Whitepaper: Compliance Risiken vermeiden

Compliance gehört zu den meist diskutierten Themen der letzten Monate. Der „Dieselgate“-Skandal von VW stellt dabei nur die Spitze des Eisberges dar. Ob ominöse Briefkastenfirmen in Panama oder Korruption bei der FIFA, die aufgedeckten Fälle zeigen, dass das Thema deutlich mehr umfasst als Regelungen für Banken. Es geht auch um Prozessrisiken und Risiken im Umgang mit Kunden. Nicht umsonst widmet die Commerzbank seit neustem der Regeltreue ein eigenes Ressort.

In seinem neusten Whitepaper geht der Talent-Management-Spezialist Cornerstone OnDemand der Frage nach, wie sich eine effektive Strategie zur Minimierung von Compliance- Risiken entwickeln lässt und wie Unternehmen eine ethische Entscheidungsfindung über persönlichen Erfolg setzen können. Auf folgende Punkte geht das Whitepaper ein:

  • Besonderheiten in Deutschland: Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK) ist nur als Soft Law zu verstehen. Whistleblowing ist hierzulande nach wie vor ein heikles Thema, da kein ausreichender arbeitsrechtlicher Schutz besteht.
  • Zusammenhang zwischen Compliance und Unternehmenskultur und warum sie nur zusammen wirklich funktionieren.
  • Learning als wirksames Instrument zur Etablierung einer Compliance-Kultur.

Mehr Info

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

>> Social Software in der Finanzindustrie – ein Sicherheitsrisiko?

>> Datenschutz im Zeitalter von Big Data

>> Outsourcing: IT-Sicherheit als Managed Service

>> Datenaustausch: Mobil und flexibel, aber auch sicher?

>> IT-Sicherheit beginnt im Web