5. World Paper Free Day: Die Deutschen lieben ihr Papier

Am 6. November war der 5. World Paper Free Day. Zu diesem Anlass hat das Social Intranet Viadesk die Einstellung der Deutschen zum papierlosen Büro untersucht. Die Ergebnisse der Studie zeigen: Papier hat in Deutschland immer noch einen hohen –  auch emotionalen –  Stellenwert. Die Mitarbeiter von Viadesk in Köln verzichteten am World Paper Free Day komplett auf Papier.

Viadesk – seit mehr als 15 Jahren erfolgreicher Anbieter eines Social Intranets – hat erneut eine Umfrage durchgeführt, ob das papierlose Büro als gleichwertige oder sogar bessere Alternative zur klassischen Arbeit mit gedruckten Dokumenten wahrgenommen wird. Befragt wurden Arbeitnehmer, die in Büros tätig sind. Ein papierloses Büro ist für viele der Befragten wünschenswert – 65 Prozent finden die Vorstellung sehr positiv, dass Büros in Zukunft vollkommen ohne Papier arbeiten. Bei der Umsetzung scheint es allerdings noch Hindernisse zu geben: Nur 43 Prozent halten es auch für sehr realistisch, dass Büros in Zukunft ohne Papier auskommen werden. Über die Vorteile des papierlosen Büros sind sich die Befragten einig: 74 Prozent stimmen der Aussage zu, dass man Kollegen mit papierlosem Arbeiten einfacher Dokumente zur Verfügung stellen kann. Auch die Archivierung von Dokumenten ist ohne Papier leichter – meinen 75 Prozent der Befragten. Ganz ohne Papier geht es dann aber doch nicht: 72 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Drucken in Zukunft immer noch erforderlich sein wird.

Im Durchschnitt druckt jeder Befragungsteilnehmer am Tag 29 Seiten aus. Das bedeutet, pro Mitarbeiter werden 0,81 Bäume im Jahr gedruckt. Außerdem ist Papier für viele Deutsche immer noch ein Indiz für Produktivität. Fast die Hälfte der Befragten (48 Prozent) verschafft ein Stapel Papier auf dem Schreibtisch ein gutes Gefühl. Sie stimmen der Aussage zu, dass man an den Dokumenten auf dem Schreibtisch sehen kann, was man (noch) zu tun hat. Für den Informationsüberfluss dagegen machen die Befragten das papierlose Arbeiten nicht verantwortlich: Nur 23 Prozent stimmten der Aussage zu, dass papierloses Arbeiten zu einem Informationsüberfluss führt.

Im Selbstversuch verzichten die Mitarbeiter von Viadesk Deutschland am World Paper Free Day in ihren Büros in Köln komplett auf Papier. Mujibor de Graaf, Geschäftsführer der Viadesk GmbH: „Als Anbieter einer Enterprise-2.0-Lösung kennen wir die Vorteile des papierlosen Büros. Ein Social Intranet hilft Papier und auch unnötige E-Mails zu reduzieren. Am World Paper Free Day wollten wir für einen bewussteren Umgang mit Papier sensibilisieren und mit gutem Vorbild vorangehen.“

Mehr Info