Marktanalyse: Zufriedenheit beim Dokumentenmanagement

Das Empfehlungsportal für Unternehmenssoftware Benchpark beobachtet eine anhaltend hohe Nachfrage und Anwenderzufriedenheit bei Softwarelösungen für das Dokumentenmanagement (ECM). Schon über mehrere Quartale berichten rund 20 Prozent der Anwender, dass sie ihre Investitionen steigern werden. Gleichzeitig erreicht die durchschnittliche Anwenderzufriedenheit mit 7,21 (auf einer Skala bis 10,00) einen neuen Spitzenwert. Neben IT-Unternehmen tritt die öffentliche Hand als zweitgrößte Anwendergruppe in Erscheinung. Mit 328.700,00 Euro sind die durchschnittlichen Lizenz- und Implementierungskosten gegenüber 2009 um rund 100.000,00 Euro gesunken. Beim Blick ins Ranking nach Anwenderzufriedenheit fällt auf, dass insbesondere drei ECM-Anbieter in mehreren Budgetklassen Spitzenplätze belegen: die Saperion AG, Optimal Systems GmbH und Contens Software GmbH. Die InterRed GmbH belegt bei Lösungen von 100.000 – 499.999 Euro mit 9,37 nicht nur den ersten Platz, sondern erreicht auch die höchste Kundenzufriedenheit der ganzen Branche. Klassensieger für Budgets von 50.000 – 99.999 Euro und knapper Verfolger ist die Integral GmbH mit 9,30. Höchstplatzierte Open Source Lösung ist Typo3, die bei Budgets bis 4.999 Euro den ersten Platz belegt. Die Platzierung in dieser Klasse wurde aber nur unter Vernachlässigung der anwenderinternen Implementierungskosten möglich, die nicht erfasst wurden. Typo3 steht auch am häufigsten auf den persönlichen Merklisten, die die rund 14.000 Benchpark-Teilnehmer pflegen. Zusammenfassend lässt sich erkennen, dass die meisten ECM-Lösungen eine hohe Reife erlangt haben und die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen.

Mehr Info