2012/9 | Fachbeitrag | Dokumentenmanagement

DMS EXPO 2012 setzt die Segel

von Nicole Körber

Inhaltsübersicht:

Die DMS EXPO, Leitmesse für Enterprise Content Management (ECM), und die IT & Business, Fachmesse für IT-Solutions, fahren weiter auf Erfolgskurs. Wenn sie vom 23. bis 25. Oktober 2012 ihre Pforten auf der Messe Stuttgart öffnen, vermitteln sie Wissen aus allen Bereichen der Unternehmens-IT – konzentriert, lösungsorientiert und praxisbezogen.

DMS EXPO: Fokus auf Trends

Die DMS EXPO behandelt in Halle 5 das digitale Informationsmanagement in sämtlichen Fassetten – von Dokumentenmanagement über Business Process- und Output-Management bis hin zu E-Post, De-Mail und Langzeitarchivierung. Dabei wird das Output-Management wieder in einem eigenen Hallenbereich präsent sein. Die in der Halle 3 parallel stattfindende IT & Business veranschaulicht, welche Auswirkungen die neuen Entwicklungen auf die Unternehmens-IT haben. Beleuchtet werden das Customer Relationship Management (CRM) und Enterprise Resource Planning (ERP) als zentrales Nervensystem der Unternehmensführung. Außerdem behandelt die Messe Business Intelligence (BI), Zeitwirtschaft, Zugang bzw. Zutritt, IT-Sicherheit, Systeme zur Fertigungssteuerung (MES), Produktionsplanung und -steuerung (PPS) sowie Datenzentrum & Infrastruktur.

Neben dem Informationsangebot an den Ausstellerständen gibt es ein anwendernahes, kompaktes Forenprogramm mit Fachvorträgen, Best Practices und hochkarätig besetzten Podiumsdiskussionen. Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer der PROJECT-CONSULT-Unternehmensberatung, moderiert zwei Panel-Diskussionen. Dabei wird auf der Kongressbühne am 24. Oktober die Frage „Die Zukunft von ECM ist C-M-S Cloud, Mobile & Social – oder nicht?“ diskutiert und am 25. Oktober das Thema „Information Management als Infrastruktur für die Informationsgesellschaft – die neue Rolle von ECM“.

Premiere hat das Fachforum zum Thema „DMS im eGovernment“. Es findet am 24. Oktober auf der Kongressbühne statt und beleuchtet den Einsatz von ECM in der öffentlichen Verwaltung. Einrichtungen, Kommunen und Behörden geben zusammen mit Fachberatern der Management- und Technologieberatung Zöller & Partner ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter.

Ebenfalls zum ersten Mal wird der International Business Day mit englischsprachigen Vorträgen durchgeführt. Dieser findet am 25. Oktober in Kooperation mit der Association for Information and Image Management (AIIM) statt. Er sorgt dafür, dass der Blick des Messebesuchers bis weit über den europäischen Tellerrand hinausgeht. Mit ihren Vorträgen geben die Referenten einen globalen Überblick über bisherige Entwicklungen, gewonnene Einsichten sowie Ausblicke zu Schwerpunktthemen im Informationsmanagement. Als Referenten haben Andrew Graham von der AIIM, Alan Pelz-Sharpe, Research Director bei 451 Research, Hanns Köhler-Krüner, Research Director bei Gartner und Dr. Ulrich Kampffmeyer zugesagt.

Der VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. als langjähriger Partner der DMS EXPO begleitet die Leitmesse auch 2012. Er präsentiert sich mit einem Gemeinschaftsstand und einem Forum mit vielfältigen Vorträgen. Darüber hinaus unterstützt der BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. neben der IT & Business die DMS EXPO. Er wird an allen drei Messetagen mit einem Gemeinschaftsstand und einem Forum in Halle 5 vertreten sein, auf dem Experten aus den BITKOM-Arbeitskreisen zu ECM-Themen referieren.

