Whitepaper: Wie digitale Prozesse das Wissensmanagement optimieren können

Unternehmen, für deren Geschäftsmodell Innovationsfähigkeit ein zentraler Faktor ist, müssen diese Kernkompetenz erhalten und stetig verbessern, um ihren Erfolg langfristig zu sichern. Das geht nur mit einem effizienten Wissensmanagement. Nur wenn alle Mitarbeiter über sämtliche für sie relevanten Informationen verfügen, und das zu jeder Zeit, können die Geschäftsprozesse reibungslos ablaufen und Unternehmen darüber hinaus das vorhandene Wissen systematisch weiterentwickeln. Doch je komplexer die Unternehmensstrukturen, die Informationswege und die dazugehörige Prozesslandschaft sind, desto größer ist häufig das Informationschaos.

Beherrschen lassen sich die vielfältigen Wissensquellen nur durch eine durchdachte ECM-Landschaft, die mit den einzelnen Informationsverwaltungssystemen wie ERP, CRM, CMS, PIM usw. vernetzt ist, aber auch andere digitale Kanäle wie E-Mail-Programme und Intranets integriert. Das versetzt die Mitarbeiter in die Lage, ihr Wissen schnell und einfach mit anderen zu teilen. Agile Cloud Services, die im Hintergrund alle Prozesse miteinander verbinden, sind hierbei die Grundlage für wirklich anwenderfreundliche Workflows.

Wie digitalisierte Geschäftsprozesse dazu beitragen, die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens auf lange Sicht zu erhalten, und was eine entsprechende ECM-Strategie leisten kann und muss, beschreibt das Whitepaper der forcont business technology gmbh, „Warum wir digitale, vernetzte Arbeitsprozesse brauchen? ECM als Basis für den digitalen Wandel“

Mehr Info