Seminar
23.11.2017 | Köln

Wissensmanagement und die neue EU-Know-how-Schutz-Richtlinie


Das Wissen, die Information, die Daten – also das Know-how Ihres Unternehmens – ist zum zentralen Wettbewerbsfaktor geworden. Das gilt besonders für jenes Wissen, das die Konkurrenz nicht kennt oder kennen soll. Durch die digitale Zusammenarbeit steigt jedoch das Risiko für sensible Informationen – nur ein „ganzheitliches“ Konzept zum Schutz von Wissen kann dessen Abfluss verhindern. Die neue EU-Richtlinie zum Schutz von vertraulichem Know-how sieht vor, dass Unternehmen Ihr Schutzkonzept auf den Prüfstand stellen und an die neuen Vorgaben anpassen. Künftig gilt der Geheimnisschutz nämlich nur für die Unternehmen, die darlegen und beweisen können, dass die betroffenen Informationen „angemessenen Geheimhaltungsmaßnahmen“ unterliegen. Doch was bedeutet das konkret? Und: Sind Sie rechtlich auf aktuellem Stand?

>> Anmeldung

Allgemein

Wann
23.11.2017
Anfahrt & Details
Köln

Veranstalter

wissensmanagement - Das Magazin für Führungskräfte
Postfach 1131
86344 Neusäß

Telefon: +49 (0)821 486852-90
E-Mail: service@remove-this.wissensmanagement.net
Web: www.wissensmanagement.net

 

Das Seminar gibt Ihnen grundlegenden Einblick in das Thema Know-how-Schutz und erörtert, welche Maßnahmen geeignet sind und sich in der Vergangenheit bewährt haben. Neben dem effektiven Einsatz und der Gestaltung von Non-Disclosure-Agreements (NDA) werden prozessuale Fragestellungen und organisatorische Empfehlungen vermittelt. Compliance-Gesichtspunkte als auch Aspekte des Gewerblichen Rechtsschutzes und Arbeitsrechts werden betrachtet.

Die Themen

  • Know-how – Definition und Herausforderung für den unternehmerischen Kontext
  • Was ändert sich durch die neue EU-Know-how-Schutz-Richtlinie
  • Was bedeutet das für das Wissensmanagement?
  • Handlungsempfehlungen beim vertraglichen Schutz von Geheimnissen - NDAs & Co
  • Schutzkonzepte entwickeln
  • Zivil- und strafrechtliche Verfolgung von Geheimnisverrat und Betriebsspionage
 

Programm 10:00 - 17:45 (inkl. Mittagspause und Kaffeepause Vor- und Nachmittag)

Einordnung / Definition und Herausforderung Know-how

  • Wettbewerbsfaktor Know-how (geheimes Wissen)
  • Abgrenzung Know-how/"klassische" Schutzrechte
  • Wie lässt sich Know-how bewerten?
  • Innere und äußere Risiken
  • Perspektive Unternehmen: Wem gehören Informationen?
  • Was sind die „Schlüssel-Informationen und wer hat sie?
  • Obacht bei der digitalen Transformation

Rechtliche Grundlagen und Änderungen im Know-how-Schutz

  • Rechtsprechung und Änderungen zum Geheimnisschutz durch die EU-Know-how-Schutz-Richtlinie 2016

Was bedeutet das für das Wissensmanagement?

  • Faktor Mensch vom Eintritt bis zum Exit: Wissensträger identifizieren, schulen und begleiten
  • Innovationsfreundlicher Know-how-Schutz bei der Zusammenarbeit über SharePoint und co., Nutzung von Social Media und im Markt
  • Erwerb, Nutzung und Verteilung von Wissen: Wo liegen die Grenzen, was muss getan werden?
  • Know-how sichern, dokumentieren und verteilen - - Schutz und Pflege gehen Hand in Hand

Aufbau eines ganzheitlichen Compliance-Konzepts zum Know-how-Schutz

  • Tatsächliche und rechtliche Sicherungsmaßnahmen für sensible Informationen
  • Wirtschaftsschutzstrategie für das Unternehmen

