Wissen nimmt Gestalt an

Die 2. Kremser Wissensmanagement-Tage gingen mit Besucherrekord zu Ende: Rund 200 interessierte WissensmanagerInnen erörterten in zwei wissensreichen Tagen (23. & 24.04.2013) die neuesten Trends und Entwicklungen im Wissensmanagement. Welchen Beitrag die Visualisierung zur Lösung von Wissensmanagement-Problemen leisten kann, war Thema der Key-Note von Prof. Dr. Martin Eppler (Universität St. Gallen). Prof. Dr. Markus Peschl (Universität Wien) und Thomas Fundneider (theLivingCore.com) präsentierten das Konzept der Enabling Spaces und gingen dabei der Frage nach, wie Wissen und Innovation im Raum zusammenhängen.

Aber auch die Vertreter des  anwendungsorientierten Wissensmanagements kamen nicht zu kurz. DI (FH) Thomas Greiner stellte die Wissensplattform der ASFINAG AG vor, DI Christian Taudt erläuterte den Leaving-Expert-Prozess am Beispiel der Continental AG. Mag. Peter Goldgruber warf die Frage auf, inwieweit die Wiener Polizei auch eine Wissensorganisation ist und Mag. Georg Zimmermann stellte das Wissensmanagement bei Egon Zehnder vor.

In einem Roundtabel diskutierten Prof. Dr. Martin Eppler (Universität St. Gallen), Dr. Werner Schachner (CID GmbH) und Dr. Benedikt Lutz (Donau-Universität Krems) die Frage: „Wie viel Theorie braucht Wissensmanagement“.  Podium und Teilnehmer kamen dabei zu dem nicht ganz überraschenden Ergebnis:  So viel Technik wie nötig, so wenig wie möglich.

Der Nachmittag des zweiten Kongresstages stand ganz im Zeichen eines World Cafés: In acht Kurzpräsentationen stellten sich die Vortragskandidaten den Teilnehmern vor. Dann konnte entschieden werden, welche beiden Vorträge (von Visualisierung bis Wissenskommunikation) für den Einzelnen am interessantesten erschienen. Die anfängliche Skepsis unter allen Beteiligten wich rasch begeisternden Klein-Gruppendiskussionen.

Das Theater Interaktiv  brachte zum Abschluss des ersten Tages noch eine spielerische Zusammenfassung der Vorträge und Teilnehmererwartungen.  Dabei erzielten die beiden Akteure im Plenum nicht nur einmal tosenden Applaus. Wer dann noch nicht genug hatte, konnte beim Heurigen in einem Kremser Weinkeller bis spät in die Nacht hinein Networking und Wissensmanagement in eigener Sache betreiben.

Die 3. Kremser Wissensmanagement-Tage finden am 27. & 28. Mai 2014 statt.

Mehr Info