2011/1 | Fachbeitrag | E-Learning

Online-Videos - der neue Weg der Wissensvermittlung?

von Boris Kurschinski

Inhaltsübersicht:

Videos schaffen Aufmerksamkeit und sind für den Anwender durch ihre Bildlichkeit ein wirklich spannendes Medium, auch für den Wissenstransfer. Bei vielen Internetportalen sind sie daher bereits ein essenzieller Bestandteil des Webauftritts und ihr Einsatz wird steigen. Welche Bedeutung Videos auch beim Wissenstransfer und der Vermittlung von Botschaften haben können, macht ein Praxisbeispiel aus dem Unternehmen DuPont deutlich.

 

Videos liefern eine sinnliche User-Experience

DuPont nutzte den Einsatz von Videos, um seinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen und seine Botschaften zielgerichtet zu kommunizieren. Dafür wurden auf der Basis von Content aus dem eigenen Videoarchiv kurze, spannende Videos über die eigenen Produkte und wissenschaftliche Innovationen produziert, versehen mit dem Kommentar einer beliebten Bloggerin. Anschließend wurden die Videos auf der DuPont-Website gehostet und an ausgewählte Blogs verteilt. Ergebnis: Binnen einer kurzen Zeit wurden zwei Millionen Impressionen und 60. 000 Videostreams gezählt. 93 Prozent der Betrachter gaben an, etwas Neues erfahren zu haben und 61 Prozent wollten anderen Personen von den Videos erzählen.

An diesem Beispiel wird deutlich, wie stark die kommunikative Wirkung von Videos ist und welche Rolle sie beim Thema Wissenstransfer in Zukunft spielen können. Denn gerade eine sinnliche User-Experience bei der Betrachtung von Bildern kann auch anspruchsvollere Lerninhalte für den Anwender spannend gestalten. Videos werden sicherlich nicht den gesamten Wissenstransfer durch Bücher oder andere Medien ersetzen können, aber sie werden in Zukunft auch hier einen großen Anteil, auch im Zuge neuer E-Learning-Medien, haben.

 

Unternehmensnews, Gebrauchsanleitungen und Marketinginformationen in Wort und Bild

Videos werden auch in der Unternehmenskommunikation immer öfter eingesetzt, hier insbesondere, um Vorträge und andere Veranstaltungen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit länger nutzbar zu machen und so ihre Wirkung zu verlängern und zu intensivieren. Mit der Bereitstellung von Reden und Präsentationen auf der Website wird natürlich auch über die Veranstaltung hinaus ein größeres Publikum erreicht.

Aber selbst für Bereiche, in denen der Einsatz von Videos noch vor Kurzem recht utopisch und Informationen auf Papier obligatorisch schienen, gibt es mittlerweile einen Paradigmenwechsel: So setzen z.B. immer mehr Unternehmen auch beim Thema Gebrauchsanleitung auf Videos. Statt umständlich formulierter Texte erklären jetzt Videos ganz bildlich und praktisch den Aufbau eines Produkts oder die Inbetriebnahme eines Geräts und visualisieren dem Anwender jeden notwendigen Schritt.

Den größten Effekt wird der Einsatz von Videos jedoch für das Marketing haben. Ohne die Integration von Videos zur Steigerung des Bekanntheitsgrades und der Anzahl potenzieller Kunden sowie zur Förderung von Kundengewinnung und -treue gilt eine Marketingmaßnahme heute nicht mehr als vollständig. Deshalb setzen Marketing-Verantwortliche heute in jeder Phase des Kundenlebenszyklus auf die Videovermittlung und die erzählerischen Möglichkeiten des Videos. Durch Online-Videos können Unternehmen Internetanwender länger auf ihren Seiten halten, für ihren Content interessieren und Produkte und Dienstleistungen zum Leben erwecken.

 

Online-Videos für unterwegs

Die Bedeutung von Videos durch ein verändertes Nutzerverhalten wird zudem durch einen schnellen technologischen Wandel verstärkt. Zwei Entwicklungen werden hier die nahe Zukunft entscheidend bestimmen:

Die Einführung und Nutzung von mobilen Endgeräten für den Zugriff auf Internet-Content und -Applikationen wird explosionsartig zunehmen und stellt eine der größten und grundlegensten Veränderungen der Medienwelt dar. Laut Mary Meeker, Staranalystin bei Morgan Stanley und bekannte Internet-Expertin aus den USA, kann man davon ausgehen, dass bis 2014 mehr als die Hälfte der weltweiten Internet-Nutzung mit solchen Geräten erfolgen wird. Dies wird für die Verbreitung von Videos eine einschneidende Veränderung darstellen und die Weichen müssen hier richtig gestellt werden.

