Digitale Wirtschaft: Internet-Initiative für den deutschen Export

Die Zukunft des Exports liegt im Internet: Laut der neuen Studie „Export Digital“ des IW Köln sind rund ein Viertel des deutschen Exportwachstums in den letzten zehn Jahren auf das Internet zurückzuführen. Allein im Jahr 2012 hat die deutsche Wirtschaft über ihre Internetaktivitäten 87,5 Milliarden Euro an zusätzlichen Exporteinnahmen erwirtschaftet. Darüber hinaus konnten Exporte im Wert von 95 Milliarden Euro in der Industrie und 15 Milliarden Euro im Dienstleistungssektor mithilfe des Internets stabilisiert werden.

Dennoch hat Deutschland Nachholbedarf bei der Nutzung des Internets für die Exporttätigkeit. Vor allem auf den Auslandsmärkten mit einer besonders dynamischen Entwicklung in Sachen Internetnutzung schneidet Deutschland mit dem 28. Platz von 39 untersuchten exportierenden Ländern schlecht ab. Das Problem speziell in der deutschen Industrie: Fehlendes Internet-Know-how im eigenen Unternehmen. 43 Prozent der 1.900 vom IW Köln befragten Unternehmen sehen hier Defizite bei den Mitarbeitern in Marketing und Vertrieb als eine der drei größten Herausforderungen bei der Internetnutzung im Exportgeschäft.

Gemeinsam mit Partnern startet Google deshalb die Initiative „Weltweit Wachsen – Deutschland exportiert online“. Ziel ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, neue Märkte über das Internet zu erschließen. Zudem soll die Initiative zur Vernetzung der digitalen Wirtschaft und der Exportwirtschaft beitragen. Partner sind der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh), die Universitäten Leipzig und Reutlingen, Deutsche Post DHL, PayPal, BDO und die KERN AG.

Die Partner der Initiative bündeln ihre Kompetenzen in exportrelevanten Feldern rund um Online-Vertrieb und -Marketing, Logistik, Zahlungsabwicklung und Website-Übersetzung und führen sie mit ausführlichen Beratungs- und Fortbildungsangeboten zusammen. Auf der Grundlage von Google-Suchanfragen können angehende Online-Exporteure prüfen, in welchen Ländern ihre Produkte besonders gefragt sind. Für diese Länder stehen weiterreichende Marktinformationen wie zum Beispiel Statistiken zur Online-Nutzung zur Verfügung.

Philipp Justus, Managing Director für Google in Deutschland, Österreich und der Schweiz, betont: „Weltweit nutzen immer mehr Unternehmen das Internet, um neue Märkte zu erschließen. Deutsche Unternehmen allerdings haben Nachholbedarf und müssen darauf achten, nicht den Anschluss zu verlieren. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir in Deutschland eine neue Generation von Exporteuren hervorbringen.“

Mehr Info