Artikel-Archiv

wissensmanagement Heft 5 / 2001

Titelthema

Unternehmensportale –
das Tor zum Wissen?

Ein Unternehmensportal stellt einen einfachen Zugang zu allen verfügbaren internen und externen Informationen, relevanten Applikationen und Services dar. So unterstützt es den Informationsfluss des Unternehmens zum Mitarbeiter, bietet diesem Kommunikationsmöglichkeiten und dient ihm als Arbeitsoberfläche – der Desktop hat ausgedient. Verstärkt werden Portale darüber hinaus der engen Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern geöffnet. Im Idealfall erlaubt das Portal, die eigene Wissensbasis extern auszuweiten. Doch schnell drohen Portale auch am eigenen Informationsvolumen zu ersticken. Damit sie wirklich zu einer optimalen Denk- und Arbeitsumgebung werden und die vernetzte Wissensarbeit unterstützen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Artikel kostenfrei online nachzulesen. Falls Sie noch kein Abonnent sind, können Sie gegen eine geringe Gebühr die Artikel einzeln sofort online lesen, oder eine ganze Ausgabe als Print-Magazin bestellen.

Heft bestellen

Editorial

Wissensmanagement

Treten Sie ein in den Wissensgarten!

von Dr.-Ing. Wolfgang Sturz

Portale sind Tore, Internet-Portale oder Unternehmensportale sind Tore zu einer unbekannten Wissenslandschaft. Wie sieht diese Landschaft aus? Ist diese Wissenslandschaft ein Irrgarten wie in den Herrenhäuser Gärten in Hannover oder handelt es sich um eine klar strukturierte und gegliederte Landschaft wie im Schlosspark von Versailles? Eines steht fest: Ein Garten muss gepflegt sein. Und je größer der Garten, desto wichtiger sind die Orientierungshilfen.

lesen

Inhalt

Wissensmanagement

Portale - das Tor zum Wissen (?)

von Gabriele Vollmar

Kurz gefasst:

• Ein Unternehmensportal gewährt den einfachen direkten Zugang zu allen für die Arbeit benötigten Informationen und Prozessen.

• Darüber hinaus sollte ein Portal die Kontaktaufnahme zwischen den Wissensträgern und Wissenssuchern unterstützen.

• Ein Portal kann den Austausch von impliziten Wissen fördern.

 

Gerade wenn es um Wissensmanagement geht, sind Portale in aller Munde.

lesen


Wissensmanagement

Wissensportale - die effektivere Art zu arbeiten

von Dr. Peter Schütt

Bisher sind wir es gewohnt, Information über verschiedenste Anwendungen auf dem Desktop zu suchen. Das ist aber mit der wachsenden Informationsflut immer weniger effektiv. Ein Umdenken ist notwendig: Warum soll man in Anwendungen arbeiten, wenn man doch Informationen zu Themen verlangt? Neue Software-Technologie macht es möglich, Informationen aus unterschiedlichen Anwendungen themenorientiert in Portalen zu bündeln.

lesen


Wissensmanagement

Das Wissensportal - Einstieg ins Wissensmanagement bei KMU

von Rainer Weichbrodt

Kurz gefasst:

• Klein- und mittelständische Unternehmer scheuen oft den Aufwand, sich mit neuen Managementansätzen vertraut zu machen und diese einzusetzen.

• Systemisches Management kann helfen, sich schnell mit verschiedensten Methoden vertraut zu machen.

• In einem Unternehmen mit 80 Mitarbeitern wurde so der Nutzen von Wissensmanagement erkannt.

lesen


Wissensmanagement

Gehversuche im Mittelstand: das Wissensmanagement-Projekt KluG

von Peter Brandt

Kurz gefasst:

• Wissensmanagement ist auch in KMU ein Thema, doch fehlt das Geld für aufwändige Software-Lösungen.

• Viele Instrumente und Methoden des Wissensmanagements eignen sich auch für KMU, denn die Technik ist nachrangig.

• Das Institut der deutschen Wirtschaft möchte mit dem Projekt "KluG" KMU für das Wissensmanagement sensibilisieren.

lesen


Wissensmanagement

Intellektuelles Kapital messen

von Benjamin Wall, Urs Strub

Kurz gefasst:

• Das Messen des intellektuellen Kapitals dient der Steuerung der organisationalen Entwicklung.

• Die bestehenden Messsysteme unterscheiden sich dadurch, dass entweder die Ressourcen, Operationen und Finanzen oder die ganzheitlichen wettbewerbsbefähigenden Faktoren gemessen werden.

lesen


Wissensmanagement

Wissensbarrieren behindern effektives Wissensmanagement

von Reinhard Rümler

Kurz gefasst:

• Wissensbarrieren behindern den Transfer von Wissen im Unternehmen.

• Die Problemfelder lassen sich den Kategorien ?individuelle (zwischen)menschliche', ?organisatorische' und ?systembedingte Barrieren' zuordnen.

• Wissensbarrieren müssen konsequent angegangen werden, um den Erfolg von Wissensmanagement-Initiativen zu gewährleisten.

lesen


Wissensmanagement

Möglichkeiten und Grenzen der Informationssuche im Internet

von Thorsten Peske

Kurz gefasst:

• Die meisten Internet-Nutzer verbringen einen Großteil ihrer Zeit mit der Suche nach relevanten Informationen.

• Die verschiedenen Suchmöglichkeiten im Internet, z. B. über Suchmaschinen, Fachportale, Suchagenten usw., bieten je nach Art der Suche unterschiedliche Vor- und Nachteile.

lesen


Wissensmanagement

Aus Fehlern lernen

von Tilo Pfeifer, Frank Lesmeister, Martin Wendt, Dieter Wilhelm

Kurz gefasst:

• Über 60 % der in einem Unternehmen auftretenden Fehler sind Wiederholfehler.

