Lernen gemeinsam statt einsam – Zusammenspiel von Technologie und Unternehmenskultur

Die Arbeit der Zukunft ist Wissensarbeit, deswegen wird die Fähigkeit der Mitarbeitenden, miteinander zu lernen und Wissen zu teilen, für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen immer relevanter. Die Swiss eLearning Conference zeigt am 12. und 13. April 2016 den Bezug des Social Learning zum geschäftlichen Erfolg, präsentiert zahlreiche Praxisbeispiele und bietet Raum für den gegenseitigen Austausch.

Keynote-Referate von Jane Hart, Centre for Learning & Performance Technologies, Pierre-Luc Marilley, Swisscom, und Remo Steinmetz, Swiss Re, geben Einblicke in erfolgreiche Projekte und Strategien sowie praktische Tipps, wie Unternehmen Social Learning ermöglichen und unterstützen können.

Daneben sorgen interaktive Workshopformate an beiden Konferenztagen für Branchenbezug, einen partnerschaftlichen und dialogischen Austausch und Lerngewinn für die eigene Umsetzung. Am ersten Konferenztag zeigen Unternehmen verschiedener Branchen, wie sie die Frage nach bestmöglichen sozialen Lernformen beantwortet haben. Am zweiten Konferenztag präsentieren Tandems aus Kunden und Anbietern gemeinsam bewährte Konzepte und Systeme. Die Teilnehmenden erhalten auf diese Weise einen breiten Überblick über das Thema Social Learning und gehen mit einer eigenen Konzeptskizze zurück in ihren Arbeitsalltag.

Der Fachkongress findet auch 2016 parallel zur Fachmesse Personal Swiss in Zürich statt. Eine im Konferenzticket enthaltene Guided Tour bietet die Möglichkeit, die E-Learning-Anbieter an der Personal Swiss kennenzulernen. Für Interessierte, die nicht eigens zur Konferenz nach Zürich reisen können, stellt die SeLC eine Live-Übertragung der Vorträge und ausgewählter Workshops bereit.

Mehr Info