IT & Business: Von Zeitwirtschaft bis Social CRM

Auf der IT & Business findet am 24. Oktober ein ausgewiesener Thementag zu Zeitwirtschaft, Zugang und Zutritt statt. Einen anderen Anlaufpunkt bildet das Forum des BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. Es liefert wertvolle Impulse. Hier stehen z.B. am 25. Oktober Referate und Diskussionen zum Thema „Software im Mittelstand“ auf dem Programm. Ein Highlight ist der Thementag „Social CRM“ am 25. Oktober. In zehn Präsentationen und Diskussionen stellen Anbieter und Anwender Best-Case-Studies und Lösungen vor. Etablierte Social-CRM-Anbieter treten zum Duell an. Und: Repräsentanten führender Software-Unternehmen beantworten in einer Diskussion kritische Fragen unabhängiger Experten.

Die beliebten Live-Vergleiche erhalten noch größeren Raum als bisher. So wird an allen drei Messetagen in Gegenüberstellungen von CRM-Systemen anhand konkreter Aufgaben aus der Praxis demonstriert, wie sich mit Lösungen namhafter Anbieter Kundenbeziehungen verwalten lassen und wer dabei die Nase vorn hat. „Regie“ führt CRM-Experte Stephan Bauriedel. Die GPS Gesellschaft zur Prüfung von Software lässt an jedem Tag zwei ERP-Systeme vor den Augen der Besucher gegeneinander antreten. Der Themenschwerpunkt in diesem Jahr lautet „Global ERP: Intercompany-Prozesse für mittelständische Unternehmen“.

Im Live-Hacking zeigt Sebastian Schreiber, Geschäftsführer des IT-Sicherheitsunternehmen SySS GmbH, am Ende jedes Messetages, wie Hacker Sicherheitslücken nutzen und in Netzwerke oder Webapplikationen einbrechen – ganz legal. Er hat nämlich die „Lizenz“ dazu.

Begleitveranstaltungen mit Mehrwert

Thematisch an die DMS EXPO und IT & Business anknüpfende Begleitveranstaltungen runden den Messeevent ab. So stellt der VDMA – Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. am 25. Oktober im ICS – Internationales Congresscenter Stuttgart seinen DMS-Leitfaden vor. DOXNET, der herstellerneutrale Verband für Fachleute aus dem Digitaldruck und Dokumentenmanagement, bietet den Besuchern am 23. Oktober die Gelegenheit, den Messetag in entspannter Atmosphäre am Round Table ausklingen zu lassen. Darüber hinaus bietet die DMS EXPO in diesem Jahr die Bühne für eine Preisverleihung. Am ersten Messetag wird der von Pentadoc ausgelobte ECM-Award in drei Kategorien verliehen. Auch die IT & Business 2012 kürt einen Sieger: Am 23. Oktober wird das ERP-System des Jahres prämiert. Dies ist der Höhepunkt des ERP-Kongresses, der am Vortrag der Messe im Flughafen anberaumt ist.

Termine, Tickets & Eintrittspreise

Die DMS EXPO findet in diesem Jahr vom 23. bis 25. Oktober auf der Messe Stuttgart statt. Unter dem Claim „Where IT works“ bildet sie zusammen mit der parallel stattfindenden IT & Business, Fachmesse für IT-Solutions, das gesamte Spektrum der Unternehmenssoftware ab. Passend zum übergreifenden Konzept können beide Fachmessen mit einer Eintrittskarte besucht werden. Das Ticket kostet an der Tageskasse 25 Euro (ermäßigt 15 Euro). Wer die Online-Registrierung nutzt, erhält die Karte zum Vorverkaufspreis von 15 Euro (ermäßigt zehn Euro).

Web-Links zur Messe

www.dms-expo.de
www.twitter.com/dmsexpo
www.xing.com/net/itandbusiness
www.youtube.com/itandbusiness

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Veränderung als Chance nutzen!

Die heutige Arbeitswelt ist dynamischer als je zuvor! Sie verlangt von Organisationen, sich ständig zu hinterfragen und ihre Abläufe zu verbessern. Kleinere und größere Change-Prozesse sind daher allgegenwärtig und aus dem Unternehmensalltag nicht mehr wegzudenken. Um Veränderungen rasch und effektiv umzusetzen, ist eine transparente Kommunikation einer der wichtigsten Grundpfeiler. Nur wenn all...