NDA & Co. - Vertraglicher Schutz von Geheimnissen

  • Das NDA: adieu "Standardklausel"
  • "Empfehlungen" bei vertraglichen Vereinbarungen mit Geheimnisträgern und Geheimhaltungsvereinbarungen mit Geschäftspartnern, Besuchern, Dienstleistern oder Kunden
  • Unternehmensinterne Vereinbarungen - Arbeitsverträge und Zusatzvereinbarungen mit Geheimnisträgern
  • Vertragsverhandlung und -gestaltung in Know-how-kritischen Projekten: F&E-Verträge, Vorverträge, Lizenzverträge, Lieferverträge

Zivil- und strafrechtliche Verfolgung von Geheimnisverrat und Betriebsspionage

  • Wie kann das Unternehmen bzw. der Arbeitgeber reagieren
  • Abwehr des Verrats von Geschäftsgeheimnissen im Wettbewerbs- und Strafrecht
  • Rückholung von Datenträgern und Beweissicherung für Zivilverfahren;
  • Verfolgung von Ansprüchen auf Unterlassung, Herausgabe, Schadensersatz
  • "Whistleblowing"
  • Besonderer Schutz des Arbeitnehmers?
  • Neuere Entwicklung in der Rechtsprechung

Teilnahmegebühr: 890 Euro zzgl. MwSt.

 

Referent:

David Ziegelmayer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Köln


Der Referent ist Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und Experte auf dem Gebiet des  Geschäftsgeheimnisschutz. Regelmäßig vertritt er Unternehmen bei der Durchsetzung von Ansprüchen nach dem UWG vor Gericht und in Kooperation mit Strafverfolgungsbehörden.


Zurück

Anmeldung

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr an "Seminar - Wissensmanagement und die neue EU-Know-how-Schutz-Richtlinie " beträgt 890,00€ zzgl. Mwst. Nach Anmeldungseingang erhalten Sie umgehend eine Bestätigung und eine Rechnung.

Anmeldedaten


Angaben zur Person
Anrede*
Firmenangaben
Anschrift
Kontakt
Angebote
Möchten Sie ein kostenloses Exemplar des Fachmagazins „wissensmanagement“ erhalten?
Dürfen wir Ihnen Informationen zu weiteren Seminaren, Kongressen und Veranstaltungen aus dem Fachbereich „Wissensmanagement“ zukommen lassen?
Möchten Sie einen Newsletter von uns erhalten?
Rabatt

Abonnentenrabatt

Abonnenten der Zeitschrift wissensmanagement erhalten 100 Euro Rabatt auf den Teilnahmepreis.

Gruppenrabatt

Nehmen mehr als zwei Personen desselben Unternehmens teil, bieten wir ab dem dritten Teilnehmer 10 % Rabatt.

Namen weiterer Teilnehmer:

Stornierung

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenfrei schriftlich stornieren. Danach oder bei Nichtteilnahme berechnen wir die gesamte Gebühr. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist selbstverständlich möglich. Der Veranstalter behält sich vor, das Seminar eine Woche vor Beginn zu stornieren.

Datenschutzhinweis

Personenbezogene Daten werden von uns nur dann und nur in dem Umfang erhoben, wie Sie sie uns freiwillig selbst zur Verfügung stellen, wie z.B. in Eingabemasken. Der Verarbeitung oder Nutzung dieser Daten durch wissensmanagement zu Werbezwecken können Sie uns gegenüber jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen:
Büro für Medien Oliver Lehnert e.K. – Zeitschrift wissensmanagement,
Postfach 1131, 86344 Neusäß, Fax: 0821 486852-93,
E-Mail: werbewiderspruch@wissensmanagement.net.

Haftung und Allgemeines

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die im Seminarprogramm angebotenen Veranstaltungen bei zu geringer Nachfrage, Unterbelegung, Ausfall des Dozenten oder aus anderen Gründen, die nicht vom Veranstalter zu vertreten sind, auch nach erfolgter Teilnahmebestätigung, jedoch spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn, zu verschieben oder abzusagen. Die betroffenen Teilnehmer werden umgehend informiert, der Veranstalter wird sich jedoch im Falle von Absagen bemühen, Ersatztermine anzubieten. Darüber hinaus gehende Ansprüche des Auftraggebers bestehen nicht. Programmergänzungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor. Eventuelle Termin- und Ortsverschiebungen geben wir Ihnen rechtzeitig bekannt.

Hinweis*


* Die mit einem Stern* gekennzeichneten Felder sind Pflicht-Felder.