Verbundprojekt „Innovative Wissensräume“ sucht Unternehmen als Projektpartner

Das Verbundprojekt „Innovative Wissensräume“ hat das Ziel die Zusammenarbeit sowie den Wissensaustausch und die Wissensentwicklung in internationalen und kulturell gemischten Teams in Unternehmen zu verbessern. Dazu sollen gemeinsam mit Unternehmen innovative Arbeitsformen entwickelt und durch ein virtuelles Kollaborationswerkzeug, das die Zusammenarbeit an unterschiedlichen Standorten ermöglicht, in der Umsetzung unterstützt werden.

Damit dies möglichst praxisnah geschieht werden in einem ersten Schritt die Wissenstransfer- und -entwicklungsprozesse in international besetzten Teams in Unternehmen analysiert und dann in Abstimmung mit diesen Teams weiter entwickelt und optimiert. Das Vorgehen im Projekt orientiert sich dabei an den spezifischen Bedürfnissen und Problemen des kooperierenden Unternehmens.

Für diese Forschung und Entwicklung werden nun Partnerunternehmen gesucht, die bis zu 1000 Mitarbeitern haben und an einem oder mehreren internationalen Standorten vertreten sind und somit Zusammenarbeit in internationalen Teams gestalten müssen. Diese Partnerunternehmen unterstützen das Projekt, indem sie mindestens ein Team für die Studie zur Verfügung stellen und einen Ansprechpartner für das Projekt benennen. Im Gegenzug partizipieren sie an den Erkenntnissen und Ergebnissen der Studie. Eine Mitwirkung ist entweder als Mitantragsteller (Teilförderung des Aufwandes) oder als Kooperations- und Lernpartner möglich.

Das Projekt wird durchgeführt von der Technischen Universität Chemnitz, Lehrstuhl Personal und Führung, und der FOM Hochschule, Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik.

Die Bewerbungsfrist für eine Partnerschaft endet zum 20. Januar.

Mehr Info