• Das Wissen über Ursachen und eingeleitete Maßnahmen steht nicht zur Verfügung. Aus Fehlern kann nicht gelernt werden.

• Eine Verbesserungsmanagement-Software stellt beim Auftreten eines Fehlers das Wissen aus der Vergangenheit zur Verfügung.

lesen


Wissensmanagement

Dokumenten- und Wissensmanagement über das Internet

von Nicole Körber

Unumstritten tragen Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) und Wissensmanagement-Lösungen zu Ergebnisverbesserungen in Unternehmen bei. Immer mehr Anwender wissen die Vorteile zu schätzen und verwalten z. B. mit einem DMS ihre Dokumente. Auch Systeme für Wissensmanagement - vor kurzem noch als Marketing-Hype belächelt - werden immer häufiger eingesetzt.

lesen


Wissensmanagement

Unternehmensschatz "Wissen"

von Katja Weber

Kurz gefasst:

• Das Bereitstellen von Information als Hypertext ermöglicht das Erschließen großer Informationsbestände.

• Hypertext benutzt die Gliederung eines Dokuments und zerlegt dieses in einzelne Textpakete. Ein gezieltes nicht-lineares Lesen ist möglich.

• Die Inhalte können auf dem Intra- oder Internet dargestellt werden.

lesen


Wissensmanagement

Der Skandia Navigator steuert nicht nur das Unternehmensschiff

von Henrik Danckwardt

Wenn es um die Frage geht, wie Wissen gemessen und intellektuelles Kapital bewertet werden können, kommt man in der Diskussion früher oder später auf den Skandia Navigator als erfolgreiches Beispiel zu sprechen. Die Einbrüche am Neuen Markt haben jedoch gerade in letzter Zeit auch gezeigt, wie unsicher solche Bewertungen von intellektuellem Kapital sind. Wie sicher sind die so genannten intellektuellen Bilanzen?

lesen


Wissensmanagement

Projektleiter für Knowledge und Innovation Management

von Christian Keller

Im Januar 2001 beauftragte mich mein damaliger Arbeitgeber, ein Softwareunternehmen aus dem DMS-Umfeld, mit der äußerst reizvollen Aufgabe ein Knowledge- und -Innovation-Management-System (KIMS) einzuführen. Veranlassung hierfür waren konkrete strategische Überlegungen des Unternehmens, die einen funktionierenden Wissenstransfer erforderten.

lesen


Wissensmanagement

Lebendiges Wissensmanagement - vernetztes Denken in einer sich ändernden Geschäftswelt

von Mo Degen, Fritz Rainer Pabel

Kurz gefasst:

• In Zukunft wird Arbeit zunehmend zur Wissensarbeit.

• Globalisierung findet vor dem Hintergrund einer rasanten Wissensvermehrung und ständigen Wandels statt.

• Flache Hierarchien und vernetzte Strukturen erlauben den Unternehmen auf diese Herausforderungen zu reagieren.

• Intranets sind ein erster Schritt, diese Vernetzung technisch zu ermöglichen.

lesen


Wissensmanagement

Neue Dienste für Publishing Portale

von Thomas Königsmann, Carsten Lienemann

Kurz gefasst:

• Publishing Portale drohen am eigenen Informationsvolumen zu ersticken.

• Portale der dritten Generation bieten Dienste, um die Nutzer aktiv mit den benötigten Informationen zu versorgen.

• Informationslogistik ist in diesem Zusammenhang als Basistechnologie prädestiniert.

• Informationslogistik abstrahiert vom Produkt und stellt den Nutzer in den Mittelpunkt.

lesen


Wissensmanagement

Eine integrative Sicht auf das Managen von Wissen

von Gabi Reinmann-Rothmeier

Kurz gefasst:

• Wissen ist sowohl Objekt als auch Prozess, seine beiden Extremzustände sind Informationswissen und Handlungswissen.

• Wissensmanagement muss den ganzen Raum zwischen diesen Extremen abdecken.

• Beim Wissensmanagement sollten das algorithmische und das heuristische Managementmodell miteinander kombiniert werden.

lesen


Wissensmanagement

My Office is where my heart is (?)

von Reinhard Lucas

Kurz gefasst:

• Mitarbeiter eines Unternehmens sind zunehmend mobil und mit ihnen arbeitsrelevante Informationen und die Geräte, mit denen auf die Informationen zugegriffen wird.

• Mobiles Arbeiten stellt auch spezifische Anforderungen an Wissensmanagement-Software.

• Das Informationsangebot muss nach ?Ort' und ?Zeit' ausgerichtet werden.

lesen


Wissensmanagement

Selbstorganisation zulassen

von Klaus North

Schnellere Veränderungen von Märkten und höhere Innovationsgeschwindigkeiten, Individualisierung von Kundenbedürfnissen und Entstehen neuer Geschäftsfelder fordern von Unternehmen, schneller besser zu werden. Flexible Anpassung, beschleunigte Lernprozesse und Problemlösungen nahe am Kunden können jedoch nicht von zentral gesteuertern, mit einem deterministischen Managementansatz geführten Unternehmen erreicht werden.

lesen

Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Artikel kostenfrei online nachzulesen. Falls Sie noch kein Abonnent sind, können Sie gegen eine geringe Gebühr die Artikel einzeln sofort online lesen, oder eine ganze Ausgabe als Print-Magazin bestellen.

Heft bestellen