2019/7 | Fachbeitrag | Visualisierung

Kanban: Die agile Methode für das Projektmanagement

von Julia Halfmann

Inhaltsübersicht:

Die Herausforderung in Projekten … und dann kam Kanban

Die zentrale Grundidee hinter Kanban ist, dass visuelle Signale ein gemeinsames Verständnis für die Arbeitsabläufe verschaffen und die Effizienz steigern. Dieses visuelle Gerüst, das häufig zusammen mit agilen Verfahren genutzt wird, wird von Teams jeder Art und in sämtlichen Branchen angewandt.

Mit Hilfe von Kanban gelingt die schnelle und effektive Optimierung bestehender Prozesse. Dies wird ermöglicht durch die Visualisierung aller Workflows auf dem sogenannten Kanban-Board. Dabei können Projektmitglieder die einzelnen, auch parallellaufenden Arbeitsschritte verfolgen und nachvollziehen, in welchem Prozessstadium sich ein Arbeitsschritt gerade befindet. Somit ermöglicht der Einsatz eines Kanban-Boards eine effektive und transparente Arbeitsweise und es gelingt das frühzeitige Erkennen potenzieller Engpässe. Für die Beteiligten besteht also jederzeit die Möglichkeit sich selbständig über den Status von Aufgaben und Projekte zu informieren.

Entwickelt von Toyota, heute wichtige PM-Methode

Ursprünglich ist diese Methode bereits in den 1960er Jahren entwickelt worden, als der Autohersteller Toyota sicherstellen wollte, dass die Lagerbestände produktionsrelevant gesteuert und kontrolliert werden. Die Lösung bestand in der Verwendung von Kanban-Karten, mit Hilfe derer eine Abteilung der jeweils vorgelagerten signalisiert, welche Anzahl und welches Produkt nachproduziert werden soll. Als sich dieser Ansatz als wirksames Verfahren zur Identifizierung von Ineffizienzen und Engpässen erwies, begann das Unternehmen, Kanban in einem breiteren Rahmen auf Produktionsprozesse anzuwenden, etwa zur Anpassung des Umfangs der laufenden Arbeiten an die Kapazität eines Teams. Andere Branchen sind dem Beispiel schnell gefolgt und passten Kanban ihren jeweiligen Herausforderungen an.

Heutzutage verwenden viele agile Projektmanagement Teams Kanban-Tafeln zur Verbesserung des Arbeitsablaufs. Dabei halten sich die Teams an grundlegende Prinzipien. Zum einen die Visualisierung der Prozesse, indem die laufende Arbeit sichtbar gemacht wird sowie die Limitierung der laufenden Arbeiten, indem die Anzahl offener Prozesse beschränkt wird, um Engpässe erkennbar zu machen. Zum anderen die Steuerung des Arbeitsflusses und Messung von Kennzahlen, um anhand der Ergebnisse eine Optimierung des Durchsatzes durchzuführen, die Formulierung expliziter Prozessregeln, denn nur so können Fehler erfasst und objektiv bewertet werden. Ebenso zählt zu den Prinzipien die kontinuierliche Verbesserung mittels bewährter Modelle und wissenschaftlicher Methoden.

Für die Effektivität der Kanban-Methode, die auch im Lean Management eingesetzt wird, gibt es eine einfache Erklärung: Prozesse können auf einen Blick erfasst werden. Die Kanban-Tafel zeigt transparent alle relevanten Informationen über den aktuellen Status. Alle Mitarbeiter können sehen, was an welcher Stelle passiert. Darüber hinaus hilft die Kanban-Tafel, die Dauer von Prozessen besser zu erkennen, so dass auch bessere Prognosen gestellt werden können. Ein weiterer Vorteil der Prozessvisualisierung besteht darin, dass Meetings, die oft eine zeitraubende Belastung für die Teams darstellen, wesentlich effizienter gestaltet werden können. Wenn Kanban-Tafeln in Produktionsverfahren oder Projekten Anwendung finden, werden darauf wichtige Informationen zu bestimmten Aufgaben aufgelistet: beispielsweise wer für eine Aufgabe verantwortlich ist und wie viel Zeit dafür erforderlich ist. Die Kanban-Tafeln zeigen dabei jede Aufgabe als Karte an, so dass man immer den Fortschritt auf einen Blick erkennen und die nächsten Aktionen entsprechend anpassen kann. Eine zeitgemäße Umsetzung der Kanban-Methodik findet sich in der digitalen Variante. So bietet beispielsweise MindManager 2019 für Windows die Möglichkeit ein Kanban-Board zu erstellen und an die individuellen Anforderungen anzupassen. Mit Kanban-Tafeln in MindManager können die Anwender sofort auf wichtige Daten zu einem Projekt oder einer Aufgabe zugreifen und diese präsentieren sowie aktualisieren. Das Ergebnis? Größere Flexibilität bei der Planung, schnellerer Output und verbesserte Effizienz während des gesamten Produktions- oder Entwicklungszyklus.

Zusammenfassend kann man sagen, dass mit Kanban als agiler Methode alle Teammitglieder stets den Überblick über ihre Projekte, Arbeit und Ziele (Visualisierung) behalten und zudem ein konkretes Thema oder eine Aufgabe fokussieren. Dank Kanban-Boards ist allen im Team der aktuelle Status Quo des Projekts bekannt und sie sind über mögliche Hindernisse oder Probleme informiert (Transparenz). Idealerweise können dadurch wichtige Ressourcen wie Geld oder Zeit gespart werden. Kurz und knapp: Das Projektmanagement kann durch die Kanban-Methode optimiert und die Effizienz gesteigert werden!

