Industrie 4.0 – bereits für jedes dritte Unternehmen ein Top-Thema

Laut einer aktuellen Umfrage beschäftigen sich bereits 32 Prozent der produzierenden Unternehmen aktiv mit Industrie 4.0. In einigen Unternehmen ist die vierte industrielle Revolution sogar bereits Unternehmenspraxis. Der Faktor Wissen spielt dabei eine entscheidende Rolle. So zum Beispiel bei der Lufthansa Technik oder der Wittenstein AG. Wie diese und andere namhafte Unternehmen Industrie 4.0 Realität werden lassen, erfahren Sie bei den 1. Wissensmanagement-Tagen Industrie & Produktion 4.0 am 23. und 24. Juni in Stuttgart.

Neben Best Practices liegt ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltungen auf den Auswirkungen, die Industrie 4.0 auf die die Wissensarbeit und -gesellschaft haben. So beschreiben Prof. Rolf Franken und Prof. Swetlana Franken, wie körperliche und geistige wissensverarbeitende Aufgaben künfig von Maschinen ausgeführt werden. Menschen übernehmen stattdessen strategische, koordinierende und kreative Aufgaben. Die Smart Factory erfordert daher neue Kompetenzen wie Überblickwissen, digitale Fertigkeiten, Fähigkeiten zur interdisziplinären Kommunikation, Selbstorganisation sowie Veränderungen im Management. Wie diese Neuerungen umgesetzt werden, veranschaulicht das Beispiel der Weidmüller GmbH dargestellt, die bei der Umsetzung von Industrie 4.0 zu den Vorreitern gehört.

Mehr Info