Strategieentwicklung – zu kompliziert, zu unwirksam, zu ressourcen-intensiv?

Mehrere wirtschaftliche Veränderungen haben in der letzten Dekade Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen immer wieder vor große Herausforderungen gestellt. Und damit ist auch in Zukunft weiter zu rechnen. Aber ohne eine grundlegende Anpassung ihrer Strategie waren und sind die meisten Unternehmen den Herausforderungen der sich wandelnden Märkte nicht gewachsen, nicht zuletzt weil dem eigentlichen Prozess der Strategieentwicklung noch zu wenig Bedeutung beigemessen wird.

Sichere Indikatoren, das eigene Geschäftsmodell bzw. die Geschäftsstrategie auf den Prüfstand zu stellen, sind:

  • Abwandern der Kunden: Dies kann zahlreiche Ursachen haben, unter anderem auch das Geschäftsmodell. Vielleicht ist den Kunden das Nutzenversprechen des Unternehmens noch nicht klar oder nicht mehr klar genug. Denkbar ist auch, dass es nicht mehr aktuellen Bedürfnissen entspricht.
  • Auftauchen eines neuen Wettbewerbers: Sind die Angebote sowie die Art der Geschäftsorganisation noch wettbewerbsfähig? Wie kann das Unternehmen verändert werden, damit es besser wird, als der neue Wettbewerber? Was sollte das Unternehmen vom Wettbewerb lernen?
  • Schrumpfen der Gewinne: Kostensparen alleine ist dann meist keine ausreichende Antwort. Umsatzsteigerungen sind oft nur möglich, wenn das Geschäftsmodell in wichtigen Bereichen umgebaut werden kann.
  • Fehlen wichtiger Ressourcen: Welche Möglichkeiten gibt es, vorhandenes Personal weiter zu qualifizieren oder neue Mitarbeiter zu finden und einzubinden? Gegebenenfalls  muss auch eine Wertschöpfungskette neu definiert und umgebaut werden.

Ideen und Ansätze verdichten, die zukünftige Ausrichtung und die erforderlichen Maßnahmen erarbeiten, einen kompletten Strategieprozess entwickeln und einführen – „Ein solches Vorgehen wird vielfach als zu kompliziert und deshalb wenig wirksam bewertet. Hinzu kommt im Strategieprozess die Bindung von Ressourcen, die im Tagesgeschäft bereits ausgelastet sind. Doch die Bedeutung von Führungsinitiativen für eine professionelle Unternehmensführung ist unbestritten. Externe Anspruchsgruppen wie Kunden, Lieferanten und Investoren fordern wirkungsvolle Methoden zur Ausrichtung eines Unternehmens ebenso wie die eigene Führungsmannschaft, die wissen möchte, wohin die Reise führen soll“, erklärt Dr. Ralf Pollmann, Geschäftsführer der patenstatt GmbH.

Mehr Infos