Erhebung

Wie mobil ist das iPad wirklich?

Es vergeht wohl kaum ein Tag ohne eine Studie, die dem mobilen Markt einen Boom bescheinigt. Die Wachstumsprognosen zur mobilen Internetnutzung stützen sich dabei häufig auf die zunehmende Verbreitung neuester Generationen an mobilen Endgeräten. Tatsächlich besitzen laut einer aktuellen Studie von TNS Infratest mittlerweile knapp 24 Prozent der Deutschen ein Smartphone und bereits 5 Prozent einen Tablet Computer, wobei sich die Anzahl der Tablets in den nächsten 12 Monaten verdoppeln soll. Und gerade Tablets wie das Apple iPad werden überproportional häufig zum Surfen genutzt. Auf den ersten Blick sind die Schlussfolgerungen der Studien zum Wachstum des mobilen Internets deswegen durchaus logisch. Allerdings bleibt ein Aspekt völlig unberücksichtigt: von wo aus die Tablet-Nutzer auf das Internet zugreifen. Genau das hat etracker, ein in Europa führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen zur Optimierung von Websites und Online-Marketingmaßnahmen, jetzt in einer Erhebung untersucht. Diese wurde auf Basis der etracker Benchgroups durchgeführt, an denen über 10.000 etracker Kunden anonymisiert teilnehmen. Das eindeutige Ergebnis: mobil gesurft wird vom iPad kaum.

Mehr Infos