Weiterlesen

Informationen bündeln, strukturieren & elektronisch verwalten

WISSENplus
Ein großes Problem in Unternehmen, aber auch in Institutionen und Behörden besteht darin, geschäftsrelevante Informationen nicht nur zu sammeln, sondern sie auch adäquat zu strukturieren, zu archivieren und in einem zentralen Wissenspool quasi auf Knopfdruck jederzeit wieder verfügbar zu machen. Vor dem allseits bekannten Hintergrund, dass die Informationsflut zukünftig noch weiter steigen wird,...

Weiterlesen

Where IT works: Informations-Nuggets mit Big Data erschließen

WISSENplus
Big Data, Cloud Computing und Mobile Solutions prägen in diesem Jahr übergreifend das Forenprogramm zur IT & Business, DMS EXPO und CRM-expo, die vom 8. bis 10. Oktober 2014 unter dem gemeinsamen Claim „Where IT works“ in Stuttgart stattfinden. Damit setzt die Messe Stuttgart auf Themen, die bei IT-Verantwortlichen und kaufmännischen Entscheidern aktuell auf der Agenda stehen....

Weiterlesen

Drei Szenarien für das Digital Office

WISSENplus
Gerade zu Beginn der Corona-Krise gab es eine hohe Nachfrage nach cloudbasierten Digital-Office-Lösungen. Denn der Großteil an Unternehmen musste aus der Not heraus schnell neue Arbeits- und Kommunikationsweisen etablieren. Laut einer Sonderauswertung des Bitkom-ifo-Digitalindexes arbeiteten im April diesen Jahres 75 Prozent aller Unternehmen von zu Hause aus - in der Informations- und Kommunikatio...

Weiterlesen

Die E-Rechnung kommt! Fristen, Hintergründe & Chancen

Deutschland rückt dem Ziel einer standardisierten digitalen Arbeitswelt ein wichtiges Stück näher. Denn die letzte Frist für die Umsetzung der E-Rechnungsverordnung (ERechV) steht kurz bevor: Ab dem 27. November 2020 dürfen öffentliche Auftraggeber - bis auf wenige Ausnahmen - nur noch sogenannte E-Rechnungen annehmen. Für manche Dienstleister ist die Umstellungspflicht ein alter Hut. Doch für...

Weiterlesen

ECM: Geschäftsprozesse automatisieren, Produktivität steigern

Wenn Geschäftsprozesse in mittleren und großen Unternehmen automatisiert werden, steht zumeist ein ECM-System dahinter. Denn 80 Prozent der in Unternehmen erfassten Daten sind unstrukturiert – und sie lösen eine Reihe von Folgeaktivitäten aus, die mit ECM-Software weitgehend automatisiert abgewickelt werden können. Die Ergebnisse sind greifbar und der Nutzen zum Teil erheblich. ...

Weiterlesen

Von der Akte zum Wissen: Informationen mit DMS, ECM & EIM nutzbar machen

WISSENplus
Wettbewerbsfaktor Nummer eins im 21. Jahrhundert ist, vor allem im rohstoffarmen Mitteleuropa, unbestreitbar Wissen. Dieses Wissen entsteht, wenn die richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt dem richtigen Personenkreis gebündelt verfügbar gemacht werden. Erst dann können Vorstände, Geschäftsführer oder Inhaber Entscheidungen für unternehmerisches Wachstum und innovative Entwicklungen treffen. ...

Weiterlesen

Quo vadis ECM?

ECM- Systeme als On-Premise-Plattformen sind bei vielen Unternehmen im Einsatz. Die gesamte Vielfalt der Unternehmensprozesse kann jedoch nicht mit genau einer ECM-Plattform vollständig abgebildet werden. Die Komplexität der Anforderungen ist einfach zu groß, der Implementierungsaufwand zu hoch und die Effizienz der Plattform ist gefährdet. Die Alternative – schnelle, einfache und bedarfsorientierte S...

Weiterlesen