Kostenloser Onlinekurs für mehr Datenschutz in sozialen Netzwerken

Mit einem zweiwöchigen Online-Workshop zum Thema "Social Media - What No One has Told You about Privacy" startet openHPI, die Online-Bildungsplattform des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), in das neue Jahr. Vom 18. Januar an können die Teilnehmer lernen, worauf sie bei der Verwaltung ihrer Accounts achten sollten, damit persönliche Daten nicht in falsche Hände geraten.

Interessenten können sich zu dem kostenlosen Onlinekurs in englischer Sprache einschreiben, den die Informatikwissenschaftlerin Dr. Anne Kayem leitet. "Wer über soziale Medien wie zum Beispiel Facebook, Twitter, LinkedIn oder Wikipedia Inhalte teilt, sollte sich bewusst sein, dass er damit für Unternehmen interessant wird, die aus den Angaben ein Persönlichkeitsbild konstruieren und die Informationen für Marketingzwecke einsetzen können", sagt Kayem. Sie koordiniert die Arbeit der HPI Research School an der University of Cape Town. Derzeit ist sie Gastwissenschaftlerin am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam. 

Im Workshop nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der Social Media unter anderem um Themen wie die Wahl eines sicheren Passworts und das Einrichten von Zugriffskontrollen. Ferner werden die Vorgehensweise von Cyberkriminellen und einige Beispiele von Angriffen erläutert. "Selbst Personen, die das Internet nicht oder kaum nutzen, sind vor Datenmissbrauch und Identitätsdiebstahl nicht gefeit", warnt Kayem. Deshalb sei ihr Kurs auch jenen zu empfehlen, die Tipps rund um das Thema Datenschutz benötigten. 

Mehr Info