Sprache: Darum sind wissenschaftliche Übersetzungen so unabdingbar

Wissenschaftliche Übersetzungen werden immer wieder benötigt. Insbesondere Unternehmen, die international arbeiten, sind auf Sprachexperten angewiesen. Ob für Gebrauchsanweisungen, Packungsbeilagen, notarielle Dokumente oder Werbematerial - eine muttersprachliche und fehlerfreie Übersetzung ist unabdingbar, um die Richtigkeit aller Dokumente garantieren zu können.

Bild: © istock.com/Elen11

Wenn eine Übersetzung nicht von einem fachlich versierten Muttersprachler durchgeführt wird, unterlaufen viel zu schnell ernsthafte Fehler, die insbesondere bei Dokumenten, deren Richtigkeit eine immense Bedeutung hat, verheerende Folgen haben können. Die Lösung: für korrekt übersetzte Texte von vornherein mit studierten Sprachexperten zusammenarbeiten.

Die Gefahr der maschinellen Übersetzungstools

Erst kürzlich wurde die Nachricht veröffentlicht, dass GoogleTranslate inzwischen zuverlässig genug für wissenschaftliche Studien sei. Die Studie, die selbst auf einem Computerprogramm basiert und damit nicht von Muttersprachlern durchgeführt wurde, ist jedoch mit großer Vorsicht zu genießen.

Denn nur da offensichtlich ein Großteil der erforschten Sätze bei der maschinellen Übersetzung grob die gleiche Aussage behielt, wäre das Ergebnis nicht annähernd vergleichbar mit einer von einem Menschen getätigten Übersetzung. Obwohl Onlinedienste und maschinelle Übersetzer immer zuverlässiger werden, sind sie bis heute kein Ersatz für einen Menschen, der sein sprachliches Wissen zunächst muttersprachlich und über darauf aufbauende Studien erworben hat.

Das Problem liegt insbesondere darin, dass viele Menschen auf maschinelle Übersetzungstools vertrauen, ohne selbst das fachliche Wissen zu besitzen, um das Ergebnis zu kontrollieren und grundlegende Fehler aufzuspüren. Daher ist bei aller Forschung und allen digitalen Entwicklungen in der Sprache der Mensch immer noch zuverlässiger als jede Berechnung eines maschinellen Übersetzungstools.

So entstehen zuverlässige Übersetzungen

Obwohl Unternehmen zunehmend Kostenquellen beseitigen und dabei immer mehr Prozesse digitalisieren, um den finanziellen Erfolg einer Firma in die Höhe zu treiben, wird oft vergessen, dass an der Kommunikation nach außen am wenigsten gespart werden sollte.

Schon ein kleiner Übersetzungsfehler kann verheerende Folgen mit sich bringen. Die Arbeit von zertifizierten Übersetzern sollte es dem Unternehmer wert sein, das ist sicher. Aber zuverlässige Übersetzungen müssen nicht immer teuer sein: Während freiberufliche Übersetzer tatsächlich hohe Stundenlöhne verlangen, sind die gleichen Dienste bei einem Übersetzungsbüro oft deutlich günstiger. Sofern man sich hier für einen erfahrenen Partner mit überzeugenden Referenzen entscheidet, muss man bei der Qualität keine Abstriche machen.

Wo wissenschaftliche Übersetzungen ganz besonders benötigt werden

  1. Notarielle Dokumente: Bei Verträgen, juristischen Dokumenten und notariell erstellten Schreiben ist deutlich, wie wichtig die Richtigkeit der Übersetzungen ist. Gerade bei Dokumenten mit derart hoher Bedeutung für Unternehmen und ihre Angestellten darf bei einer Übersetzung nicht ein einziger Fehler unterlaufen - die Folgen wären nicht selten weitreichend. So muss für die Übersetzung des Originals, aber auch für die notarielle Beglaubigung ein Sprachwissenschaftler hinzugezogen werden.

  2. Medizinische Packungsbeilagen: In der Medizin erweisen sich Übersetzungsfehler als besonders gefährlich, da viele Medikamente und medizinische Geräte Patienten bei einer falschen Anwendung schnell in Lebensgefahr bringen können. Medikamente, die falsch oder überdosiert eingenommen werden, gefährden die Gesundheit des Patienten mitunter ernsthaft. Daher sind Pharmaunternehmen darauf angewiesen, jede Übersetzung eines Dokuments von versierten muttersprachlichen Medizinern durchführen zu lassen.

  3. Gebrauchsanweisungen: Für Unternehmen, die im Ausland produzieren, sind technische Übersetzungen ganz alltäglich. Insbesondere bei Gebrauchsanweisungen kommen technische Übersetzer zum Einsatz. Denn gerade bei elektronischen Geräten kann ein Fehler in der Gebrauchsanweisung für den Kunden eine immense Gefahr bedeuten. Ein sicheres Produkt wird daher nicht allein durch das Produkt selbst ausgemacht, sondern zu einem großen Teil auch von der Gebrauchsanweisung und der darauf basierenden Anwendung.