Im Fokus der Forschung: Das Web der Zukunft

Neue Services und Technologien für das World Wide Web zu entwickeln, das ist das Ziel des gemeinsamen Forschungsprojektes der University of Southampton und der Fraunhofer-Gesellschaft. Beim ersten gemeinsamen Projekt konzentriert sich das Wissenschaftlerteam auf fünf Schwerpunkte: Im Bereich „Open Data“ untersuchen die Partner, wie sich öffentlich zugängliche Daten, zum Beispiel im E-Business und im E-Government, effizient nutzen lassen. „Web Observatory“ beschäftigt sich damit, Informationen im Internet zu identifizieren, zu analysieren und aufzubereiten – etwa um Trendentwicklungen vorherzusagen. Um kollektive Zusammenarbeit geht es beim Punkt „Social Collaboration & Crowd Sourcing“. Offene, digitale Plattformen sollen in Zukunft neue Prozesse der Ideenfindung durch die breite Öffentlichkeit ermöglichen. Das Feld „Dynamic Web Objects“ hat zum Ziel, das Wesen, Verhalten und die Lebenszyklen dynamischer Medienobjekte zu verstehen, um sie für Organisationen nutzbar zu machen. Bei „Internet Services“ schließlich geht es darum, fortschrittliche, vertrauenswürdige Services zu entwickeln, die den Informationsfluss in Organisationen verbessern.

Mehr Info