Auch das Internetfernsehen wird an Bedeutung gewinnen. Connected TV ist eine neue Oberfläche für den kontextbezogenen Zugriff auf Informationen, Kommunikationsmöglichkeiten und interaktive Funktionen. Es ist nur logisch, dass diese Möglichkeiten auch auf größeren Bildschirmen und in einer komfortablen Umgebung verfügbar sein sollen. Dieses veränderte Nutzerverhalten wird auf Dauer den Konsum von Internetvideos weiter ankurbeln.

 

Fazit

Es ist daher von großer Wichtigkeit, die Chancen, die durch den Einsatz von Onlinevideos bestehen, auch zu nutzen. Sie sind das interessanteste und effizienteste Mittel, um Botschaften zu kommunizieren, Wissen nach außen zu tragen und den Informationsfluss zu gewährleisten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommunizieren und informieren in Ausnahmesituationen

„Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht“, sagt ein altes Sprichwort, das zugegebenermaßen auf den ersten Blick nichts mit Prozessen in der Unternehmenswelt zu tun hat. Genauer betrachtet wird aber schnell erkennbar, das es exakt das ausdrückt, was Unternehmen tagtäglich erleben. Denn gerade in der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise ist es unumgänglich, dass sich Unternehmen auf plötzl...

Weiterlesen

Wissensmanagement im Marketing in der Praxis

Unternehmen die auf internationalen Märkten oder unterschiedlichen strategischen Geschäftsfeldern tätig sind haben einen gesteigerten Bedarf an Wissen, um ihre Marketingaktivitäten strategisch planen zu können und sie operativ umzusetzen. Das Wissen um die Märkte, die Kundenbedürfnisse und die Aktivitäten der Wettbewerber ist eine wichtige Grundvoraussetzung für das strategische Marketing und die e...

Weiterlesen

Mit erfolgreichen Markenstrategien weltweit die richtige Botschaft vermitteln

Globale Unternehmen bemühen sich mehr und mehr, ihre Informationen für den Weltmarkt zu optimieren, doch das ist alles andere als einfach. Die vermittelten Botschaften müssen klar und emotional stimmig sein. Dazu ist eine individuelle Anpassung an die betreffende Region, die Sprache sowie das angebotene Produkt und die Dienstleistung notwendig. Doch wie können Unternehmen diese Aufgabe möglichst schnel...

Weiterlesen

Lernen 2.0 – ohne Umwege ans Ziel

WISSENplus
Im globalisierten Wettbewerb müssen selbst traditionsreichste Unternehmen Personal entlassen und umstrukturieren. Das heißt, Einzelne bekommen mehr oder andere Aufgaben. Personalern steht es dann zu, diese Kollegen mit möglichst wenig Aufwand weiter zu qualifizieren. Und zwar so, dass sich die oftmals in diesen Phasen gedrückte Stimmung wieder hebt. Wie das geht: Der eine liest abends Fachliteratur, der...

Weiterlesen

Translation-Memory – Das Gedächtnis des Übersetzers

WISSENplus
Alle Abteilungen innerhalb eines Unternehmens haben eines gemeinsam: Es werden Texte erarbeitet. Angefangen beim Vertrieb, dem Einkauf, der Marketing-Abteilung, dem Projektmanagement und der Dokumentations-Abteilung, um nur einige zu nennen. Die dort zusammengestellten Texte enthalten ähnliche, oft sogar identische Formulierungen. Die Wiederholungsrate beläuft sich erfahrungsgemäß auf 30 bis 40 Prozent ...

Weiterlesen

Das Wissen der Mitarbeiter kontinuierlich aktualisieren und erweitern

WISSENplus
Die Zeichen mehren sich, dass die Talsohle der schlimmsten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit durchschritten ist. Doch das vergangene Jahr hat seine Spuren hinterlassen. Umso entscheidender ist es nun, dass sich die Unternehmen und ihre Mitarbeiter sicher für die Zukunft aufstellen. Kompetenzen sind dabei der Schlüssel zum Erfolg: die Kompetenzen, die jeder Einzelne mitbringt, genauso wie die gebündelte...

Weiterlesen

Wenn Mitarbeiter Social Networker werden

WISSENplus
Durch die sogenannten sozialen Medien haben die Mitarbeiter von Unternehmen heute mehr Möglichkeiten als früher, Informationen zu verbreiten: Ihre „Kommunikationsmacht“ ist größer geworden. Außerdem löst sich die Grenze zwischen interner und externer Unternehmenskommunikation zunehmend auf....

Weiterlesen

Künstliche Intelligenz revolutioniert die Übersetzungsbranche

Wenn ein Unternehmen über Sprachgrenzen hinweg tätig wird, bedeutet dies immer auch: Es muss sichergestellt werden, dass diese Sprachgrenzen effizient überwunden werden. Wenn das Unternehmen internationale Zulieferer hat – und erst recht, wenn es internationale Märkte bedient – sind akkurate Übersetzungen und Lokalisierungen unerlässlich. Dabei müssen Übersetzungen oft sehr schnell angefertigt w...

Weiterlesen