E-Book: Mit MindManager das Potenzial von Kanban maximieren

Erfahren Sie im E-Book mehr über die Kanban-Methode und wie Sie mit MindManager das Potenzial von Kanban maximieren! Außerdem erhalten Sie fünf Kanban Beispiel-Maps zum Download zur Verfügung, damit Sie sofort loslegen können! Hier geht es zum kostenlosen E-Book „Mit MindManager das Potenzial von Kanban maximieren“.

Webinar: So steuern Sie Ihre Projekte und Aufgaben mit MindManager und Kanban

Im Webinar „So steuern Sie Ihre Projekte und Aufgaben mit MindManager und Kanban“ erfahren Sie außerdem, wie Sie die Kanban-Boards in MindManager nach Ihren individuellen Anforderungen anpassen. Schauen Sie sich das Webinar jetzt kostenlos an und überzeugen Sie sich selbst vom 360°-Rundumblick über Ihre Projekte und Prozesse!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Verständlich informieren: Direkt – klar – nützlich!

WISSENplus
Wie gestaltet man Informationen so, dass sie die Adressaten punktgenau erreichen und von ihnen auch verstanden werden? Diese Frage spielt unter anderem bei der Wissensweitergabe eine zentrale Rolle. Wichtige Erkenntnisse zu diesem komplexen Sachverhalt lassen sich durch Verständlichkeitsforschung erzielen. Zu nennen ist in diesem Kontext insbesondere das Projekt "start-klar". Es hat exemplarisch...

Weiterlesen

Mindmapping: Gedanken & Ideen finden und formen

In den 1960er Jahren entwickelte der britische Psychologe und Neurowissenschaftler Antony Peter "Tony" Buzan eine gehirngerechte Kreativitätstechnik zur Visualisierung und Strukturierung von Gedanken und Ideen - ihr Name: "Mindmapping". Seit Jahrzehnten gehört sie zu den bekanntesten kognitiven Ansätzen ihrer Art - weltweit. Dies mag besonders daran liegen, dass sowohl für ihr ...

Weiterlesen

Sehen, begreifen, verstehen: Changeprozesse visualisieren

WISSENplus
Viele Unternehmen werden sich neu aufstellen müssen, um fit für eine noch ungewisse Post-Corona-Zukunft zu werden. Dies betrifft nicht nur neue Geschäftsmodelle, sondern auch die organisationalen Strukturen, das Führungshandeln und die Personalentwicklung. Ein Transformation Canvas kann helfen, die dazugehörigen Prozesse sichtbar zu machen....

Weiterlesen

Fernwartung: Durchblick dank Datenbrille

WISSENplus
Das Reiseverbot während der Coronakrise stellt Industrieunternehmen bei Aufbau und Inbetriebnahme neuer Anlagen vor Herausforderungen, denn die benötigten Spezialisten können nicht mehr anreisen. So kann es bei einer Inbetriebnahme zu Fehlern kommen, die vor Ort behoben werden müssen. Das so genannte Troubleshooting gestaltet sich - ohne sich ein eigenes Bild von der Situation machen zu können - ...

Weiterlesen

Wissen von 350.000 Beschäftigten in Gefahr - pro Jahr

WISSENplus
Innerhalb der nächsten 20 Jahre geht die Zahl der Erwerbstätigen deutlich zurück - von heute 52 Millionen auf nur noch 45 Millionen. Das sind sieben Millionen weniger Menschen, die in Call Centern, in Weiterbildungsinstituten, in der Forschung & Entwicklung, in der Produktion oder der Planung arbeiten. Pro Jahr bedeutet das ein Rückgang von 350.000 Beschäftigten. Das Fatale daran: Diese Entwicklun...

Weiterlesen

Hololens & Co.: Virtual Reality erobert die Weiterbildung

Die neuen Medien halten mit Siebenmeilenstiefeln Einzug in den Arbeitsalltag, daher ist auch Virtual Reality im betrieblichen Einsatz schon länger ein Thema für viele Unternehmen. Es begann - ganz "klassisch" - zunächst im Bereich der Instandhaltung in produzierenden Betrieben: Die Unternehmen erkannten, dass sich VR-Brillen wie die Hololens von Microsoft hervorragend dazu eignen, Wartungsarbeiten a...

Weiterlesen

Act Agile - Mit MindManager agile Produktenwicklung und innovative Prozessmodelle umsetzen

Unternehmen, die ihre Produktentwicklung optimieren möchten, stehen vor der großen Aufgabe, ihre Abläufe und Prozesse offenzulegen, zu hinterfragen und neu zu strukturieren. Aber allein schon die Visualisierung vorhandener Workflows ist mit viel Arbeit verbunden. Zwar lassen sich Abläufe problemlos in Swimlanes oder anderen Darstellungsformen aufbereiten, aber sie gehen nur wenig ins Detail, so dass au...

Weiterlesen

Mit MindManager mehr aus Lean Six Sigma rausholen

Was ist Lean Six Sigma? Wann macht diese Methode Sinn? Wie kann die Visualisierung mit Mindmaps helfen? Jeff Kearns, internationaler Projektmanagement-Spezialist, erklärt, wie Lean Six Sigma funktioniert und warum diese Methodik so erfolgreich ist. Im Anschluss an das Interview erhalten Sie einen kurzen Einblick über den Inhalt unseres kostenlosen Whitepapers zu diesem Thema, sowie den Download-Link dazu....

Weiterlesen