Artikel-Archiv

wissensmanagement Heft 4 / 2015
Human ResourcesLeadership 2.0

Generationenspezifische Führung: Fluch oder Segen?

von Dieter Hohl

Schubladendenken erleichtert zuweilen das Leben – auch im Führungsalltag. Die alltägliche Hektik und der Stress bei der Mitarbeiterführung lassen sich reduzieren, wenn die Führungskraft für Standardprobleme auch Standardlösungen parat hat, die sich bewährt haben. Doch die positiven Aspekte des Schubladendenkens kommen an ihre Grenzen, etwa dann, wenn durch das Führen mithilfe von Generationenzuordnungen und Typologien die Individualität der Mitarbeiter aus dem Fokus gerät. Beispielhaft zeigt sich das derzeit an der Diskussion um die Stereotypen zur Generation Y.

Ganzen Artikel lesen für 1,99 €

mit Kreditkarte oder PayPal-Account

Achtung!

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Drittanbieter-Cookies ansonsten können Sie trotz erfolgter Zahlung den Artikel eventuell nicht lesen.

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an unseren Support.

Artikel 2614-04-2015

Archivzugang

Abonentenservice

Als Abonnent des Print-Magazins haben Sie kostenlosen Zugriff auf das Heft-Archiv. Bitte loggen Sie sich in diesem Fall über das Login-Formular auf der linken Seite mit Ihren Zugangsdaten ein oder beantragen Sie hier Ihren Zugang.

zum Login

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

wissensmanagement Heft 2 / 2020
Human Resources       Leadership 2.0

Drei Mythen, die erfolgreiche Führung verhindern

von Stephan Kober

Artikel lesen


62014
Human Resources       Recruiting

Die Generation Y für sich gewinnen – Mitarbeitersuche per Handy & Tablet

von Sven Elbert

Artikel lesen


42012
Titelthema       Best Practice

Mitarbeiterführung im Umbruch: Twitter & Co. nutzen

von Thomas Burmeister

Artikel lesen


62014
Praxis Wissensmanagement       Wissensgesellschaft

Digitaler Wandel: Microsoft & die Revolution im Büro

von Thorsten Hübschen

Artikel lesen


82012
Human Resources       Weiterbildung

Was Führungskräfte heute leisten müssen

von Klaus Steven

Artikel lesen