Designing Smarter Cities: Siemens & TU Berlin rufen zum Ideenwettbewerb auf

Der demographische und klimatische Wandel stellt Berlin vor neue Herausforderungen. Um diese zu lösen, sucht die Stadt derzeit nach den besten Ideen, Geschäftsmodellen oder Technologien. Der Wettbewerb „Designing Smarter Cities“ ist Aufruf und Chance zugleich, die Zukunft Berlins aktiv mitzugestalten.

Das Center of Knowledge Interchange (CKI), die strategische Allianz von Siemens und der TU Berlin, ruft mit Unterstützung der Stadt Berlin Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter und Lehrende der TU  auf, gemeinsam mit Siemens-Mitarbeitern innovative Mobilitäts- und Energiemanagement-Konzepte zu finden. Diese sollen in den nächsten Wochen auf der Open-Innovation-Plattform Mindjet SpigitEngage geteilt, kommentiert und bewertet werden.

Für die besten Ideen winken den Teilnehmern attraktive Preise und die Möglichkeit, ihre Ideen auf der Konferenz des CKI vor dem Bürgermeister und Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Michael Müller, sowie Dr. Roland Busch, CEO des Sektors Infrastructure & Cities der Siemens AG, zu präsentieren und in Forschungsprojekten weiterzuentwickeln.

Studierende und Lehrende der TU Berlin sind aufgefordert, ihre Ideen bis zum 19. September 2014 einzureichen, sowie die Ideen anderer zu bewerten und zu kommentieren. Durch das Siemens Coaching wird zudem der Austausch zwischen den Teilnehmern und ausgewählten Siemens-Experten gefördert. Dabei können alle Beteiligten Fragen stellen, um die vielversprechendsten Ideen voranzutreiben; außerdem können jederzeit Bilder und Skizzen zur Veranschaulichung hinzugefügt werden.

Im Oktober 2014 werden die zehn Finalisten von einer Jury ausgewählt, von denen die vier besten Ideen am 10. November 2014 auf der CKI Konferenz in Berlin präsentiert werden. Doch nicht nur die besten Ideen, sondern auch die aktive Teilnahme wird belohnt: Wer hilfreiche Kommentare postet und damit die Ideen anderer voranbringt, hat ebenfalls die Chance, an der Konferenz teilzunehmen. Insgesamt werden zwei „Top Contributors“ ausgewählt und eingeladen.

Die für den Wettbewerb notwendige Plattform wird von Mindjet in Form von SpigitEngage bereitgestellt und der Ideenwettbewerb an sich parallel begleitet. Diese Crowd-Sourcing-Software ist Grundlage dafür, dass die vielen Ideen gesammelt, übersichtlich präsentiert und mit Bewertungen und Kommentaren versehen werden können. Über integrierte Algorithmen werden diejenigen Ideen identifiziert, die die besten Bewertungen und meisten Kommentare haben; zu jedem Zeitpunkt während des gesamten Wettbewerbs ist erkennbar, welche Idee gerade vorne liegt, oder wer die aktivsten Teilnehmer sind.

Mehr Info