Smart Country Startup Award: Innovationstreiber für den Public Sector gesucht

Sauberes Wasser dank intelligenter Sensoren, völlig neue Mobilitätskonzepte mit Hilfe von Daten-Analysen oder intelligentes Vertragsmanagement in der Verwaltung durch Blockchain-Technologie – so sieht die digitale Stadt von morgen aus. Vielleicht aber auch ganz anders. Eine Vielzahl von Startups arbeitet daran, die Digitalisierung von Städten, Gemeinden und des öffentlichen Raums voranzutreiben und so unser Leben und unseren Alltag effizienter, moderner und vor allem einfacher zu gestalten. Um sie dabei zu unterstützten, schreibt der Digitalverband Bitkom erstmals den Smart Country Startup Award aus.

Der Award wird in den Kategorien Smart City und E-Government verliehen, ausgezeichnet werden die innovativsten Lösungen. Sechs Finalisten bekommen die Chance, vor einer hochkarätigen Jury und einem großen Fachpublikum um insgesamt 10.000 Euro Preisgeld zu pitchen. Die Finalisten erhalten zudem eine kostenfreie Get Started Mitgliedschaft, die Möglichkeit, ein breites Netzwerk an etablierten Unternehmen, Investoren und Kontakten aus dem Public Sector kennenzulernen sowie einen kostenlosen Messestand auf der Smart Country Convention (20.-22. November in Berlin). „Die Smart Country Convention des Bitkom bringt Innovationstreiber und Vertreter der Verwaltungen und Behörden von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden zusammen. Für Startups mit Ideen für die Smart City oder die digtale Verwaltung ist sie der ideale Ort, um Kunden, Partner und Investoren zu finden“, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp. Viel zu selten berücksichtige der Staat etwa bei Ausschreibungen aktuell junge, innovative Unternehmen.

Der Smart Country Startup Award wird veranstaltet von Get Started, der Startup-Initiative des Digitalverbands Bitkom. Noch bis zum 30. September können sich Startups bewerben.

Mehr Info