20. Deutscher Personalwirtschaftspreis

HR-Pioniere vor: Bewerbungsphase für Auszeichnung läuft

 

Innovative bis revolutionäre Personalkonzepte, die sich in der Praxis bewährt haben, prämiert alljährlich der Deutsche Personalwirtschaftspreis, den die Zeitschrift Personalwirtschaft und die Messe Zukunft Personal gemeinsam ausloben. Zum 20. Geburtstag bekommt die Verleihung ein neues Format: Die Auszeichnung wird nun nicht mehr wie bislang im Praxisforum auf der Messe vergeben, sondern parallel dazu auf dem Netzwerkabend im KölnSKY. Personaler können sich noch bis zum Montag, 16. Juli, für den Preis bewerben.

Wer ein Konzept aus der eigenen Personalarbeit ins Rennen schicken möchte, sollte es mindestens 6 Monate im Einsatz haben. Die Jury aus namhaften Personalmanagern, Unternehmern, Wissenschaftlern und Fachjournalisten achtet bei der Auswahl nicht nur darauf, dass das Projekt theoretisch und konzeptionell fundiert ist. Innovationsgrad, Beitrag zur Unternehmensstrategie, Verhältnis Nutzen zu Entwicklungs-, Einführungs- und Unterhaltsaufwand, Nachhaltigkeit und Reichweite sind weitere Entscheidungskriterien.

So hat etwa der Vorjahressieger 3M Deutschland mit dem Projekt „Build on Strength“ die Trophäe abgeräumt: Weg von der Defizitorientierung im Bezug auf die Leistung der Mitarbeiter hin zu einer Förderung der Stärken lautete dabei das Motto.

Zum 20. Geburtstag des Deutschen Personalwirtschaftspreises bekommt die Verleihung des renommierten HR-Award ein neues Format: Die Auszeichnung wird nun nicht mehr wie bislang im Praxisforum auf der Messe vergeben, sondern auf dem Netzwerkabend am zweiten Messetag: am Mittwoch, 26. September 2012. „Berufliche Netzwerke aufzubauen und zu pflegen gehört heute zu einem der wichtigsten Erfolgsfaktoren im Beruf – auch oder gerade für Personaler“, ist Christiane Nägler, Projektleiterin der Messe Zukunft Personal, überzeugt. Wer von guten Ideen im Personalmanagement anderer Unternehmen profitieren wolle, könne dies vor allem im direkten Gespräch. „Dazu dient das neue Format, bei dem die Verantwortlichen der prämierten Konzepte in lockerer Atmosphäre zum Austausch zur Verfügung stehen.“

Als neuer Veranstaltungsort bietet das KölnSKY in der 28. Etage einen atemberaubenden Panoramablick über die Stadt und somit die besten Voraussetzungen zum Feiern und entspannten Netzwerken.
Durch den Abend führt ZDF-Nachrichtensprecherin Kai-Sölve Richter. Der ehemalige Bundesarbeitsminister Wolfgang Clement und der ehemalige Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger übergeben als Laudatoren die Preise.

Mehr Infos