Automatisierung entschärft Fachkräftemangel in der IT

Der Fachkräftemangel in Deutschland führt zur chronischen Überlastung der IT. Dabei vergeuden die meisten IT-Beschäftigten viel Zeit mit einfachen Routineaufgaben, die problemlos zu automatisieren wären. Ein Umdenken muss her, sagt Managed-Services-Anbieter IPsoft.

 

Die jüngste Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) und des Branchenverbands Bitkom bestätigt nur, woran Unternehmen schon längst verzweifeln: zehntausende IT-Stellen in Deutschland sind unbesetzt, IT-Mitarbeiter sind chronisch überlastet und können kaum noch notwendige strategische Projekte vorantreiben. Einbußen im Kerngeschäft der Unternehmen sind die Folge, ihnen entgehen dadurch laut Studie elf Milliarden Euro Umsatz jedes Jahr.

Dabei ist das Zeitkonto vieler qualifizierter IT-Mitarbeiter nur deshalb so stark strapaziert, weil sie sich viel zu oft mit einfachen Routineaufgaben beschäftigen müssen. Im Schnitt vergeuden sie rund ein Drittel ihrer Zeit für diese Tätigkeiten, sagt Managed-Services-Provider IPsoft. "Es ist erschreckend, wie viele Unternehmen eine solch verschwenderische Arbeitsorganisation überhaupt zulassen", erklärt Rudolf Kergaßner, Managing Director von IPsoft Deutschland in Frankfurt, "zumal sich ein Großteil der Routinetätigkeiten in der IT heute durch Automatisierung problemlos einsparen lässt". Expertensystem-basierte Tools etwa könnten bis zu zwei Drittel solcher Aufgaben zuverlässig erledigen, das Zeitkonto der Mitarbeiter entsprechend entlasten und wertvolle Freiräume schaffen.

"Hochqualifizierte Mitarbeiter samt ihrer Erfahrung und ihrem Wissen sind das wertvollste Gut von Unternehmen, sie müssen sich auf strategische Aufgaben konzentrieren können", kommentiert Kergaßner. "Ihre Expertise darf nicht einfach ungenützt brachliegen, weil sie sich wiederholenden Verwaltungsaufgaben widmen müssen. Angesichts von jährlich elf Milliarden Euro Einbußen durch fehlende IT-Unterstützung sollten Unternehmen in sich gehen und die Organisation ihrer IT ernsthaft überdenken."

Die Automatisierung standardisierter IT-Aufgaben entlastet qualifizierte Mitarbeiter und schafft freie Zeit für strategische Aufgaben: "Sie entschärft aber auch das Fachkräftemangel-Problem und macht Unternehmen etwas unabhängiger von den Zwängen des Arbeitsmarkts", betont Kergaßner.

Mehr Infos