Innovationstagung rund um die Themen Arbeit, Bildung und Gesundheit 4.0

Wie wollen, wie müssen wir künftig leben und arbeiten? Wie lässt sich die Digitale Transformation so gestalten, dass der Mensch nicht auf der Strecke bleibt? Für Geschäftsführer und Personaler gewinnen Fragen nach neuen Konzepten zur Arbeitszeitgestaltung und innovativen Führungsmodellen immer mehr an Relevanz. Viele Beispiele aus Unternehmen und Organisationen zeigen akuten Handlungsbedarf, aber auch neue Gestaltungsspielräume auf – mit Risiken und neuen Chancen. Um Unternehmen darin zu unterstützen, mit ihren Mitarbeitern den optimalen Weg der digitalen Transformation zu beschreiten, lädt TÜV Rheinland am 4. Mai 2017 zur 2. Innovationstagung ein. Unter dem Titel „Arbeit, Bildung und Gesundheit 4.0“ treffen sich in Köln Vordenker und aktiv handelnde Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Politik sowie Geschäftsführer und Personalverantwortliche der mittelständischen Wirtschaft und von Großunternehmen zu einem intensiven Erfahrungsaustausch.

„Digitale Transformation ist weit mehr als nur Technologie, sie wird von Menschen gestaltet. Umso wichtiger ist es, deren Beschäftigungsfähigkeit als erfolgskritischen Faktor zu sehen – nicht nur für Unternehmen, sondern für den Einzelnen und eine zukunftsfähige Gesellschaft gleichermaßen“, betont Markus Dohm, Leiter des Geschäftsbereichs Academy & Life Care bei TÜV Rheinland. „Wir von TÜV Rheinland sehen uns als Motor, der den Austausch rund um innovative Konzepte im Kontext der Digitalisierung weiter vorantreibt.“

Wie 2015 steht auch die diesjährige Innovationstagung von TÜV Rheinland unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles. Kooperationspartner ist 2017 die REWE Group. Sie wird über die Herausforderungen der Arbeitswelt 4.0 für die Personalarbeit im genossenschaftlichen Handel berichten.

Mehr Info