sorgen. Kein anderes Medium eignet sich dafür besser als das Video. Ob in der B2B-Kommunikation, im Corporate Learning oder im Mark...

Weiterlesen

Informationen darstellen – die perfekte Präsentation

WISSENplus
Präsentationen sind ein wichtiges Werkzeug von Wissensarbeitern, insbesondere wenn sie im Vertrieb beschäftigt sind. Dennoch macht sich kaum jemand die Mühe einmal nachzudenken, was wirklich gute Präsentationen ausmacht und wie sie zu einem optimalen Wissenstransfer beitragen können. Zwei Ansätze helfen, Präsentationen erfolgreicher zu gestalten....

Weiterlesen

Wissen visualisiert und dokumentiert mit MindManager

Wissen ist eines der wichtigsten Güter – denn nur mit Wissen ist jeder erfolgreich in seiner Arbeit. Demnach ist auch jeder ein Wissensarbeiter, da keiner ohne Wissen seine Arbeit ausführen kann. Klar ist auch, dass das für Unternehmen so wichtige Wissen der Mitarbeiter in vielen Köpfen verteilt ist. Die Gefahr, dass dieses Wissen unvollständig an andere weitergegeben wird, dass es veraltet ist oder ...

Weiterlesen

Sehen, begreifen, verstehen: Changeprozesse visualisieren

WISSENplus
Viele Unternehmen werden sich neu aufstellen müssen, um fit für eine noch ungewisse Post-Corona-Zukunft zu werden. Dies betrifft nicht nur neue Geschäftsmodelle, sondern auch die organisationalen Strukturen, das Führungshandeln und die Personalentwicklung. Ein Transformation Canvas kann helfen, die dazugehörigen Prozesse sichtbar zu machen....

Weiterlesen

SharePoint-Integrationen für visuelles Wissensmanagement

Microsoft SharePoint hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr als Portal für kollaboratives Wissensmanagement im Unternehmen etabliert. Dabei stellt es mächtige Wergzeuge und Konzepte für die zentrale Ablage, Versionierung, Kategorisierung und das schnelle Wiederfinden von Informationen und Wissen zur Verfügung – um nur einige wenige Aspekte zu nennen. SharePoint ist ein Werkzeugkasten, der immer...

Weiterlesen

Mein Wissen ist Dein Wissen: Know-how teilen, dokumentieren und bewahren

Die Feststellung, wir lebten in einer Informations- und Wissensgesellschaft, ruft heutzutage kaum noch Widerspruch hervor. Nicht selten sind wir uns aber gar nicht bewusst, wie sehr Wissensarbeit unseren Berufsalltag bestimmt. Auch wenn wir vielleicht nicht von Informations- oder Wissensmanagement sprechen, so verbringen doch viele von uns einen großen Teil der Arbeitszeit mit dem Generieren, Verarbeiten u...

Weiterlesen

Mit Business-Maps Erfahrungen & Informationen sichern

Es ist schon lange nichts Neues mehr, dass man mit Hilfe der Mind-Mapping-Methode in MindManager computergestützt Wissenslandkarten aufbauen kann. Sowohl die Methode als auch MindManager sind mittlerweile weit verbreitet und hinlänglich bekannt. Was jedoch immer wieder für Begeisterung sorgt, sind Business-Maps, die sich erheblich von einer Mind Map unterscheiden....

Weiterlesen

Wie Sie im Homeoffice schneller, besser, vernetzt arbeiten

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Lage sind die Unternehmen weltweit gezwungen, ihre Arbeitsabläufe zu reorganisieren und ihre Mitarbeiter auf unbestimmte Zeit ins Homeoffice zu schicken. Nicht nur für Arbeitnehmer, auch für Arbeitgeber stellt das eine große Herausforderung dar. Nicht alle Unternehmen sind schon hochmodern ausgestattet und können jedem einzelnen Mitarbeiter einen eigenen Laptop und ein H...

Weiterlesen